Telefonische Beratung +49 221 8282 8880 | Schweiz +41 43 588 23 34 | Rückruf vereinbaren
DE / EN
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: http://www.itravel.de/select/8641-ecuador-familien-rundreise-galapagos-inselhopping

Rundreise - Ecuador

Ecuador Familien Rundreise & Galapagos Inselhopping

Highlights

  • Schnorcheln Sie mit Seelöwen, Pinguinen und bunten Fischen auf den Galapagosinseln

  • Erleben Sie eine besondere Familienreise mit vielfältigen Erlebnissen für Jung und Alt

  • Übernachten Sie bei einer indigenen Familie in den ecuadorianischen Anden

  • Entdecken Sie wilde Tiere bei Tag und Nacht im Amazonas-Dschungel

  • Übernachten Sie auf zwei Galapagosinseln: Isabela und Santa Cruz

Nachhaltigkeit

itravel übernimmt als klimaneutrales Unternehmen zu 100 % den CO₂-Emissionsausgleich für die Reisen seiner Kunden, ist aktives Mitglied in Umwelt- und Tierschutzorganisationen und stärkt durch sanften Tourismus die lokale Bevölkerung in den Zielregionen.
Mehr erfahren

Beschreibung

Auf dieser speziell für Familien entwickelten Ecuador- und Galapagos-Rundreise erleben Sie die quirlige koloniale Altstadt der ecuadorianischen Hauptstadt Quito, übernachten bei einer indigenen Familie in den Weiten der Anden und beobachten wilde Tiere bei Tag und Nacht im Amazonas-Dschungel. Entdecken Sie den Cotopaxi-Nationalpark vom Rücken eines Pferdes und genießen die kulinarischen Glanzlichter der Andenküche bei einem Kochkurs mit einer lokalen Familie. Das absolute Highlight Ihrer Reise ist der Besuch der einzigartigen Galapagosinseln! Während eines Inselhoppings werden Sie auf zwei verschieden Inseln übernachten und sich auf die Spuren des berühmten Charles Darwin begeben. Beim Wandern, Kajaken, Schwimmen und Schnorcheln kommen Sie der außergewöhnlichen Tierwelt, die zum Beispiel Seelöwen, Riesenschildkröten, Pinguine, Haie, Echsen und eine Vielzahl an bunten Vögeln zu bieten hat, ganz nah.

Reiseziel

Heute landen Sie am internationalen Flughafen von Quito und werden, nachdem Sie Ihr Gepäck entgegengenommen haben, von einem Repräsentanten unserer Partneragentur in der Ankunftshalle begrüßt. Gemeinsam fahren Sie zu Ihrem Hotel, welches im kolonialen Zentrum der Stadt liegt. Erholen Sie sich von der langen Anreise und genießen Ihre erste Übernachtung in Ecuador!

Übernachtung in Quito, Ecuador

Nach dem Frühstück beginnen Sie mit Ihrem Abenteuer in Ecuadors Hauptstadt. Zunächst besichtigen Sie die wunderbar restaurierte Altstadt von Quito, die nicht nur bereits 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, sondern auch die größte erhaltene Kolonialstadt Südamerikas ist. Bei einem Rundgang lernen Sie den sehr lebhaften Platz „Plaza Grande“ sowie die Kirchen La Compañía und San Francisco kennen. In der Straße La Ronda mit ihren farbenfrohen Häusern und dem bunten Treiben lernen Sie, wie traditionelles Spielzeug aus Holz und Metall hergestellt wird, wobei Ihre Kinder sogar selbst Hand anlegen und sich eine original ecuadorianische Trillerpfeife bauen können. Im Anschluss können Sie zudem lernen, wie in Ecuador traditionelles Speiseeis (Helado de Baila) hergestellt wird, und dieses dann natürlich auch selbst kosten.

Zum Abschluss besichtigen Sie Quitos Wahrzeichen, die Statue der Jungfrau von Quito auf dem El Panecillo, einem Hügel, der sich mitten in der Stadt erhebt. Nachmittags fahren Sie mit der Seilbahn bis zu einer Bergflanke auf 3950 Meter Höhe und erkunden den „Hausberg“ Quitos, den Pichincha, wo Sie von der Gipfelstation aus unter anderem auch zu einer Schaukel gelangen können, um hoch über Quito Ihre Beine baumeln zu lassen.

Übernachtung mit Frühstück in Quito, Ecuador

Heute machen Sie sich auf den Weg in das Dorf Mindo, welches idyllisch in einem der üppigen Bergnebelwälder Ecuadors liegt. Zunächst haben Sie jedoch die einmalige Möglichkeit, sich auf beide Erdhalbkugeln gleichzeitig zu stellen. Nach einer knapp einstündigen Fahrt werden Sie das Äquatormonument „Mitad del Mundo“ erreichen. Dort errechneten Anfang des 18. Jahrhunderts einige französische Wissenschaftler den Mittelpunkt der Erde. Hier können Sie ein wenig herumschlendern, bevor es weitergeht zum interaktiven Museum Intiñan. Dank moderner Technologie fanden Forscher erst vor wenigen Jahren heraus, dass die exakte Position des Äquators etwa 200 Meter weiter nördlich liegt. Darauf hin wurde das besagte Museum erbaut, in dem Sie von Ihrem Reiseleiter begleitet werden und sogar Experimente durchführen können, die beweisen, dass Sie sich tatsächlich mitten auf dem Äquator befinden – ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für Jung und Alt!

Nach dem Besuch des Mittelpunktes der Erde geht es weiter zum geobotanischen Naturreservat Pululahua, von dem Sie einen unglaublichen Panoramablick auf den gleichnamigen Vulkan, der gleichzeitig der größte bewohnte Krater der Welt ist, genießen. Am Nachmittag erreichen Sie das Dorf Mindo, welches in einem großen subtropischen Talkessel auf 1250 Meter Höhe liegt und nicht nur für seine idyllische Ruhe bekannt ist, sondern auch für seine Schmetterlinge, Orchideen und mehr als 400 Vogelarten. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Übernachtung mit Frühstück in Mindo, Ecuador

Nach dem Frühstück besuchen Sie eine Schmetterlingsfarm, wo Sie kunterbunte Schmetterlinge beobachten und mehr über deren Weg von der Raupe bis zum Falter erfahren können. Wenn Sie sich ein wenig Bananenbrei auf die Finger geben, setzt sich vielleicht sogar mit ein wenig Glück der eine oder andere bunte Geselle bei Ihnen auf die Hand. Danach besuchen Sie einen wunderschön angelegten Garten mit einer Sammlung von mehr als 250 Orchideenarten.


Am Nachmittag steigen Sie in einen Sessellift und schweben sanft über die Baumkronen des Waldschutzgebiets „Mindo-Nambillo“. Während der circa 15-minütigen entspannten Fahrt können Sie besonders gut die Vögel in den oberen Baumkronen beobachten. Sobald Sie an der Endstation angekommen sind, überqueren Sie das immergrüne Tal mit einer an einem Drahtseil hängenden Gondel. Auf dem Weg zur anderen Talseite eröffnet sich Ihnen ein herrlicher Ausblick auf den immergrünen Bergnebelwald. Von hier beginnen Sie eine entspannte Wanderung durch das Wasserfallschutzgebiet „Santuario de Cascadas“, um die zahlreichen Wasserfälle nicht nur zu bewundern, sondern sich auch in dem einen oder anderen während eines Bades zu erfrischen.

Übernachtung mit Frühstück in Mindo, Ecuador

Heute Morgen verlassen Sie Mindo und besuchen den berühmten indigenen Markt in Otavalo, der als größter seiner Art in ganz Lateinamerika gilt. Wandern Sie über den farbenfrohen Markt, der täglich auf dem Platz „Plaza de Ponchos“ stattfindet, und bewundern Sie die vielen Produkte, etwa Decken, Ponchos, bunte Schals, Silberschmuck, Lederwaren und vieles mehr. An Samstagen verwandelt sich nahezu der gesamte Stadtkern in einen noch größeren Markt, bei dem die indigene Bevölkerung der umliegenden Dörfer nach Otavalo kommt und zusätzlich noch alle Artikel des täglichen Lebens handelt. Des Weiteren gibt es an Samstagen noch einen großen Tiermarkt.

Nachdem Sie den wunderschönen Peguche-Wasserfall besichtigt haben, erreichen Sie schließlich das Haus Ihrer heutigen Gastfamilie in einer nahe gelegenen indigenen Gemeinde. Bei Ankunft werden Sie von Ihrer Gastfamilie zunächst mit einem selbst gemachten traditionellen Getränk herzlich willkommen geheißen. Danach machen Sie sich gleich auf den Weg zu einer Besichtigung der Fabrik La Calera, welche von den indigenen Familien geleitete Kunsthandwerkstätten beherbergt. Nach einer Besichtigung dieser haben Sie die Chance, Ihre Gastfamilie, bei der Sie die heutige Nacht verbringen werden, näher kennenzulernen, bevor Sie dann am Ende des Tages gemeinsam ein selbst gekochtes Abendessen genießen können.

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen in Otavalo, Ecuador

Nach einem stärkenden Frühstück zusammen mit Ihrer Gastfamilie machen Sie sich auf zur malerischen Cuicocha-Lagune, von wo aus Sie eine kleine Wanderung zusammen mit einigen Lamas machen werden. Der Weg führt Sie zunächst aber zu einem Alpaka-Projekt, wo Sie diese Tiere mit ihrer weltbekannten Wolle näher kennenlernen werden – ein tolles Erlebnis für Kinder! Anschließend werden Sie noch bei einer indigenen Familie zu Mittag essen und noch mehr über die kulinarischen Traditionen der lokalen Gemeinden erfahren.

Auf Ihrer weiteren Reise in Richtung Papallacta legen Sie noch einen kurzen Stopp in Cayambe ein, wo Sie „Bizcochos“, ein traditionelles Gebäck, mit einer guten Tasse Kaffee oder einer heißen Schokolade genießen können. Nach dieser Stärkung überqueren den Pass „La Virgen“ (circa 4000 Meter), von wo es wieder bergab geht, bis Sie das Thermalbad Papallacta auf circa 3300 Meter Höhe erreichen. Dort angekommen, können Sie sich erstmal in den sogenannten Balnearios (heißen Quellen) so richtig entspannen. Bei klarem Wetter können Sie zudem einen beeindruckenden Ausblick auf den Vulkan Antisana genießen.

Übernachtung mit Frühstück und Mittagessen in Papallacta, Ecuador

Starten Sie den Tag mit einer kleinen Wanderung auf dem „Sendero de la Isla“, einem Naturlehrpfad, der entlang des wildromantischen Gebirgsbaches Rio Papallacta verläuft. Als Nächstes machen Sie einen kurzen Stopp bei der Guango Lodge, einem idealen Ort, um winzig kleine und farbenfrohe Kolibris aus nächster Nähe zu beobachten. Danach geht es weiter bergab in Richtung Oriente, der Regenwaldregion Ecuadors. Vorbei an üppigen Nebelwäldern dringen Sie in das immer tropischer werdende Klima vor, bis Sie schließlich die im Regenwald versteckte Hakuna Matata Lodge erreichen – einen Garten Eden inmitten des ecuadorianischen Amazonas-Dschungels.

In der Lodge angekommen, können Sie sich erst einmal im palmenförmigen Pool (gefüllt mit frischem Quellwasser) abkühlen. Frisch gestärkt, werden Sie dann mehr darüber erfahren, wie auf traditionelle und nachhaltige Weise die berühmte ecuadorianische Schokolade hergestellt wird. Hier lernen Sie nicht nur viel über den Kakaoanbau und die traditionellen Herstellungs- und Röstverfahren, sondern Sie und Ihre Kinder dürfen auch selbst Hand anlegen. Zur Belohnung können Sie sogar Ihre selbst hergestellte Schokolade als Nachtisch verkosten.

Am Abend wartet noch ein ganz besonderes Abenteuer: eine Dschungel-Nachtwanderung. Hierbei werden Sie sich in die faszinierende Flora und Fauna der Amazonas-Region einführen lassen und viel über die medizinischen Nutzungsmöglichkeiten der vielfältigen Pflanzenwelt erfahren. Auch haben Sie hier die einmalige Chance, einheimische Spinnen, Frösche, Schlangen und vieles mehr aus nächster Nähe zu bewundern.

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen im Amazonas-Dschungel, Ecuador

Heute beginnt Ihr Familienabenteuer mitten im Amazonas-Dschungel Ecuadors. Ihr erster Stopp ist eine paradiesisch schöne Lagune mit einer Insel, die Sie mit dem Kanu umfahren. Halten Sie die Augen offen, denn dieser Ort ist voller wilder Tiere, und mit ein wenig Glück haben Sie die Möglichkeit, die „urzeitlichen“ Hoatzin-Hühner, Affen, exotische Vögel und vielleicht sogar einen Paiche, den größten Süßwasserfisch der Welt, zu erspähen. Anschließend fahren Sie weiter zu dem Fluss Rio Arajuno, wo Sie sich nach einer weiteren kurzen Kanufahrt mit einem Schwimmreifen flussabwärts treiben lassen können. Zurück an Land, geht es zu Fuß weiter in den Dschungel hinein. Halten Sie Ausschau, um spielende Affen, ein seltenes Faultier oder auch hungrige Piranhas zu entdecken – es lohnt sich definitiv!

Am Nachmittag geht es dann zu einer indigenen Gemeinde, wo Sie zu Mittag essen und bei der Zubereitung des Getränkes „Chicha“ mithelfen und einem traditionellen Tanz beiwohnen können. Zum Abschluss können Sie noch an einem Handwerksworkshop teilnehmen und beim Goldwaschen helfen: Bei der ersten Option wird Ihnen gezeigt, wie traditioneller Schmuck aus natürlichen Materialien hergestellt wird, um dann ein selbst gemachtes Armband anzufertigen, und bei der zweiten können Sie sich auf die Suche nach Ihrem eigenen Indianer-Jones-Goldschatz machen.

Übernachtung mit Frühstück, Mittag- und Abendessen im Amazonas-Dschungel, Ecuador

Heute erleben Sie einen weiteren Tag im ecuadorianischen Amazonas-Dschungel. Sie haben die Wahl zwischen folgenden Optionen:

Die erste ist für alle aktiven und abenteuerlichen Familien genau das Richtige. Machen Sie sich auf eine Wanderung in den Jondachi Canyon. Ziel ist ein Wasserfall mitten im Dschungel, dessen natürlicher Pool zu einem erfrischenden Bad einlädt. Mit einer adrenalingefüllten Höhlenerkundungstour wartet im Anschluss noch ein weiteres Highlight auf Sie.

Die zweite Option bietet Ihnen ebenfalls Erlebnisse der besonderen Art: Noch vor Sonnenaufgang machen Sie sich auf den Weg zu einer Papageienlecke, um Hunderte farbenfrohe Papageien dabei zu beobachten, wie sie ihren Salzhaushalt wieder auftanken - ein ganz besonderes Naturspektakel. Danach geht es weiter zur indigenen Gemeinde von Santa Barbara, wo Sie hautnah in die Kultur der indigenen Familien eintauchen und ein traditionelles Mittagessen mit diesen teilen. Bei einer anschließenden Wanderung erkunden Sie die lokale Pflanzenwelt des Dschungels, bevor Sie sich auf eine Kanufahrt begeben, während der Sie mit ein wenig Glück niedliche Kapuzineräffchen beobachten können.

Übernachtung mit Frühstück, Mittag- und Abendessen im Amazonas-Dschungel, Ecuador

Heute wartet das Städtchen Baños, welches auch also Outdoor-Mekka Ecuadors gilt, auf Sie! Nach dem Frühstück verlassen Sie den Amazonas-Dschungel und fahren bis nach Puno. Zuvor besuchen Sie noch die Tierauffangstation Yanacocha, wo Sie einheimische Tiere wie Affen, Ozelote, eine Riesenmarderart und Papageien hautnah erleben können. Yanacocha nimmt Tiere auf, die aus illegaler Haltung befreit wurden, und versucht, diese wieder in der Natur auszuwildern. Die Arbeit der Auffangstation ist immens wichtig und für Kinder eine lehrreiche Erfahrung.

Weiter geht Ihre spannende Reise entlang des schönen Pastaza Canyon zur kleinen Stadt Baños am Fuße des aktiven Vulkans Tungurahua, die auf einer Höhe von 1800 Metern liegt. Passieren Sie spektakuläre Abhänge und zahlreiche tosende Wasserfälle, während Sie die sich verändernde und immer üppiger werdende Vegetation beobachten. Bei einem kurzen Stopp in dem kleinen Ort Rio Verde und nach einem kleinen Spaziergang erreichen Sie den tosenden Wasserfall „Pailón del Diablo“ (Teufelspfanne). Wenn Sie Lust auf ein Abenteuer haben, empfehlen wir Ihnen, mit einer kleinen, an einem Drahtseil hängenden Gondel die circa 200 Meter tiefe Schlucht des Canyons zu überqueren. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Baños, das vor allen Dingen für seine vielfältigen Outdoor-Aktivitäten, sein angenehmes Klima, die warmen Thermalquellen, die außergewöhnlich schöne Landschaft sowie seine leckeren Süßigkeiten bekannt ist.

Übernachtung mit Frühstück in Baños, Ecuador

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um den bezaubernden Ort Baños zu erkunden. Genießen Sie die faszinierende Natur und lernen die lokale Süßigkeit „Melcocha“ (eine zähe Zuckerrohrpaste) kennen, die gekocht, zu einer Masse vermischt und dann hin- und hergezogen wird, bis kleine Stücke abgeschnitten und geformt werden können. Ein kleiner Tipp: Probieren Sie ebenfalls den sehr schmackhaften Zuckerrohrsaft!

Am Nachmittag können Sie zum Beispiel an der „Casa del Arbol“ (einem Baumhaus) von einer Schaukel aus das perfekte Panorama inklusive Vulkan genießen: Dabei schwingen Sie allerdings von einem Hügel über den Hang eines Berges hinaus - ein Schaukelvergnügen für Abenteuerlustige/der besonderen Art. Falls Sie noch auf der Suche nach einem stärkeren Adrenalinkick sind, dann empfehlen wir Ihnen, eine der vielen Abenteuersportarten zu buchen, die in Baños angeboten werden, zum Beispiel Rafting auf dem Rio Pastaza, ein Flug mittels einer Zipline über den Pastaza Canyon oder auch die Möglichkeit, beim „Vuelo del Cóndor" in einer bis zu 60 Meter hohen Schaukel in Richtung Tal zu pendeln. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter ist Ihnen gern bei der Auswahl der geeigneten Aktivität behilflich.

Übernachtung mit Frühstück in Baños, Ecuador

Heute lassen Sie Baños hinter sich und machen sich entlang der weltberühmten Panamericana, die sich von Alaska bis nach Patagonien in Argentinien erstreckt, auf zu Ihrem nächsten Ziel, dem Cotopaxi-Nationalpark. Auf dem Weg dorthin machen Sie noch einen Halt an dem noch sehr ursprünglichen Markt von Pelileo, wo Sie sich in das bunte Treiben der Händler und Besucher mischen können. Das Zentrum des 34.000 Hektar großen Cotopaxi-Nationalparks bildet der gleichnamige Vulkan, der mit seinen insgesamt 5897 Meter Höhe der höchste noch aktive Vulkan der Welt ist. Zunächst machen Sie einen Spaziergang um die Limpiopunge-Lagune auf circa 3800 Meter Höhe, während dem Sie die typische Vegetation des Andenhochlands sowie die einheimische Vogelwelt mit Ruderenten, Andenmöwen und verschiedenen Kolibri-Arten kennenlernen können. Weiter geht es die Hänge des Cotopaxi hinauf bis auf eine Höhe von 4500 Metern. Von hier aus haben Sie die Möglichkeit, durch „Mondlandschaften“ bis zur Schutzhütte „José Ribas“ auf 4800 Meter Höhe aufzusteigen. Mit etwas Glück können Sie sogar einen der majestätisch anmutenden Kondore, Wildpferde oder einen Andenfuchs in ihrer natürlichen Umgebung bewundern.

Zum Abschluss dieses erlebnisreichen Tages nehmen Sie in Ihrer traditionellen Hacienda an einem Kochkurs teil, der Sie in die Geheimnisse der lokalen Küche einführen wird.

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen in der Region Cotopaxi-Nationalpark, Ecuador

Beginnen Sie den heutigen Tag mit einem circa zweistündigen Ausritt, um die bezaubernd schöne Umgebung Ihrer traditionellen Hacienda auf dem Rücken eines Pferdes zu erkunden. Hierbei reiten Sie an einer Stierkampfarena vorbei in die offene Páramo-Landschaft — eine Vegetationsform der Tropen in den Höhenlagen der Gebirge und oberhalb der Baumgrenze, die typisch für die südamerikanischen Anden ist. Auf einer Höhe von 3800 Metern erreichen Sie dann einen Aussichtspunkt, von dem Sie bei klarem Wetter einen fantastischen Blick auf den imposanten Vulkan Cotopaxi genießen können.

Am Nachmittag machen Sie sich auf den Weg zurück in Richtung Quito, da bereits die Galapagosinseln auf Sie warten. An Samstagen und Sonntagen haben Sie die Möglichkeit, auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft in der Nähe Quitos eine Vogelauffangstation zur Rettung von Raubvögeln zu besuchen. Hier können Sie aber auch zum Beispiel Papageien oder Aras kennenlernen. Dies ist der ideale Ort, speziell auch für Kinder, um auf spielerische und interaktive Weise mehr über den Erhalt und den Schutz der ecuadorianischen Tierwelt zu erfahren.

Übernachtung mit Frühstück, Mittag- und Abendessen in der Nähe von Quito, Ecuador

Morgens verlassen Sie das ecuadorianische Festland und nehmen Ihren Flug auf die Galapagosinseln. Nachdem Sie auf dem Flughafen Baltra gelandet sind und Ihr Gepäck entgegengenommen haben, werden Sie von einem Repräsentanten unserer Partneragentur in der Ankunftshalle begrüßt. Im Anschluss geht es mit einem kleinen Bus zum Kanal „Canal de Itabaca“, den Sie mit einer circa fünfminütigen Fahrt überqueren, um auf die Insel Santa Cruz zu gelangen. Nun begeben Sie sich in die fruchtbaren „Highlands“ der Insel, wo Sie während einer Wanderung durch die grüne Vegetation des Naturreservates „Rancho Primicias“ die weltbekannten Galapagos-Riesenschildkröten in freier Wildbahn erleben dürfen – ein bleibendes Erlebnis. Werden Sie anschließend zum Höhlenforscher und erkunden einen der Millionen von Jahren alten Lavatunnel, die durch die unterirdischen Lavaströme bei der Entstehung der Galapagosinseln gebildet wurden. Danach besuchen Sie die bekannte Charles-Darwin-Station, wo Sie von der wissenschaftlichen Arbeit der Forscher sowie dem Schildkröten-Aufzuchtprogramm im Nationalpark Galapagos erfahren werden.

Übernachtung mit Frühstück & Mittagessen in Puerto Ayora, Galapagosinseln

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg, eine der unbewohnten Inseln, die Santa Cruz umgeben, per Bootsausflug zu besuchen. Welche der Inseln angefahren wird, hängt von den Wochentagen und den Verfügbarkeiten ab. Folgende Inseln stehen Ihnen generell zur Auswahl: Plazas, Seymour, Floreana, Santa Fé oder Cerro Dragón. Sie gelangen jeweils per Jacht mit einer internationalen Gruppe zu einer der unbewohnten Inseln, die alle einzigartig in Bezug auf Landschaften und Tierwelt sind. Der heutige Tag besteht aus einem Rundgang an Land und einer Schnorchelaktivität, um die Unterwasserwelt in all ihrer Vielfalt kennenzulernen. Stellen Sie sich vor, Sie spielen mit Schildkröten und Pinguinen im Wasser, beobachten ungefährliche Riffhaie, erkunden eine Seelöwenkolonie direkt am Strand und entdecken die farbenfrohen Landleguane – dies sind definitiv Erlebnisse, die gerade Kinder nachhaltig beeinflussen werden.

Übernachtung mit Frühstück und Mittagessen in Puerto Ayora, Galapagosinseln

Nach einem stärkenden Frühstück starten Sie zu einer kleinen, geführten Wanderung zur paradiesisch schönen Bucht Tortuga Bay: Sie fahren mit einem Boot zur Schildkrötenbucht, die ideal für Naturliebhaber ist und als einer der schönsten Strände des Archipels gilt. Hier können Sie Meeresschildkröten, seltene Seevögel, Landleguane und mit ein wenig Glück sogar Flamingos beobachten. Am Ende der Tortuga Bay liegt der kleine Strand Playa Mansa in einer von Mangrovenbäumen umgebenen Bucht, die ideal für Familien ist und zum Baden, Schnorcheln und Kajakfahren einlädt. Von diesem Strand aus wandern Sie zurück nach Puerto Ayora, wobei Sie von Ihrem Reiseleiter viel über die einzigartige Pflanzenwelt der Insel erfahren werden.

Am Nachmittag erkunden Sie dann auf der „Tour de Bahia“ die Küste von Santa Cruz: Besuchen Sie die Seelöwen auf der Insel „La Loberia“ und beobachten Vogelschwärme am Pier von „Punta Estrada“ sowie die ungefährlichen Weißspitzen-Riffhaie am „Canal de los Tiburones“. Genießen Sie beim Wandern, Schwimmen und Schnorchel die Vielfalt der Insel mit all Ihren Sinnen!

Übernachtung mit Frühstück in Puerto Ayora, Galapagosinseln

Heute machen Sie sich auf zu einer weiteren der Galapagosinseln: Es geht mit dem öffentlichen Schnellboot auf die größte Insel des Archipels (Fahrtzeit: circa 2,5 Stunden): Isabela. Hier können Sie den Nachmittag gemütlich mit einem Strandspaziergang begehen oder optional eine Fahrradtour entlang des Wanderweges „Siete Senderos“ bis zur Tränenmauer „Muro de las Lagrimas“ machen. Diese Steinmauer wurde von 1945 bis 1959 von Gefangenen einer Sträflingskolonie auf der Insel gebaut. Genießen Sie die Artenvielfalt in diesem Feuchtgebiet. Die kleinen Buchten oder Aussichtspunkte entlang des Weges laden immer wieder zu kleinen Stopps ein. Die ruhige Bucht namens Concha Perla liegt ebenfalls ganz in der Nähe und lädt zum Schnorcheln ein: Mit ein wenig Glück können Sie hier sogar Rochen, Schildkröten und Pinguine sehen.

Übernachtung mit Frühstück in Puerto Villamil, Galapagosinseln

Nach dem Frühstück geht es mit dem Boot in circa einer Stunde zur „Cabo Rosa“, dem südlichsten Punkt der Insel Isabela. Die „Cabo Rosa“ ist eine Felsformation aus eingebrochenen Lavatunneln und gilt als das Paradies für Schnorchler schlechthin im gesamten Galapagos-Archipel. Entdecken Sie die bizarre Landschaft: Smaragdgrün schimmerndes Meer findet sich hier gepaart mit Kakteen und Lavagestein. Beim Schnorcheln können Sie hier farbenfrohe Korallen, ungefährliche Haie, bunte Fischwärme und vielleicht sogar Mantarochen, Meeresschildkröten und seltene Seepferdchen beobachten. Zum Mittag sind Sie dann zurück in Puerto Villamil und haben den Nachmittag zur freien Verfügung: Entspannen Sie am Strand, schwimmen in den warmen Wellen des Pazifik oder werden aktiv und leihen sich zum Beispiel ein Fahrrad für eine Erkundungstour.

Übernachtung mit Frühstück & Lunchpaket in Puerto Villamil, Galapagosinseln

Am heutigen Vormittag besuchen Sie „Las Tintoreras“: Diese kleinen Lava-Inseln, die von einer malerischen Salzwasserlagune umgeben sind, bieten aufgrund ihrer besonderen Formationen vielen endemischen Spezies, so zum Beispiel Meeresechsen, Pinguinen und Haien, einen Lebensraum. Nachdem Sie Ihre Kajaks erhalten haben, starten Sie mit der Tour, während der Sie die vielen exotischen Tiere aus nächster Nähe beobachten können. Im Anschluss starten Sie mit dem Schnorcheln, um die vielen bunten Meeresbewohner ausgiebig zu entdecken. Ihren letzten Nachmittag haben Sie komplett zur freien Verfügung, sodass Sie die Zeit ganz nach Ihren Wünschen gestalten können.

Übernachtung mit Frühstück in Puerto Villamil, Galapagosinseln

Am frühen Morgen geht es heute mit dem Schnellboot zurück nach Santa Cruz (circa 2,5 Stunden), wo Sie sich dann bei einem schönen Frühstück in Puerto Ayora von den einzigartigen Galapagosinseln verabschieden können. Von hier aus werden Sie zum Flughafen auf Baltra gebracht, um über Guayaquil Ihre Rückreise nach Europa anzutreten.

Wir hoffen, dass Ihnen die Reise gefallen hat und Ihre Familie mit unvergesslichen Erinnerungen die Heimreise antritt. Wünschen Sie eine Verlängerung oder möchten eine andere Insel erkunden? All unsere Rundreisen sind individuell anpassbar. Gern beraten Sie hierzu unsere Reiseexperten.

itravel – For that moment.

Hotel Patio Andaluz***, Quito, Ecuador

Das Hotel Patio Andaluz verspricht Ihnen Stil, Komfort und Atmosphäre im historischen Zentrum von Quito. In dem eleganten Boutique-Hotel im Kolonialstil mit großen Bogen, Balkonen und Innenhöfen werden Sie sich in die koloniale Zeit der spanischen Eroberer zurückversetzt fühlen. Die Zimmer sind traditionell und gemütlich eingerichtet und verfügen über ein eigenes Bad. Im hauseigenen Restaurant „Rincón de Cantuña“ erwarten Sie ein exzellenter Service und köstliche regionale Spezialitäten. Mit einem besonderen Ambiente lockt der Weinkeller „Cava Marquéz de Jeréz“, in dem Sie Ihren Abend mit Tapas, Cocktails und Weinen ausklingen lassen können.

Mindo Coffee Lodge & Spa***, Mindo, Ecuador

Inmitten einer Kaffeeplantage und nur fünf Minuten vom Zentrum entfernt, liegt das Hotel Mindo Coffee Lodge & Spa. Hier steht Entspannung auf dem Programm – genießen Sie die Ruhe in der natürlichen Umgebung, kühlen Sie sich im Außenpool ab, und lassen Sie sich im hauseigenen Spa verwöhnen. Die Bungalows bieten Privatsphäre und einen gemütlichen sowie komfortablen Rückzugsort mit großen Fenstern und einem eigenen Balkon mit einem herrlichen Blick auf den Nebelwald, der Mindo umgibt.

Übernachtung bei einer Gastfamilie in Otavalo, Ecuador

Sie übernachten bei einer lokalen Gastfamilie in den Anden und verbringen dort eine Nacht abseits klassischer Touristenpfade. Die Zimmer sind einfach gehalten und verfügen in der Regel über eigene Badezimmer.

Termas de Papallacta****, Papallacta, Ecuador

Die Termas de Papallacta liegen in den ecuadorianischen Anden auf einer Höhe von 3250 Metern über dem Meeresspiegel und sind ein Thermalzentrum für Wellness-Tourismus. Das kristallklare Wasser stammt aus dem Regenwasser, das in den Vulkankessel von Chacana eingedrungen ist, und wird gespeist von der Wärmeenergie des Magmas und dessen mineralmedizinischen Eigenschaften. Neben dem Spa bietet Ihnen die Termas de Papallacta Zimmer und Bungalows, welche mit Holzwänden, Giebeldächern und Holzmöbeln geschmückt sind. Diese Unterkunft ist der ideale Ort, um dem Lärm der Stadt und dem Alltag zu entfliehen und in den heißen Quellen zu entspannen.

Hakuna Matata Lodge****, Amazonas-Regenwald, Ecuador

Die Hakuna Matata Lodge begrüßt sich herzlich in einem kleinen Paradies im ecuadorianischen Amazonas-Regenwald. Die Lodge liegt im Herzen Ecuadors, nur drei Stunden von Quito entfernt, aber weit abgelegen von den ausgetretenen Touristenpfaden. Genießen Sie die Ruhe in dem freundlichen und familiären Ambiente. Hier warten einmalige Dschungelerlebnisse und Entspannung in der weitläufigen, tropischen Anlage mit dem palmenförmigen Pool. Die Unterkünfte sind in einem in die Umgebung passenden rustikalen Design gehalten. Alle Zimmer verfügen über Veranda/Balkon, schöne und geräumige private Bäder mit Warmwasser sowie qualitativ hochwertige Matratzen für Ihren besonderen Schlafkomfort.

Hotel Volcano***, Baños, Ecuador

Das Hotel Volcano in Baños bietet Außenpool, Whirlpool, Garten, Restaurant und eine Cafeteria mit Barbereich. Von der Unterkunft aus haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf die Stadt und auf den Vulkan Tungurahua. Die komfortablen Hotelzimmer verfügen über ein eigenes Bad, Safe, Föhn und Kabelfernsehen.

Hacienda El Porvenir***, Cotopaxi, Ecuador

An den Hängen des Vulkans Rumiñahui und in privilegierter Lage gelegen, ist die Hacienda El Porvenir der ideale Ort, um den Vulkan Cotopaxi und seine Umgebung zu erkunden. Das Haus liegt in einer landschaftlich und mit insgesamt vier Vulkanen sehr reizvollen Gegend auf einer Höhe von 3600 Metern über dem Meeresspiegel. El Porvenir ist eine Ranch, die sich der nachhaltigen Landwirtschaft und Viehzucht, dem Naturschutz und dem Ökotourismus verschrieben hat. Die Unterkunft verfügt über insgesamt 22 Gästezimmer, die alle einen komfortablen und besonderen Aufenthalt ermöglichen.

Hacienda La Jimenita Wildlife Reserve***, Quito, Ecuador

Das Wildreservat Hacienda La Jimenita Wildlife Reserve, einer der verborgenen Schätze Quitos, liegt 15 Minuten vom Flughafen entfernt und ist ein besonderer Ort, an dem Sie sich entspannen und den Zauber der Natur entdecken können. Die Hacienda, die gleichzeitig ein ökologisches Reservat ist, besticht durch eine privilegierte Lage mit Blick auf einen 4000 Jahre alten Canyon und einen Tunnel, der von einer Kultur gebaut wurde, die älter ist als die Inkas. Das Hacienda Jimenita Wildlife Reserve bietet luxuriöse Suiten, ein Restaurant mit gemütlichen Kaminen und einen weitläufigen Garten sowie kostenfreies WLAN.

Hotel Fiesta***, Santa Cruz, Galapagos, Ecuador

Mit einer sehr guten Lage im Stadtzentrum von Puerto Ayora auf der Galapagosinsel Santa Cruz überzeugt das Hotel Fiesta. Auf dem schönen Hotelgelände können Sie im Whirlpool entspannen und einen fruchtigen Cocktail nach einem abenteuerreichen Ausflug genießen. Die individuellen Zimmer sind mit allem ausgestattet, was Sie für einen angenehmen Aufenthalt brauchen, und verfügen über komfortable Betten, Klimaanlage, Kabelfernsehen und Safe.

Hotel Albemarle***, Isabela, Galapagos, Ecuador

Das Hotel Albemarle auf der Insel Isabela auf den Galapagosinseln bietet seinen Gästen eine erstklassige Strandlage in Puerto Villamil mit einem unberührten weißen Sandstrand direkt vor der Haustür. Die Gäste können die wunderschöne Insel erkunden und dabei den freundlichen Service des Hotels genießen. Ob Sie in einer Hängematte auf der Sonnenterrassen faulenzen oder zusammen mit Seelöwen vor dem Hotel schnorcheln, das Albemarle erfüllt alle Ihre Urlaubsbedürfnisse. Die großen Zimmer verfügen über Fliesenböden und Holzbalkendecken, stilvolle Möbel, ein eigenes Badezimmer aus Marmor und entweder Meer- oder Poolblick.

Nächste Stadt: Quito

Nächster Flughafen: Mariscal Sucre International Airport

Reisedauer: 20 Tage/ 19 Nächte

Inklusive

  • 19 Übernachtungen in den genannten Unterkünften oder ähnlich:

    • 2 Übernachtungen im Hotel Patio Andaluz*** mit Frühstück in einem Standard-Duplex-Zimmer in Quito

    • 2 Übernachtungen in der Mindo Coffee Lodge*** mit Frühstück in einem Family Bungalow in Mindo

    • 1 Übernachtung bei einer lokalen Familie (Homestay) mit Frühstück in Otavalo

    • 1 Übernachtung im Hotel Termas Papallacta*** mit Frühstück in einer Family Cabin in Papallacta

    • 3 Übernachtungen in der Hakuna Matata Lodge*** mit Vollpension in einem Family Bungalow im Amazonas-Dschungel

    • 2 Übernachtungen im Hotel Volcano*** mit Frühstück in einem Familienzimmer in Baños

    • 1 Übernachtung in der Hacienda El Porvenir*** mit Frühstück in einer Familien-Suite in Cotopaxi

    • 1 Übernachtung in der Hacienda La Jimenita*** mit Frühstück in zwei Deluxe Suites in der Nähe von Quito

    • 3 Übernachtungen im Hotel Fiesta*** mit Frühstück in zwei Standardzimmern auf Santa Cruz

    • 3 Übernachtung im Hotel Abemarle*** mit Frühstück in zwei Standardzimmern auf Isabela

Festland:

  • Alle privaten Transfers und Ausflüge (inklusive der Eintrittsgelder) mit einem deutschsprachigen Reiseleiter/Fahrer laut Programm

Inselhopping:

  • Private Ausflüge mit englischsprachigen, lokal wechselnden Reiseleiter*innen: Landausflüge ab Santa Cruz
  • Ausflüge in kleinen internationalen Gruppen mit lokal wechselnden englischsprachigen Reiseleiter*innen: Boots- und Schnorchelausflüge ab Santa Cruz und Isabela
  • Private Transfers ab/bis Hafen, Hotel etc. mit lokal wechselnden spanischsprachigen Fahrern – mit Ausnahme der Strecken Baltra–Itabaca-Kanal–Baltra (Sammelboot) und Santa Cruz–Isabela–Santa Cruz (öffentliches Schnellboot)

Exklusive

  • Internationale und nationale Flüge

  • Eintritt Galapagos-Nationalpark (100 US-Dollar pro Erwachsenem und 50 US-Dollar pro Kind unter zwölf Jahren) und Transit-Kontrollkarte (20 US-Dollar) – jeweils in bar vor Ort zu zahlen

  • Mahlzeiten und Getränke, die nicht im Leistungsumfang genannt sind

  • Ausflüge (Besichtigungen, Eintritte etc.), die optional sind

  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

  • Schnorchelausrüstung auf dem Boot (5 US-Dollar pro Tag)

  • Personenfähre zwischen Baltra und Santa Cruz (1 US-Dollar pro Fahrt)

  • Wassertaxis zum Einschiffen für die Inseltransfers oder für die Rückfahrt vom Punta Estrada (1 US-Dollar pro Fahrt)

  • Flughafenshuttle Baltra (Flughafen–Itabaca-Kanal–Flughafen): 5 US-Dollar pro Person/Fahrt

  • Reiseschutz

Zubuchbare Erlebnisse

Galapagos-Kreuzfahrt mit der ,,Mary Anne"

  1. 8 Tage / 7 Nächte p.P. ab

    4.765 €
    zzgl. Flug
Hinzufügen Entfernen

Auf Darwins Spuren: Galapagos-Kreuzfahrt mit der „Coral I oder II“

  1. 5 Tage / 4 Nächte p.P. ab

    2.169 €
    zzgl. Flug
Hinzufügen Entfernen

Weitere interessante Reisen

Kategorien

Reiseziele

  1. Südamerika Ecuador