Telefonische Beratung +49 221 534109-300 | Luxemburg +352 356575-630 | Rückruf vereinbaren
DE / EN
Covid-19 - Sicher Buchen. Sicher Reisen. Unser Versprechen

Nachhaltigkeit

"The greatest threat to our planet is the belief that someone else will save it"

Als Individualreiseveranstalter sind wir in einer Branche tätig, welche wie kaum eine andere auf natürliche Ressourcen angewiesen ist. Damit wir auch in Zukunft auf diese Reichtümer zurückgreifen können, gehört Nachhaltigkeit zu einem Grundprinzip unserer Arbeit. So tragen wir alle notwendigen Verantwortungen innerhalb unseres Unternehmens und für unsere Kunden auf Reisen, um diese so umweltfreundlich, sozial und ethisch korrekt wie möglich zu gestalten. Unser Engagement beruht auf drei Grundpfeilern:

  1. Klimaneutrales Unternehmen
  2. Aktive Mitgliedschaften bei Umwelt- und Tierschutzorganisationen
  3. CO2-Emissionsausgleich für die Reisen unserer Kunden

Wir sind ein klimaneutrales Unternehmen

atmosfair

Mithilfe unseres Partners ClimatePartner kompensieren wir bei itravel alle CO2-Emissionen unseres Geschäftsbetriebes. Dies geschieht in drei Schritten:

  1. Ermittlung der CO2-Emissionen
    ClimatePartner hat die relevanten CO2-Emissionsquellen unseres Betriebes erfasst. Die Analyse und jährliche Aktualisierung unserer Bilanz ermöglicht die Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen, wie wir CO2 weiter vermeiden und reduzieren können.
  2. Ausgleich der CO2-Emissionen durch ein Klimaschutzprojekt
    Klimaschutzprojekte sparen CO2 ein – etwa durch Aufforstungsmaßnahmen oder den Ersatz klimaschädlicher Technologien. Durch Unterstützung des Projekts “Waldschutz, April Sulamei” in Papua-Neuguinea gleichen wir die Treibhausgase wieder aus.
  3. CO2-Ausgleich nachvollziehen
    Durch den ClimatePartner Prozess mit auftragsbezogener ID-Nummer ist die Klimaneutralität transparent nachvollziehbar: Hier finden Sie die Urkunde zu unserer Klimaneutralität mit den Informationen, wie viel CO2 durch das Unternehmen ausgeglichen wurde und welches Klimaschutzprojekt wir unterstützen.

Wir sind aktive Mitglieder in Umwelt- und Tierschutzorganisationen

Zusätzlich zur CO2-Kompensation unseres Geschäftsbetriebes sind wir uns der Herausforderung unserer Branche bewusst. Unsere Umwelt und unsere Tierwelt leiden massiv unter den Auswirkungen der Klimakrise. Wir wollen als Mitglied in verschiedenen Umwelt- und Tierschutzorganisationen unseren Beitrag zur Rettung unseres Klimas tun.

Als aktives Mitglied der Leaders for Climate Action (LCFA), einem Zusammenschluss führender DigitalunternehmerInnen in Europa, haben wir das Versprechen abgegeben, aktiv alle direkten und auch indirekten CO2-Emissionen unseres Unternehmens zu reduzieren und Leuchtturmprojekte auszuarbeiten.

Zusätzlich unterstützen wir RISE UP und den “Blue Call to Action”, welcher formell im Februar 2020 in New York anlässlich des Vorbereitungstreffens der UN-Ozeankonferenz gegründet wurde. RISE UP ist ein Aufruf zum Handeln, ausgesprochen von einer breiten Gruppe der Zivilgesellschaft, inkl. Fischer, indigene Völker und philanthropischen Organisationen. Der gemeinsame Aufruf ist an Regierungen und Unternehmen gerichtet ist und fordert auf mutige und faire Maßnahmen zu ergreifen, die erforderlich sind, um den Ozean auf einen Erholungskurs zu bringen.

Während Begegnungen mit Tieren für viele Reisende eine große Rolle spielen, tragen wir als Reiseveranstalter gleichzeitig die Verantwortung für das Wohl der Tiere und den Erhalt der Artenvielfalt. Aus diesen Gründen verzichten wir bewusst auf Erlebnisse, bei denen Tiere nicht artgerecht gehalten und fair behandelt werden. Aktivitäten wie Elefantenreiten und Delfinstreicheln führen wir aus ethischen Gründen nicht in unserem Programm. Im Rahmen einer Kampagne der Tierschutzorganisation Pro Wildlife e.V. haben wir unser Angebot im Februar 2019 überarbeitet und jegliche Aktivitäten mit direktem Kontakt zwischen Mensch und Elefant aus dem Programm genommen. Folglich wurden wir von der Organisation als elefantenfreundlicher Reiseveranstalter eingestuft.

Wir sind überzeugt, dass es keine nachhaltigere Möglichkeit gibt, Tiere zu erleben, als in der freien Wildbahn. Wir empfehlen unseren Kunden daher Tierbeobachtungen in Form von Safaris oder Whale-Watching, bei denen sich die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum aufhalten.

Darüber hinaus bieten wir einige Erlebnisse an, die zum Tier- und Artenschutz beitragen und über die bedrohte Lage einiger Arten aufklären. Dazu zählt zum Beispiel das Elephant Transit Home auf Sri Lanka. Dabei werden verwaiste Elefanten medizinisch versorgt und gepflegt und anschließend gruppenweise ausgewildert. Bei solchen Erlebnissen erhalten unsere Kunden die Möglichkeit freiwillig zu helfen und dadurch einen Beitrag zum Tierschutz zu leisten.

Wir kompensieren zu 100% die CO2-Emissionen unserer Kunden

Als Reiseveranstalter ist uns bewusst, dass Reisen und insbesondere Flüge einen hohen CO2-Verbrauch aufweisen. Wir möchten auch hier eine Vorreiterrolle einnehmen. Mithilfe von ClimatePartner haben wir einen Prozess aufgesetzt, in welchem wir CO2-Emissionen in Echtzeit dokumentieren und ausgleichen können. itravel kompensiert alle entstehenden Emissionen inkl. Flüge und Landleistungen für unsere Kunden unentgeltlich. Zusätzlich können unsere Kunden sich selbst aktiv für die Unterstützung des Projekts “Plastic Bank” entscheiden, und damit einen weiteren Schritt für den Umweltschutz leisten.

itravel unterstützt folgende Projekte, die zusätzlich zum Klimaschutz auch die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) unterstützen:

1. Regenwald als Lebensgrundlage


Projekt: Waldschutz in April Sulamei, Papua-Neuguinea
Projektstandard: Verified Carbon Standard (VCS) & CCBS Gold Level
Jährliches Volumen: 400.000 t CO2

Seit Urzeiten lebten die Menschen im Urwald von April Salumei, Papua-Neuguinea, in Einklang mit der Natur. Solange, bis die Regierung ihr Gebiet zur industriellen Nutzung und Abholzung freigab. Ihre Lebensgrundlage stand vor der Zerstörung.

Die indigenen Bevölkerungsgruppen schlossen sich zusammen und kämpften für ihren Wald. So schützen sie heute ein Areal von 600.000 Hektar unberührten Regenwalds, mitsamt unzähligen Vogelarten, exotischen Tieren und Pflanzen. Damit erhalten sie einen wichtigen CO2-Speicher.

Waldschutzprojekte stellen sicher, dass Wälder langfristig erhalten bleiben und dass der Schutz des Waldes einen höheren Wert erfährt als seine Abholzung. Projektbeteiligte schützen gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung das Gebiet vor negativen Einflüssen. Dazu schaffen die Projekte alternative Einkommensquellen und Bildungsangebote.

Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs):

2. Die Plastikflut aufhalten


Projekt: Meeresschutz, weltweit

Es wird vorausgesagt, dass es 2050 in den Ozeanen mehr Plastik als Fisch geben wird. Geld gegen Plastik – das ist der Ansatz dieses Projekts, um die Plastikflut zu verhindern. In Haiti, Indonesien und auf den Philippinen können Müllsammler ihr Einkommen auf diese Weise verdienen. Jeder kann dort Plastikmüll sammeln und in den lokalen Sammelstellen der Plastic Bank in Geld, Lebensmittel, Trinkwasser, Handy-Guthaben, Speiseöl oder sogar Schulgebühren eintauschen. Der eingetauschte Gegenwert ist höher als der tatsächliche Marktwert des Plastiks, so dass die Leute vor Ort wirklich davon leben können.

Dank dieses Projekts gelangt Plastik gar nicht erst ins Meer. Es wird recycelt und zu sogenanntem Social Plastic verarbeitet, das im Kreislauf wieder zu neuen Produkten wird.

Wie funktioniert Klimaschutz mit plastikfreien Ozeanen?

Der Ozean speichert ein Viertel des CO2 aus der Atmosphäre und sogar 93,4 Prozent der Wärme aus dem Treibhauseffekt – er ist damit eine wesentliche Bremse des Klimawandels. Erwärmung, Überfischung, Schadstoffe und Müll gefährden diese ausgleichende Funktion. Die Plastic Bank verhindert, dass Plastikmüll ins Meer gelangt und schützt so indirekt das Klima. Weil dabei keine zertifizierten Emissionsminderungen entstehen, unterstützt itravel die Plastic Bank in Kombination mit einem Gold Standard-Klimaschutzprojekt, einem Windpark auf den Philippinen. Mit jeder Tonne CO2 kompensieren wir zehn Kilogramm Plastikmüll.

Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs):

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit unter presse@itravel.de zur Verfügung.