Telefonische Beratung +49 221 534109-300
Kontaktieren Sie uns
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: https://www.itravel.de/select/6774-im-land-der-berggorillas

Privat geführte Rundreise - Uganda

Im Land der Berggorillas

Beschreibung

Für viele ist es ein langgehegter Traum und ein Punkt auf der Bucketlist, für andere ist es ein Adrenalinkick der besonderen Art - Gorillas und Schimpansen in freier Wildbahn sehen und erleben. Kommen Sie mit uns durch das Grün des Dschungels von Uganda und lauschen Sie aufmerksam mit Ihrem Guide dem leisesten Rascheln, das von den scheuen, menschenähnlichen Tieren stammen könnte. Wir versprechen Gänsehautmomente, einzigartige Fotos und ein Erlebnis, das Sie nie wieder vergessen werden.

Highlights

  • Überwältigende Momente erleben
  • Mit den Rangern durch das Dickicht des Dschungels wandern
  • Genießen Sie die einzigartige Erfahrung
  • Im Ziwa Rhino Sanctuary auf Tuchfühlung mit den Nashörnern gehen
  • Inklusive Schimpansen- und Gorilla-Tracking

Reiseziel

Afrika

Entebbe - Murchison Falls Nationalpark - Kibale Forest Nationalpark - Queen Elizabeth Nationalpark - Bwindi Impenetrable Forest - Kampala

1. Tag: Entebbe – Ankunft im Land der Gorilla

Bereits der Anflug auf Uganda und den Entebbe International Airport ist ein Highlight für sich. Genießen Sie die einzigartige Aussicht auf den riesigen Victoriasee und die endlos wirkenden grünen Flächen des Dschungels - Ein erster Eindruck davon, was Sie die nächsten Tage erwarten wird.

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen erwartet Sie bereits Ihr Guide, der Sie in Empfang nehmen und zu Ihrem Gästehaus fahren wird. Auf der rund 15 - 40-minütigen Fahrt (verkehrsabhängig) zum Boma Guesthouse oder zum Karibu Guesthouse erhaschen Sie erneut erste Einblicke in das Leben der Menschen von Uganda. Ist die erste Stadt Entebbe so, wie Sie sich es vorgestellt haben?

Bei Ihrer Ankunft im Hotel erhalten Sie zur Begrüßung einen Willkommensdrink, der einen angenehmen Start in Ihre spannende Uganda-Reise verspricht.

Fahrtdauer: ca. 10 km / 15 - 50 Minuten (je nach Verkehrslage)

1 Übernachtung im The Boma Guesthouse**** oder im Karibu Guesthouse**** mit Frühstück im Standard-Zimmer, Entebbe, Uganda

2. Tag: Von Entebbe bis zum Murchison Falls Nationalpark – Erste Begegnungen mit den wilden Tieren

Heute geht es raus aus der Stadt und rein in die Natur. Der Murchison Falls Nationalpark heißt Sie mit seinem geschützten Land und seiner überwältigenden Größe von 4000 km² willkommen. Damit die Fahrt dorthin nicht allzu lange wird, machen Sie mittendrin Halt im Ziwa Rhino Sanctuary. Taleo, Moja, Bella, Kori, Hassani und Nandi erwarten Sie bereits mit ihren dicken grauen Häuten und ihrer gemütlichen Art. Hier im Sanctuary fühlen sich die Nashörner sichtlich wohl, denn hier werden sie aufgepäppelt, um wieder in die Wildnis entlassen zu werden. Rund ein Dutzend weißer Nashörner erblickten hier das Licht der Welt. Dieser Besuch ist bereits etwas ganz Besonderes, da Sie nur hier in Uganda diese gutmütigen Tiere sehen können. Unser Tipp: In der ersten Tageshälfte sind die Tiere auf einem Pirschgang besonders gut zu sehen.

Nicht nur 76 Säugetierarten und 451 Vogelarten finden im Murchison Falls Nationalpark eine Heimat, sondern auch zahlreiche Nilkrokodile, Nilpferde und die halb im Wasser lebende Sitatunga Antilope finden hier eine Heimat am Nil. Löwen, Leoparden, Elefanten, Warzenschweine, Giraffen... wir könnten endlos aufzählen, welche Tiere hier eine Heimat finden. Am besten Sie schnappen sich Ihre Kamera und ein Fernglas und entdecken selber die Vielfalt der Tierwelt.

Wenn Sie noch einige Minuten zur Verfügung haben, dann nutzen Sie die Zeit, um die Top of the Falls zu besichtigen. Was das außergewöhnliche hieran ist? Sie fühlen förmlich die Kraft des Nils, der sich unter Ihren Füßen auf einem halben Kilometer auf nur sieben Meter verengt und dann schwindelerregende 45 Meter in die Tiefe stürzt.

Ihr heutiges Ziel, die Murchison River Lodge, liegt auf der Südbank des Nil Flusses und ist ein Traum für alle, die sich diese Natur nicht entgehen lassen wollen. Genießen Sie die Aussicht auf die Herden von Nilpferden, die Papyrus Inseln und den Murchison Nationalpark.

Fahrtdauer: ca. 350 km / 5 - 6 Stunden

2 Übernachtungen in der Murchison River Lodge***+ mit Vollpension in der Thatched Cottage, Murchison Falls Nationalpark, Uganda

3. Tag: Murchison Falls Nationalpark – Natur pur

Starten Sie mit einem stärkenden Frühstück in den Tag und erleben Sie anschließend bei den angenehmen morgendlichen Temperaturen Ihre erste Pirschfahrt. Mit Ihrem Guide fahren Sie über den Lake Albert und zum Nildelta. Was Sie sehen werden? Das können wir Ihnen nicht genau sagen, denn jeden Tag hält der Nationalpark eine neue Überraschung für Sie bereit und jeden Tag streifen andere Tiere Ihren Weg. Also seien Sie gespannt.

Am Nachmittag bringt Sie Ihr Guide zu einer Stelle, die Ihnen bekannt vorkommen dürfte, jedoch einen neuen Blickwinkel eröffnen wird. Sie besichtigen noch einmal die Murchison Falls vom Wasser aus. Mit einem Boot fahren Sie zur Unterseite der Fälle, vorbei an den großen Nilkrokodilen, die sich an der Basis der Wasserfälle sonnen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Abläufe anpassbar und flexibel sind. Das Programm können Sie mit Ihrem Guide absprechen und nach Prüfung von Verfügbarkeiten die Zeiten für die Bootsfahrt ändern.

4. Tag: Vom Murchison Falls Nationalpark bis zum Kibale Forest Nationalpark – Atemberaubende Ausblicke

Wenn Sie gestern schon vom Murchison Falls Nationalpark bereits begeistert waren, dann seien Sie gespannt, was Sie im Kibale Forest erwarten wird. Auf fast 800 km² erleben Sie eines der facettenreichsten Naturwunder, die das Land zu bieten hat. In diesem Wald finden rund 335 Vogelarten, darunter einige sehr seltene, und 13 Primatenarten ein Zuhause. In der Nähe des friedvollen Ndali-Kaseda Kraters gelegen und nur 30 Minuten von Queen Elizabeth- und dem Semuliki-Nationalpark entfernt, gleicht dieser Nationalpark einer grünen Oase. Schon von Weitem erkennen Sie die bis zu 55 Meter in die Höhe ragenden Baumriesen. Hätten Sie gedacht, dass hier sogenannte Eisenbäume wachsen, deren Holz zu den stärksten der Welt zählt?

Sie wollen noch mehr über die Flora und Fauna und die zahlreichen Bewohner erfahren? Dann seien Sie gespannt, was Sie am morgigen Tag erwartet.

Fahrtdauer: ca. 350km / 8 Stunden

2 Übernachtungen in den Kibale Guest Cottages*** mit Vollpension im Standard-Zimmer, Kibale Forest Nationalpark, Uganda

5. Tag: Kibale Nationalpark – Erste Begegnungen mit den Schimpansen

Wenn Sie heute Nacht von Schimpansen geträumt haben, dann können wir das sehr gut verstehen. Heute ist es endlich soweit und Sie begeben sich in den Dschungel zum Schimpansen-Tracking. Spüren Sie schon ein bisschen die Aufregung? Bevor es soweit ist, sollten Sie sich jedoch beim Frühstück für den Tag stärken. Gegen 8 Uhr machen Sie sich mit den Rangern auf den Weg, um die angesiedelten Schimpansen zu finden.

Hören Sie es in den Bäumen rascheln? Oder wackelt etwas weiter entfernt in einer grünen Baumkrone? Gehen Sie mit Ihrem erfahrenen und ausgebildeten Ranger immer tiefer in den grünen Wald, um die versteckten Schimpansen zu entdecken. Unsere engsten Verwandten gelten als sehr aktiv und können häufig dabei beobachtet werden, wie sie gemeinsam spielen oder in den Fruchtbäumen kämpfen. Mit etwas Glück treffen Sie bereits nach kurzer Zeit auf eine Familie, die im Schutz des grünen Dickichts gemeinsam spielen - Ein atemberaubender Moment, der mit Sicherheit auch bei Ihnen für Gänsehaut sorgen wird. So nah werden Sie einem Schimpansen in freier Wildbahn nicht kommen. Ihr Ranger kann Ihnen dank jahrelanger Kenntnisse die Familienstruktur erklären und wird Ihnen mit zahlreichen Anekdoten und Hintergrundwissen, das Leben der Schimpansen näher bringen. Wir können es nachvollziehen, wenn Sie hier Stunden ausharren und die friedlichen Tiere beobachten wollen, doch der Wald bietet so viel mehr, was Sie noch entdecken können.

Die Pfade durch den Wald sind gut zu finden und führen Sie vorbei an exotischen Pflanzen, über die Ihnen der Guide viel erzählen kann. Viele der Pflanzen sind nicht nur schön anzusehen, sondern sind in der Kräuterkunde sehr wichtige Bestandteile für Rezepturen jeglicher Art. Einigen von Ihnen werden heilende Wirkungen nachgesagt.

Je nachdem in welcher Jahreszeit Sie nach Uganda reisen, können Sie auf einen weiteren seltenen Bewohner des Waldes treffen. Im Vergleich zu seinen in der Savanne lebenden Verwandten, ist dieser Bewohner jedoch etwas kleiner und hat etwas mehr Fell - der Waldelefant. Er zieht je nach Jahreszeit in den Kibale Wald. Doch halten Sie stets auch nach anderen Tieren Ausschau, denn auch Büffel, Waldschweine und zahlreiche Antilopen werden hier durch Nahrungsquellen angezogen. Der Streifzug durch den Nationalpark ist ein wahres Erlebnis, denn hier kommt jeder voll auf seine Kosten. 335 exotische Vögel und unzählige bunte Schmetterlinge machen diesen Dschungel so lebendig und besonders.

Für das Mittagessen kehren Sie bei Tinka Johns Homestay ein und erleben die Kultur und Kulinarik Ugandas. Hier werden Ihnen Gerichte, wie Matooke, Casava oder Luwombo serviert, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten - ein kulinarischer Höhepunkt.

Am Nachmittag führt Sie das weitere Programm in das benachbarte Bigodi Wetland Sanctuary, wo wunderschön angelegte Pfade durch den Papyrus führen, der sich über Ihrem Kopf aufbaut. Auch hier sollten Sie die Augen offenhalten und aufmerksam die Umgebung beobachten, denn zahlreiche Vögel fliegen scheinbar lautlos durch die Lüfte oder Schmetterlinge sitzen gut getarnt auf den exotischsten Pflanzen.

6. Tag: Vom Kibale Nationalpark bis zum Queen Elizabeth Nationalpark – Atemberaubende Vielfalt

Heute brechen Sie nach dem Frühstück mit Ihrem Fahrer auf zum Queen Elizabeth Nationalpark, welcher sich vor einer unbeschreiblich schönen Kulisse am Fuße des Rift Valleys befindet. Wenn es nicht allzu wolkig und neblig ist, haben Sie hier gute Chancen sogar die Spitzen der Rwenzori Mountains zu sehen, welche dem Panorama noch das i-Tüpfelchen aufsetzen.

Hier erleben Sie einen Kontrast zu der Landschaft der letzten Tage und bekommen einen Eindruck davon, wie vielfältig dieses Land wirklich ist. Mehrere dutzend Krater, die in kleine Hügel eingefügt sind, prägen das Bild der Landschaft. Doch auch wenn die Landschaft hier so anders ist, als in den übrigen Nationalparks, ist hier das wahre Paradies für Vogelliebhaber. Über 600 verschiedene Vogelarten sind hier heimisch und somit etwa doppelt so viele wie in allen anderen Nationalparks Ugandas.

Halten Sie auf dem Weg zu Ihrer nächsten Unterkunft weiter Ausschau und entdecken Sie mit etwas Glück Elefanten oder Afrikas größtes Schwein. Etwas mehr Glück brauchen Sie bei der Sichtung eines Leoparden - Wer weiß, vielleicht ist das Glück ja auf Ihrer Seite und Sie entdecken eines.

Fahrtdauer: ca. 100 km / 2 Stunden

2 Übernachtungen in der Queen Elizabeth Bush Lodge mit Halbpension im Standard-Zimmer, Queen Elizabeth Nationalpark, Uganda

7. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark – Neue Perspektiven vom Wasser erleben

Langschläfer aufgepasst! Auch wenn es schwerfällt, heute sollten Sie sich zum Aufstehen um 6 Uhr entscheiden, sonst verpassen Sie eine spannende Pirschfahrt. Das Hotelpersonal packt Ihnen gerne ein Lunchpaket zusammen, damit Sie auch unterwegs etwas essen können. Ist Ihre Kamera aufgeladen? Haben Sie sich entsprechend gekleidet? Dann steht der Fahrt zur bekanntesten Route für Pirschfahrten nichts mehr im Wege. Der Kasenyi Sektor ist ein Magnet für zahlreiche Tiere, die hier besonders in der Paarungszeit Zuflucht finden. Nicht nur Löwen und die größten Antilopenbestände finden im Nationalpark eine Heimat, sondern auch Hyänen, Elefanten und Warzenschweine. Bleiben Sie aufmerksam, denn vielleicht können Sie schon bald ein weiteres Tier von Ihrer Liste abhaken, das Sie persönlich in Uganda sehen wollten.

Am Nachmittag wechseln Sie zum ersten Mal das Fahrzeug und begeben sich für eine Safari auf ein Boot. Der Kazinga Kanal, der die beiden Seen Edward und George miteinander verbindet, wird sicherlich eines der Highlights Ihres Trips. Der Kazinga Kanal liegt im Zentrum des Nationalparks und ist für viele Nilpferde, Elefanten und Büffel ein willkommenes Ziel, um ihren Durst und Hunger an den fruchtbaren Uferbänken zu stillen.

Lauschen Sie den Geschichten und spannenden Erzählungen des Guides über die vielen Vogelarten und identifizieren Sie gemeinsam mit ihm den African Skimmer, den großen weißen Pelikan, den Löffelstör und einige kleine Bienenfresser. Während Sie über das mal raue, mal seichte Gewässer fahren und es neben Ihnen einmal blubbert oder eine Wasser-Fontaine in die Luft schießt, schauen Sie genauer hin, denn hier gehen Nilpferde häufig auf Tauchstation oder kommen an die Oberfläche, um Luft zu holen - Entdecken Sie, manche Tiere, die dem Boot aus Neugierde sehr nah kommen. Erleben Sie eine ganz neue Sichtweise vom Wasser aus und nutzen Sie diese Gelegenheit, um wunderschöne Nahaufnahmen von sich sonnenden Krokodilen oder von trinkenden Elefanten am Ufer zu machen.

8. Tag: Vom Queen Elizabeth Nationalpark bis zum Bwindi Impenetrable Forest – Baumkletternde Löwen

Im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks befindet sich der Bwindi Impenetrable Forest, welcher ein UNESCO Welterbe ist und als einer der reichsten biologischen und botanischen Regionen dieser Welt gilt. Auf über 330 km² verteilt sich das Waldgebiet vom südwestlichen Ende zum westlichen Rift Valley. Bwindi’s berühmteste Bewohner sind die rund 400 wildlebenden Berggorillas, die die Hälfte der Weltpopulation dieser sanften Affen ausmachen.

Eine kleine Pirschfahrt in Ishasha gibt Ihnen einen kleinen Vorgeschmack darauf, was dieses Gebiet für Sie bereithält. Auf den weitläufigen Flächen fühlen sich Löwen rundum wohl. Doch diese Löwen sind nicht wie ihre Verwandten aus der Wüste, denn diese sind für ihre Kletterfähigkeiten bekannt. Leider können wir, wie bei allen Tieren eine Sichtung nicht garantieren, jedoch haben Sie hier die besten Chancen, da die tiefhängenden Feigenbäume optimale Bedingungen bieten.

Nach dem ereignisreichen Tag und den Stunden im Auto können Sie sich am Nachmittag auf Ihr Ziel in Bwindi freuen. Das Dorf Buhoma ist verlockend für einen angenehmen Nachmittagsspaziergang, bei dem Sie sich die Beine vertreten können. Die zahlreichen kleinen Kunsthandwerksmärkte eignen sich hervorragend zum Schlendern und Stöbern. Oder wie wäre es mit dem Besuch des alten Batwa-Stammes, der im Wald lebt? Sie haben die Qual der Wahl.

Fahrtdauer: ca. 210 km / 3-5 Stunden

2 Übernachtungen im The Haven mit Vollpension im Standard-Zimmer, Bwindi Impenetrable Forest, Uganda

9. Tag: Bwindi Impenetrable Forest – Gänsehaut und stockender Atem

Uganda ist ein Land, das Sie jeden Tag mit etwas Neuem überrascht, weil es so abwechslungsreich und vielfältig ist. Aus diesem Grund sollten Sie sich heute auch wieder zum frühen Aufstehen überwinden, damit Sie um 8 Uhr nach einem ausgiebigen Frühstück bereits auf dem Weg zur Uganda Wildlife Authority Ranger Station begeben können. Hier müssen Sie sich erst einmal registrieren, bevor Sie ein kurzes Briefing erhalten. Wir hoffen Sie sind ausgeschlafen, haben Ihre Kamera aufgeladen und haben bequeme und angemessene Wanderschuhe dabei.

Warum der ganze Aufwand fragen Sie sich? Heute steht das absolute Highlight und der Grund Ihrer Reise an - das Gorilla Tracking. In den nächsten drei bis sechs Stunden erleben Sie ein unbeschreibliches Tracking mit einigen Gänsehautmomenten, die Sie Ihr Leben lang nicht vergessen werden. Kaum haben Sie die Formalitäten erledigt, geht es auch endlich los. Gemeinsam mit Ihrem Ranger wandern Sie los, vorbei an den Dorfgärten, die in den dschungelartigen Wald übergehen. Der Dschungel ist an manchen Stellen noch so, wie Sie es sich vorstellen - Wild und naturbelassen. Die Ranger führen eine Machete mit sich, um sich in unwegsamen Gelände und im Unterholz den Weg freizuschneiden, damit Sie immer weiter hinein wandern können in den Dschungel.

Zu ihrer eigenen Sicherheit vor Wilderern, sind die Gorillas unter 24-stündiger Beobachtung. Für Sie bedeutet das, dass eine Sichtung der Tiere sehr wahrscheinlich ist, denn auch die Ranger stehen im ständigen Kontakt zum aktuellen Aufenthaltsort der Tiere. Leider sind diese Dschungelbewohner immer noch vor dem Aussterben bedroht, auch wenn sich ihre Anzahl langsam wieder erholt. Da wir Menschen den Gorillas hinsichtlich des genetischen Materials sehr ähnlich sind, ist es unsere Aufgabe, die Gesundheit der Tiere zu schützen, weshalb ein Abstand von sieben Metern unbedingt zu beachten ist, damit Krankheiten nicht übertragen werden können.

Ein Rascheln, plötzliche Stille und geduldiges Innehalten - die nächsten Stunden werden Sie mit allen Sinnen auf die Suche nach den Gorillas gehen. Ihr Ranger ist ein erfahrener Spurenleser und wird Ihnen ein Zeichen geben, wenn Sie endlich auf eine Familie treffen. Lassen Sie all Ihre Sachen zurück und nähern Sie sich langsam den sanften Riesen - nur mit Ihrer Kamera bewaffnet. Hören Sie auf die Anweisungen Ihres Guides, der das Verhalten und die Bewegungen zu interpretieren weiß. Schauen Sie genau hin, denn meist verstecken sich die jüngsten Familienmitglieder im Unterholz oder spielen im Hintergrund vor den schützenden Blicken ihrer Eltern. Weibchen und Männchen oder sogar ein dominanter Silberrücken können Ihren Weg kreuzen und versprechen unvergleichliche Fotoaufnahmen. Erleben Sie Gänsehautmomente, wenn die Gorillas gemeinsam spielen und miteinander interagieren und entdecken Sie immer mehr Ähnlichkeiten zum menschlichen Verhalten - Wir garantieren Ihnen ein unvergessliches Erlebnis über das Sie in den nächsten Jahren noch erzählen werden. Genau eine Stunde nehmen Sie sich die Zeit, um aus sicherer Entfernung diese einzigartigen Momente zu genießen.

Doch leider ist diese unbeschreiblich schöne Erfahrung auch irgendwann einmal vorbei und Sie müssen schweren Herzens wieder zurück zur Basisstation kehren. Nutzen Sie den Rückweg noch einmal, um die Eindrücke sacken zu lassen und die Einzigartigkeit dieser Erfahrung zu begreifen.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können jedoch auch optional die Batwa, die Ureinwohner, besuchen, die Ihnen einen traditionellen Tanz vorführen und Ihnen die Kultur und Tradition näherbringen.

10. Tag: Vom Bwindi Impenetrable Forest bis Kampala – Berge und Täler

Heute geht es bereits zurück nach Kampala. Doch um die lange Fahrt nicht nur im Auto zu verbringen, legen Sie einen Zwischenstopp im Lake Mburo Nationalpark ein, den Sie vom Hotel aus nach 227 km erreichen. Pünktlich zum Lunch und nach einer Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften mit wunderschönen Blicken über das Panorama des Landes, erreichen Sie den Lake Mburo. Die Landschaft rund um Kabale, den „Gorilla Highlands“ ist ein buntes Muster von vielen Bergen und tiefen Tälern und trotz des teils unwegsamen und steilen Geländes leben hier die Einheimischen und nutzen das Gelände für Felder. Die höchste Stelle beträgt 2347 Meter und ist einer der höchsten Punkte Kabales. Vor diesem Gebirge erleben Sie ein wunderschönes Panorama.

Im Kontrast dazu steht der Lake Mburo, wo es sehr heiß und trocken sein kann. Anstelle von Affen und Dschungelbewohnern treffen Sie hier auf Zebras und Giraffen, die im Murchison Falls Nationalpark leben. Aufgrund des Fehlens von großen Raubtieren ist der Lake Mburo einer der wenigen Nationalparks in Uganda, in denen Laufsafaris unternommen werden können. Unser Tipp: Eine Nachtsafari ist etwas ganz Besonderes, da Sie hier auf die nachtaktiven Tiere treffen, die sich tagsüber nicht sehen lassen.

Fahrtdauer: ca. 500 km / 8 Stunden

1 Übernachtung im Rwakobo Rock mit Halbpension im Standard-Zimmer, Lake Mburo, Uganda

11. Tag: Lake Mburo Nationalpark – Abschied nehmen

Fragen Sie sich auch wo die Zeit geblieben ist? Heute ist bereits der letzte Tag in Uganda und durch das stramme Programm sind die letzten Tage nur so verflogen. Je nach Abflugzeit und verfügbarer Zeit begeben Sie sich auf einen kurzen Naturspaziergang im Lake Mburo Nationalpark, um noch ein letztes Mal die Vielfalt und Schönheit dieses Landes zu erleben. Anschließend treten Sie die Rückfahrt zum Entebbe International Airport an, auf welcher Sie nach Bedarf noch ein Lunch kaufen und Fotos am Äquator machen können.

Für den Tag steht Ihnen ein Zimmer im Boma oder im Karibu Guesthouse zur Verfügung, damit Sie sich noch einmal frisch machen können.

Halbpensionsverpflegung und Transfer sind für diesen Tag inkludiert.

Ihre Unterkünfte:

The Boma Guesthouse****, Entebbe, Uganda Eingebettet in einen wunderschönen Garten etwas außerhalb des Zentrums von Entebbe, befindet sich das Boma Guesthouse mit seinen 15 Zimmern. Alle sind individuell eingerichtet und versprühen einen authentischen, afrikanischen Charme. Genießen Sie die Aussicht auf den Garten und die exotische Vegetation. Zur Ausstattung der Zimmer zählen Moskitonetze, eine Veranda, ein Bad und ein Safe.

oder

Karibu Guesthouse****, Entebbe, Uganda Das Karibu Guesthouse macht seinem Namen alle Ehre, denn es bedeutet übersetzt „Willkommen“. Hier erleben Sie eine herzliche Atmosphäre und werden bereits bei Ihrer Ankunft mit offenen Armen empfangen. Die sieben Zimmer sind sehr gemütlich und verfügen über ein Badezimmer mit Dusche sowie über komfortable Betten mit Moskitonetzen.

1 Übernachtungen

Murchison River Lodge ***+, Murchison Nationalpark, Uganda

Atemberaubende Aussichten auf das umliegende Land und vorbeiziehende Wildtierherden, machen diese Lodge zu etwas ganz Besonderem. In einer wunderschönen Umgebung bietet diese komfortable und entspannende Unterkunft für jeden genau das Richtige. Vier Ried-gedeckte Cottages sind geräumig und komfortabel eingerichtet. Hier finden Sie eigene Badezimmer mit einer Dusche und offene Räume mit einem Doppelbett.

2 Übernachtungen

Kibale Guest Cottages***, Kibale Forest Nationalpark, Uganda

An der Fort Portal Kamwenge Road, die zum Kibale Forest Nationalpark führt, gelegen, sind die Kibale Guest Cottages ein herrlicher Ort, um in kürzester Zeit in den Dschungel zu gelangen. Über Solarenergie gewonnener Strom versorgt die Cottages nachhaltig. Hier finden Sie Badezimmer mit Duschen und Terrassen, von denen Sie eine wunderschöne Aussicht auf den Garten und die Umgebung haben. Eine Bar, ein Restaurant und eine Lounge laden zum Verweilen ein.

2 Übernachtungen

Queen Elizabeth Bush Lodge, Queen Elizabeth Nationalpark, Uganda

Die Bush Lodge bietet eine Unterkunft für die unterschiedlichsten Ansprüche. Aus Zeltstoffen und lokalen Materialien erbaut, stehen diese 12 Bandas auf erhöhten Decks und sind recht großzügig gestaltet. Jedes der Bandas und Zelte ist mit einer Ökotoilette und einer Dusche ausgestattet. Erleben Sie eine tolle Outdoor Safari Atmosphäre, die Sie inmitten der Natur genießen können. Dank der ausgezeichneten Lage sind Besuche von wilden Bewohnern nicht selten und machen diesen Aufenthalt noch außergewöhnlicher.

2 Übernachtungen

The Haven, Bwindi Impenetrable Forest, Uganda

Die drei liebevoll eingerichteten Bungalows des The Haven befinden sich in einer spektakulären Lage unweit vom Urwald entfernt. Erleben Sie auf Ihrer privaten Terrasse unvergleichliche Aussichten und genießen Sie die Vorzüge der authentischen Einrichtung. Auch das Restaurant sorgt dafür, dass Sie in das Leben der Einheimischen eintauchen können, weil hier die köstlichen Gerichte mit afrikanischer Küche kombiniert werden und so ein ganz besonderes Geschmackserlebnis entsteht.

2 Übernachtungen

Rwakobo Rock, Lake Mburo, Uganda

In einer friedlichen und abglegenen Region befinden sich diese acht komfortablen Cottages, welche punkteweise am Hügel liegen. Mit ausreichend Privatsphäre und viel Platz, ist es ein romantischer Ort, an dem Sie die schönsten Sonnenuntergänge bestaunen können. Der Hauptspeise-Bereich gibt den Blick auf die Landschaft mit ihren Felsformationen und ihrer grünen Landschaft frei. Die Ökolodge wird mit Solarstrom versorgt und spiegelt in seinem Dekor die afrikanische Lebensweise wider.

1 Übernachtung

Leistungen und Infos

Reisedauer: 11 Tage / 10 Nächte

Inklusive

  • 10 Übernachtungen in den ausgeschriebenen Hotels
  • Verpflegung, wie im Programm beschrieben
  • Safari Fahrzeuge mit Benzin
  • Englischsprachiger Guide
  • 1 Gorilla-Tracking Permit pro Person
  • 1 Schimpansen-Tracking Permit pro Person
  • Safarifahrten und Führungen
  • Eintrittsgebühren für die Nationalparks
  • Alle Bootsfahrten
  • Steuern
  • Kostenloses Mineralwasser während der Fahrt
  • AMREF Notfall Evakuierungsversicherung

Exklusive

  • Flüge
  • Visagebühren
  • Getränke/Alkoholische Getränke
  • Zusätzliche Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Optionale Aktivitäten und nicht im Programm erwähnte Ausflüge
  • Internationale Reiseversicherung
  • Persönliche Ausgaben

Services & Hinweise

  • Eine gute Fitness ist für das Gorilla Tracking vorausgesetzt
  • Das in der Safari inkludierte Gorilla Tracking hängt von der Verfügbarkeit der Permits zur Zeit der Buchung ab. Diese Permits sind strikt limitierte und schnell ausverkauft, insbesondere in der Hochsaison um die Weihnachtsferien und Schulferien. Wir empfehlen daher unbedingt früh zu buchen.
  • Das Programm ist von Wetter- und Straßenbedingungen abhängig. Dadurch sind Änderungen im Verlauf möglich.
  • Ein deutschsprechender Guide ist auf Anfrage und gegen Gebühr verfügbar
  • Bitte beachten Sie, dass der Preis auf 2 Personen basiert. Bei höherer Personenzahl reduziert sich der Ab-Preis

Zubuchbare Erlebnisse

Pferdereiten am Nil

  1. p.P. ab 42 €
Hinzufügen Entfernen

Pineapple Bay Resort

  1. p.P. im DZ/Nacht ab 134 € zzgl. Flug
Hinzufügen Entfernen

Wildwaters Lodge

  1. 1 Nacht, Vollpension p.P. ab 208 € zzgl. Flug inkl. Willkommensdrink, Bootstransfer
Hinzufügen Entfernen

White Water Rafting

  1. p.P. ab 130 €
Hinzufügen Entfernen

Lagoon Resort

  1. p.P. im DZ/Nacht ab 99 € zzgl. Flug
Hinzufügen Entfernen

Aus unserem Reisemagazin

  1. Gorillas im Nebel – Tracking in Uganda

    • Erlebnisse
    • Geschichten aus aller Welt
    • Reportagen

Weitere interessante Reisen