Telefonische Beratung +49 221 534109-300 | Luxemburg +352 356575-630
DE / EN
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: http://www.itravel.de/select/8110-guyana-rundreise-entdeckungsreise-in-eine-unbekannte-welt

Rundreise - Guyana

Guyana Rundreise: Entdeckungsreise in eine unbekannte Welt

Highlights

  • Eines der unbekanntesten Länder Südamerikas entdecken

  • Flug zum Kaieteur Wasserfall

  • Auf den Spuren von Ameisenbären und Riesenottern

  • Paradies für jeden Ornithologen

  • Entspannung auf Baganara Island

Beschreibung

Guyana ist für viele ein großer weißer Fleck auf der Landkarte. Ein unbekanntes Land, in dem der Tourismus noch keine erwähnenswerte Rolle spielt. Glück für alle Abenteurer und die, die es werden wollen! Das unberührte Land, in dem immergrüne Regenwälder mehr als 86 % der Landesfläche einnehmen, ist dadurch ein absoluter Geheimtipp. Neben schier endlosem Dschungel und einer einmaligen Flora und Fauna erwartet Sie auf Ihrer spannenden Rundreise der größte Single-Drop Wasserfall der Welt - Kaieteur.

Reiseziel

Südamerika

Georgetown - Lethem - Annai - Iwokrama Forest - Kaieteur Falls - Baganara Island

Die optimale Reisezeit für Guyana sind die Monate von September bis November und von Januar bis April.
In Küstennähe dauert die Trockenzeit von Februar bis April und von August bis Oktober.
Im Landesinneren fallen häufig schwere Niederschläge von Mai bis August. Kurze und leichte Regenschauer können zwei bis drei Wochen gegen Ende Dezember fallen.
In der Trockenzeit ist mit Temperaturen um die 32 Grad Celsius zu rechnen. Die Regenzeit ist etwas kühler, dafür aber feuchter.
Die beste Chance, Jaguare zu sehen, bietet sich in der Paarungszeit im Mai.

Wir heißen Sie im einzigen englischsprachigen Land Südamerikas willkommen. Ein Mitarbeiter unserer Partneragentur vor Ort holt Sie am Flughafen Cheddi Jaggan ab und bringt Sie in Ihr Hotel
Sie werden schon bei der Ankunft merken, dass Guyana im Vergleich zu anderen bekannten Ländern Südamerikas touristisch noch fast unerschlossen ist. In den nächsten Tagen erwartet Sie unberührte Natur, die Sie in Faszination versetzen wird. Sie erkunden das Landesinnere mit seinen üppigen Regenwäldern und statten den beeindruckenden Kaieteur-Falls einen Besuch ab.

Ihr Hotel für die Nacht ist die Cara Lodge, welche um 1840 gebaut wurde und auf eine bunte Geschichte zurückblickt. Das Haus wurde in den vergangenen Jahrhunderten von mehreren namenhaften Persönlichkeiten besucht, darunter der britische König Edward VII, US-Präsident Jimmy Carter, Prince Charles und Prince Andrew aus dem britischen Königshaus sowie der Musiker und Rolling Stones-Frontmann Mick Jagger.

Fahrtdauer Flughafen – Hotel: ca. 42 km / ca. 1 Stunde

1 Übernachtung in der Cara Lodge mit Frühstück im Standardzimmer, Georgetown, Guyana

Heute fahren Sie zum Flughafen und fliegen kurze Zeit später bis nach Lethem an der brasilianischen Grenze. Halten Sie Ausschau nach dem größten Fluss Guyanas, dem Essequibo, der sich kilometerweit durch den üppigen Regenwald schlängelt.

Am kleinen Flughafen erwartet Sie ein 4x4 Jeep, der Sie zum Caiman House bringt, Ihrer heutigen Unterkunft.

Die Caiman House Field Station am Rande es Yupukari Dorfes am Rupununi Fluss dient für unzählige Forschungsprojekte als Ausgangspunkt. Sie haben die Gelegenheit die Forscher auf ihren nächtlichen Fahrten zu begleiten, um beispielsweise Kaimane zu fangen, zu wiegen, zu messen und eventuell mit einem Chip zu versehen. Mit ein wenig Glück begegnen Ihnen noch andere nachtaktive Tiere auf Ihren Wanderungen.

Fahrtdauer Georgetown - Flughafen: ca. 42 km / ca. 1 Stunde
Fahrtdauer: Lethem Airstrip – Caiman House: ca. 80 km / 1 Stunde

2 Übernachtungen im Caiman House mit Vollpension, Lethem, Guyana

Nach dem Frühstück erwartet Sie eine spannende Bootsfahrt auf dem Awariku See. Halten Sie Ausschau nach Vögeln wie Reihern und Ibissen und anderen Tieren am Ufer. Auch Riesenflussotter und Kaimane sind hier häufig anzutreffen. Schwimmen Sie weiter durch einen Bach bis Sie zu der Ausgangsstelle Ihrer Bootstour zurückkehren.

Am Nachmittag erkunden Sie die Region an Land. Fahren oder wandern Sie in Richtung des Pakaraima Gebirges zum Amucu See. In der weitläufigen Savannen-Landschaft sind Termitenhügel und vor allem die Ameisenbären wunderbar zu erkennen. Auch Füchse und eine Vielfalt an Savannenvögeln können hier gesichtet werden.

Das Abendessen können Sie auf einer Sandbank unter freiem Sternenhimmel genießen.

Am Nachmittag geht es über die Savannen-Landschaft in ein Feuchtgebiet, welches ein Paradies für jeden Ornithologen ist: Schwarzkopftaucher, Cocoi- und Marmorreiher, Waldstörche, Witwenpfeifengänse, Moschusenten und andere Vögel sind hier beheimatet.
Im Anschluss steigen Sie in ein Boot und haben nochmals die Möglichkeit, Riesenflussotter und Ameisenbären zu sehen, falls Sie am Vortag nicht so viel Glück bei der Sichtung hatten. Die Flussfahrt führt Sie direkt zu Ihrer nächsten Unterkunft, der Karanambu Lodge.

Die Karanambu Ranch, gelegen in einem 110 Quadratmeilen großen indianischen Stammgebiet, ist weltbekannt für das Riesenotter-Rehabilitation-Programm, das von Diane McTurk gegründet wurde. Die umliegenden Teiche und Weiher mit den größten Wasserlilien der Welt und einer einzigartigen Vogelwelt mit mehr als 600 Arten, laden zum Verweilen ein. In der Region sind zudem über 200 Säugetierarten zu entdecken wie die wildlebenden Riesenotter, schwarze Kaimane und Arapaimas.

Die Lodge bietet zahlreiche Aktivitäten wie Bootsfahrten oder 4x4 Jeep-Exkursionen sodass vor Ort Sie das Programm vor Ort flexibel bestimmen können. Insgesamt können pro Tag zwei Ausflüge, früh morgens und am frühen Abend, durchgeführt werden. Dies sind mitunter auch die besten Zeiten für Tierbeobachtungen.

Fahrtdauer Caiman House – Karanambu Lodge: 17 km / 30 Minuten

2 Übernachtungen in der Karanambu Lodge mit Vollpension Lethem, Guyana

An diesem Morgen können Sie an einem frühen Ausflug in die Savanne teilnehmen und Ausschau nach Ameisenbären halten. Mit etwas Glück erwischen Sie die ca. 1 bis 1,5 Meter langen Tiere beim Frühstück an einem der zahlreichen Termitenhügel.
Am Abend erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt der Reise: der Besuch eines nahegelegenen Teichs, an dem sich hunderte Ibisse, Reiher und andere Wasservögel tummeln.

Heute Morgen können Sie zwischen einem Ausflug per 4x4 Jeep und einer Bootstour auf dem Rupununi Fluss wählen. Gehen Sie auf die Suche nach Ameisenbären, Riesenflussottern oder den Kaimanen. Die Rückkehr zur Lodge erfolgt pünktlich zum Frühstück.

Im Anschluss geht es über den Rupununi Fluss nach Ginep Landig. Genießen Sie die Aussichten an den Ufern – vielleicht begegnen Ihnen einige der Flussotterfamilien, die hier leben.

Nach Ihrer Ankunft am Ginep Landing bringt Sie ein Transfer zur Rock View Lodge, Ihrer heutigen Unterkunft. Das Haus liegt am Fuße des Pakaraima Gebirges. Mit seinem tropischen Garten ist es Anziehungspunkt für die zahlreihen Vogelarten der Gegend.

Fahrtdauer: Lethem – Annai: 114 km / ca. 2 Stunden

2 Übernachtungen in der Rock View Lodge mit Vollpension, Annai, Guyana

Bei Morgendämmerung unternehmen Sie am heutigen Tag eine Wanderung auf dem Panorama Trail am Fuße des Pakaraima Gebirges, wo Sie Vögel wie den roten Zwergschattenkolibri oder auch verschiedene Glanzvogelarten sichten können. Die Aussicht über die Savanne und die umliegenden Dörfer von einigen Aussichtspunkten aus einfach fantastisch.
Später am Tag besuchen Sie das Amerindian Dorf. Sehen Sie hier, wie Cashew-Nüsse geröstet und geknackt werden. Sie können den Einwohnern auch bei der Herstellung lokaler Kunstwerke helfen.

Schließen Sie den Tag mit einer Abkühlung am Pool in der Lodge ab.

Genießen Sie vor dem Frühstück die entspannte Atmosphäre in der Rock View Lodge, bevor es über den Cock-of-the-rock-Trail weiter zu der Atta Rainforest Lodge im Iwokrama Regenwald geht. Auf dem Wanderpfand haben Sie die besten Chancen, den leuchtend orangefarbigen Guianan Cock-of-the-rock Vogel, den Tiefland-Felsenhahn, zu sehen. Ihr Guide erklärt Ihnen auch, wie die Pflanzen, die Sie auf dem Weg finden, für medizinische Zwecke verwendet werden.

Anschließend geht es zum Iwokrama Canopy Walkway, ein Hängebrückensystem, das Sie über vier Plattformen in bis zu 30 m Höhe durch das Dach der Bäume führt. So haben Sie exzellente Einblicke in die überaus bunte Vogelwelt.

Ihre heutige Unterkunft liegt eingebettet im wunderschönen Regenwald. Mit etwas Glück lassen sich Karminkotingas, die kaum bekannten Weißflügel-Tagschläfer, und wenig scheue Glattschnabelhokkos beobachten.

Fahrtdauer Annai bis Iwokrama Forest: 100 km / ca. 1 Stunde 30 Minuten

2 Übernachtungen in der Atta Rainforest Lodge mit Vollpension, Iwokrama Forest, Guyana

Erleben Sie den heutigen Tagesanbruch auf dem Canopy Walkway. Besonders am Morgen sind die Brüllaffen sehr gut zu hören und zwischen den Baumkronen zu erkennen.
Auch auf dem Areal der Lodge gibt es zahlreiche Wanderpfade, auf denen Sie jede Menge zu sehen bekommen: Entdecken Sie beispielsweise Tapire, Tia, Klammeraffen und viele andere Arten. Ein anderer regelmäßiger Besucher der Lodge ist der Rotschwingen-Grundkuckuck.

Bei der Abenddämmerung können Sie vor allem die nachtaktiven Tiere sehen: dann eröffnet sich den Besuchern des Regenwaldes eine völlig andere Welt mit unterschiedlichen Tieren als am Morgen. So ist z.B,, auch der Weißflügel-Tagschläfer bei Dämmerung wunderbar zu beobachten.

Sie nutzen die Morgendämmerung für weitere Tier- und Naturbeobachtungen mit einem Ranger. Nach dem Frühstück begeben Sie sich mit einem Allradfahrzeug auf Safari und entdecken mit etwas Glück vielleicht sogar einen der scheuen Jaguare. Der Iwokrama Forest ist bekannt für seine ständig wachsende Jaguar-Population. Während der Fahrt zum Abholpunkt Fair View können Sie am Rand der Straße immer wieder verschiedene Vogel- und Affenarten beobachten.
Ab Fair View geht es mit einem Kleinflugzeug nach Mahidia. Von dort aus fliegen Sie weiter mit dem Flugzeug in die Hauptstadt Georgetown.
Am Nachmittag besuchen Sie auf einer Stadtführung das Herz von Georgetown – den Stabroek Markt. Von hier gehen Sie zusammen mit Einheimischen auf eine Fähre und dann weiter per Boot über den Demerara Fluss. An Bord erklärt Ihnen Ihr Guide die Geschichte zu den Gebäuden am Ufer des Flusses und der Harbour Bridge, die einst mal die längste Pontonbrücke der Welt war. Sie halten in der Nähe des Ufers am Rande der Mangrovenwälder und genießen ein landestypisches Picknick.
Danach fahren Sie per Boot zurück zur Fähre und in die Cara Lodge.

2 Übernachtungen in der Cara Lodge mit Halbpension im Standardzimmer, Georgetown, Guyana

Heute erwartet Sie ein absolutes Highlight, das auf keiner Guyana-Rundreise fehlen darf. Sie fliegen zu den weltweit größten freistehenden Wasserfälle, den Kaieteur Falls. Sie sind das touristische Aushängeschild Guyanas.
Vom Internationalen Flughafen Eugene F. Correia geht es über den Demerara und Essequibo Fluss sowie dem scheinbar endlosen Regenwald zu den Wasserfällen. Die Wasserfälle liegen im Herzen des Landes am Potaro Fluss, einem Nebenfluss des Essequibo. Schon nach einer Stunde Flugzeit werden Sie mit einer magischen Aussicht belohnt, wenn die Fälle im üppigen Dschungel erscheinen.

Vom kleinem Airstrip aus ist es nur noch ein ca. 15 Minuten langer Fußmarsch, bis Sie die imposanten Wasserfälle erreichen. Ein Europäer entdeckte sie am 29. April 1870. Das Wunderbare: Bis heute sieht die Region aus wie damals, die Natur scheint unberührt.

Das Wasser stürzt an dieser Stelle 247 Meter in die Tiefe, etwa fünfmal so tief wie die Niagarafälle – dieses Naturwunder macht einfach sprachlos.

Die umgebende Natur der Fälle bietet einen einzigartigen Lebensraum, beispielsweise für die seltenen goldenen Frösche, die sich oftmals in den Bromelien entlang des Wanderwegs verstecken.

Vergessen Sie nicht, beim Rückflug aus dem Fenster zu schauen: Vielleicht bietet sich Ihnen ein noch beeindruckender Ausblick als auf dem Hinflug.

Nach der Landung in Georgetown bringt Sie ein Transfer zurück in Ihr Hotel.

Flugdauer Georgetown – Kaieteur: ca. 1 Stunde

Zurück in Georgetown entdecken Sie heute mit Ihrem Guide und Koch Delven Adams auf dem ältesten und traditionsreichsten Bourda Markt der Stadt die regionalen Spezialitäten. Zusammen mit ihm kaufen Sie alle Zutaten, wie Fleisch, Fisch, Reis, Früchte und frisches Gemüse für das Mittagessen ein. Gerne geht der Koch auf Ihre Essenswünsche ein. Ihr Guide verabschiedet sich und macht sich auf den Weg in sein Backyard Café, wo Sie ihn am Nachmittag wieder treffen werden.

In der Zwischenzeit geht es für Sie auf eine Tour durch Georgetown. Sie finden in der Stadt viele bunte Gebäude aus der Kolonialzeit, die St. George Cathedral, das Rathaus in gotischem Stil und St. Andrews, die älteste Kirche in Guyana.

Nach der City-Tour geht es zum Lunch ins Backyard Café, einem lauschigen Garten in einem Hinterhof. Hier genießen Sie die köstlichen Speisen, die Ihr Koch aus den Zutaten, die Sie zuvor gemeinsam gekauft haben, zubereitet hat.

Nachdem Sie sich gestärkt haben, steht eine Tour durch den Botanischen Garten und den Zoo an.

Im Anschluss werden Sie mit einem Transfer abgeholt und zum Flughafen gebracht. Es geht nach Baganara Island.. Die Insel ist eine von 365 kleinen Inselchen auf dem Essequibo Fluss und gilt als ein Tor zum Regenwald Guyanas.

Fahrtdauer Hotel - Flughafen: ca. 42 km / ca. 1 Stunde
Flugdauer: Georgetown – Baganara Island: ca. 30 min

2 Übernachtungen im Baganara Island Resort mit Vollpension, Baganara Island, Guyana

Ihren morgendlichen Kaffee können Sie heute von Ihrem Balkon aus mit Blick auf den Essequibo Fluss genießen. Wenn Sie aktiv in den Tag starten möchten, können Sie einen kleinen Spaziergang um die Insel unternehmen oder sich ins frische Nass stürzen. Nach dem Frühstück steigen Sie in ein Boot und fahren in die quirlige Stadt Bartica, welche am Zusammenfluss zweier Flüsse liegt. Hier besuchen Sie die Ruinen eines alten dänischen Forts und fahren weiter nach Roed-en Rust, wo Sie abgeholt und per Landtransfer wieder zurück nach Georgetown gefahren werden.

In Georgetown haben wir für Sie ein Tageszimmer in der Cara Lodge organisiert. Nachdem Sie sich frisch gemacht haben, bringen wir Sie zum Cheddi Jagan Flughafen, wo Sie Ihren Rückflug antreten.

Haben Sie Lust bekommen, Guyana weiter zu erkunden oder vielleicht den Nachbarstaat Suriname zu besuchen? Wir beraten Sie gerne!

Itravel – for that moment.

Cara Lodge, Georgetwon, Guyana
Das Haus begrüßt Sie im Kolonialstil. Zahlreiche Berühmtheiten haben das Hotel im Laufe der Jahre besucht. In der Lobby haben Sie Zugriff auf kostenfreies WLAN.

Die Zimmer sind gemütlich dekoriert und verfügen über einen Flachbild-TV, ein eigenes Bad, eine Minibar und Pflegeprodukte.

3 Übernachtungen

Caiman House, Lethem, Guyana
Die Zimmer, die rund um das Haupthaus der Lodge angeordnet sind, sind mit einem Bad mit fließend Wasser und gemütlichen Betten ausgestattet. Die Caiman House Flied Station und die Lodge werden per Solarenergie betrieben. Der Zugang zum Internet ist begrenzt.

2 Übernachtungen

Karanambu Lodge, Guyana
Die Lodge liegt inmitten der Savanne und hat eine eigene Landepiste. Die freistehenden Gebäude sind rustikal und gemütlich mit Doppelbett, Moskitonetz sowie mit einem Bad mit Dusche ausgestattet.

2 Übernachtungen

Rock View Lodge, Annai, Guyana
Die acht gemütlichen Zimmer haben ein En-suite Bad und eine gemütliche Hängematte auf der Terrasse. Das Essen wird im Restaurant des Hauptgebäudes unter Mangobäumen serviert. Der Pool lädt zur Abkühlung ein.

2 Übernachtungen

Baganara Island Resort, Baganara Island, Guyana
Die gepflegte Anlage liegt an einem langen goldenen Sandstrand am Essequibo Fluss. Am gegenüberliegenden Ufer liegt das Städtchen Bartica, Zentrum der Goldsucher, die in den wilden Nebenflüssen nach dem Edelmetall und Diamanten suchen.

2 Übernachtungen

Inklusive

  • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer laut Verlauf
  • Mahlzeiten laut Verlauf
  • Alle Flughafentranfers, Fluss- und Straßentransfers
  • Inlandsflüge
  • Eintritte in den Nationalpark Kaieteur, Iwokrama Forest und Canopy Walkway
  • Erlebnisse und Aktivitäten laut Verlauf
  • Englischsprachiger Guide

Exklusive

  • Internationale Flüge
  • Alkoholische Getränke
  • Nicht genannte Mahlzeiten
  • Ausreisesteuer
  • Optionale Ausflüge
  • Persönliche Ausgabe wie Trinkgelder
  • Visum, falls benötigt

Services & Hinweise

  • Die Währung in Guyana ist der Guyana-Dollar. Geldautomaten akzeptieren keine ausländischen Kreditkarten, Sie müssen daher während der Geschäftszeiten bei einer Bank of Novia Scotia Bargeld abheben. Visa und Mastercard werden weitgehend akzeptiert.
  • In Guyana herrscht Linksverkehr. Das Straßennetz ist nur teilweise ausgebaut. Viele Straßen sind eng und sehr kurvenreich. Wegen der vielen Sandstraßen, Schlaglöcher, herumstreunenden Tiere und einer unkonventionellen Fahrweise der Einheimischen, wird zu Vorsicht im Straßenverkehr angeraten.
  • Bitte beachten Sie, dass in den Hotels und Pensionen meist nur kaltes Wasser vorhanden ist.
  • Bitte denken Sie an entsprechende Mückenschutzmittel sowie lange und helle Kleidung.
  • Empfohlen wird ebenfalls ein Sonnenhut und Sonnenmilch mit LSF 50.
  • Bitte beachten Sie, dass die meisten Lodges Internet nur von 23 - 5 Uhr morgens anbieten.
  • Einige der Lodges und Hotels verfügen nur abends für ein paar Stunden über Strom.
  • Mobiltelefone funktionieren nur in den Städten, außerhalb muss oft auf Satellitentelefone zurückgreifen werden. Es wird empfohlen ein SIM-Lock freies Quadband-Handy mitzunehmen und vor Ort eine PrePaid-SIM-Karte zu kaufen.
  • Bitte beachten Sie, dass keine Tiersichtungen garantiert werden können.
  • Die Fahrtdauerangaben sind von den Straßen- und Wetterverhältnissen abhängig. Es handelt sich um ungefähre Angaben.

Weitere interessante Reisen