Telefonische Beratung +49 221 8282 8880 | Schweiz +41 43 588 23 34 | Rückruf vereinbaren
DE / EN
Covid-19 - Sicher Buchen. Sicher Reisen. Unser Versprechen
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: http://www.itravel.de/select/8624-kolumbien-rundreise-und-baden-kolonialstaedte-la-guajira-tayrona-nationalpark

Rundreise - Kolumbien

Kolumbien Rundreise und Baden - Kolonialstädte, La Guajira & Tayrona Nationalpark

Highlights

  • Erleben Sie die entlegene Wüste La Guajira, indigene Gemeinden, atemberaubende Strände und Flamingo-Kolonien

  • Entdecken Sie die faszinierende Geschichte der Hauptstadt Kolumbiens von der kolonialen Epoche bis in die Moderne

  • Von Bogotá bis Bucaramanga: Begeben Sie sich auf einen Road-Trip der besonderen Art

  • Besuchen Sie den berühmten Nationalpark Tayrona, wo üppiger Dschungel das Karibische Meer küsst

  • Wandern Sie durch die engen Gassen der historischen Altstadt von Cartagena de Indias – der Perle an Kolumbiens farbenfroher Karibikküste

Einreisebestimmungen

Aktuelle Einreisebestimmungen und Corona-Sicherheitsmaßnahmen für Urlauber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Infos abrufen

Beschreibung

Begeben Sie sich auf einen unvergesslichen Road-Trip durch Kolumbien, ein Land, welches Besucher nicht nur mit seinen faszinierenden Landschaften, der vibrierenden Kultur und feurigen Rhythmen, sondern auch mit seinen gastfreundlichen und fröhlichen Menschen immer wieder begeistert. Nachdem Sie die Landeshauptstadt hinter sich gelassen haben, machen Sie sich auf einen Road-Trip durch die Anden über die kolonialen Dörfer Villa de Leyva und Barichara. Nachdem Sie mit dem Flugzeug an der Karibikküste angekommen sind, entdecken Sie die entlegene Wüste La Guajira mit ihren indigenen Gemeinden, traumhaften Landschaften und Stränden sowie den hier beheimateten Flamingo-Kolonien. Im Anschluss wartet einer der größten Naturschätze des Landes, der Tayrona-Nationalpark, darauf, von Ihnen entdeckt zu werden, bevor Sie sich auf den Weg machen, Cartagena de Indias, der Perle an Kolumbiens farbenfroher Karibikküste

Reiseziel

Südamerika

Bogotá - Villa de Leyva - Barichara - Bucaramanga - Riohacha - Cabo de la Vela - Punta Gallinas - Palomino - Cartagena de Indias

Kolumbien kann das ganze Jahr über bereist werden. Aufgrund seiner Nähe zum Äquator herrschen konstante Temperaturen. In Cartagena ist es das ganze Jahr über warm (+30° Celsius) mit den regenreichsten Monaten August, September und Oktober. In Bogotá herrscht gemäßigtes Klima. Die Temperaturen bewegen sich ganzjährig zwischen 21 und 22° Celsius, im Juli und August ist es recht trocken.

Heute landen Sie am internationalen Flughafen von Bogotá und werden, nachdem Sie Ihr Gepäck entgegengenommen haben, von einem Repräsentanten unserer Partneragentur in der Ankunftshalle begrüßt. Gemeinsam fahren Sie zu Ihrem Hotel, welches in der kolonialen Altstadt des Stadtbezirks La Candelaria liegt. Erholen Sie sich von der langen Anreise!

Übernachtung in Bogotá, Kolumbien

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Zeitreise von der Kolonialzeit Bogotás hin zum modernen Großstadtleben. Beginnen Sie mit einem Besuch auf dem lebendigen und bunten Paloquemao-Markt, wo Sie Kolumbiens schier endlose Palette an Früchten und Gemüsen kosten und einen Blick hinter die Kulissen des kolumbianischen Alltagslebens erhaschen können. Weiter geht es zum imposanten „Plaza de Bolivar“, dem zentralen Platz der Stadt, mit seinen umliegenden Regierungsgebäuden. Von hier ist es nur einen Katzensprung in die koloniale Altstadt im Bezirk La Candelaria sowie zu Bogotás ältester Kirche, der Iglesia de San Francisco. Anschließend besuchen Sie das weltberühmte Goldmuseum mit seinen mehr als 30.000 präkolumbischen Goldexponaten. Nach einem Mittagessen fahren Sie noch mit einer Gondelbahn bis auf die Spitze des Bergs Cerro de Monserrate, von dem Sie bei gutem Wetter einen atemberaubenden Ausblick auf die Millionenmetropole Bogotá bestaunen können.

Übernachtung mit Frühstück in Bogotá, Kolumbien

Heute Morgen lassen Sie Kolumbiens vibrierende Hauptstadt hinter sich und reisen in Richtung Norden bis in eines der schönsten Kolonialdörfer Kolumbiens, wenn nicht sogar ganz Südamerikas: Villa de Leyva. Ein Erlebnis der besonderen Art auf dem Weg in das pittoreske Kolonialdörfchen ist zunächst jedoch der Besuch der weltweit einmaligen Untergrund-Salzkathedrale von Zipaquirá. Nachdem die ursprüngliche Kathedrale in einer Tiefe von circa 120 Metern im Inneren eines Salzberges zu instabil geworden war, wurde der neue Standort, der nun sogar in einer Tiefe von 180 Metern liegt, im Jahr 1995 eingeweiht. Für den Bau dieser Kathedrale mussten 250.000 Tausend Tonnen Steinsalz abgebaut werden. Bestaunen Sie dieses Meisterbauwerk während eines Besuchs in der Tiefe des Salzberges.

Im Anschluss geht Ihre Reise weiter über die malerischen Dörfer Chiquinquirá und Ráquira, bis Sie schließlich nach Villa de Leyva gelangen. Nachdem Sie sich in Ihrem zentral gelegenen Hotel eingerichtet haben, können Sie die freie Zeit zu einem ersten Dorfspaziergang nutzen und sich bei dem Anblick der Häuser und Gassen um einige Hundert Jahre zurückversetzt fühlen. Der Hauptplatz von Villa de Leyva zählt mit seinen 14.000 Quadratmetern sogar zu den größten Plätzen in ganz Südamerika. Genießen Sie den Blick auf die historischen Gebäude und die sattgrünen Berge im Hintergrund.

Übernachtung mit Frühstück in Villa de Leyva, Kolumbien

Heute entdecken Sie die Umgebung von Villa de Leyva mit dem Fahrrad. Fahren Sie zuerst zum „Casa Terracota“. Dabei handelt es sich um ein Haus aus gebranntem Lehm, das vom Besitzer, einem berühmten kolumbianischen Architekten, ständig erweitert wird. Setzen Sie Ihre Erkundungen fort im Dominikanerkloster Santo Ecce Homo aus dem 17. Jahrhundert und im Fossilienmuseum von Villa de Leyva, in dem es ein Dinosaurier-Fossil zu bestaunen gibt, von dem angenommen wird, dass es mehr als 150 Millionen Jahre alt ist. Bei der archäoastronomischen Stätte „El Infiernito“ erfahren Sie zudem mehr über das astronomische Zentrum der indigenen Muisca und lernen, wie diese die Trocken- und Regenzeit vorhersagen konnten. Verbringen Sie den restlichen Nachmittag ganz entspannt in Villa de Leyva und genießen die entspannte Atmosphäre.

Übernachtung mit Frühstück in Villa de Leyva, Kolumbien

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf die Reise durch das landschaftlich sehr schöne Department Boyacá und erreichen am Nachmittag eines der schönsten, aber zeitgleich unbekanntesten Kolonialdörfer Kolumbiens: Barichara, das in der Provinz Santander liegt, auch bekannt als eine der atemberaubendsten Regionen des Landes — ein Mekka für Aktivreisende. Nachdem Sie es sich in Ihrem Hotel gemütlich gemacht haben, haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung und können schon einmal das Dorf mit seinem lebhaften Hauptplatz auf eigene Faust erkunden.

Übernachtung mit Frühstück in Barichara, Kolumbien

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zu einer Wanderung ins urige Dorf Guane. Von Barichara aus geht es stetig bergab entlang von Akazien, Kakteen und vielen weiteren Bäumen und Sträuchern, die typisch für die lokale Trockenwald-Vegetation sind. Dieser alte, neun Kilometer lange Wanderweg aus Steinen, genannt „Camino Real“, führt circa 300 Höhenmeter immer bergab. Dieses Wegenetz aus Stein- und Felsplatten wurde bereits vor Jahrhunderten von den Einheimischen angelegt, immer wieder instand gesetzt und ausgebessert. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden diese Wege von dem deutschen Ingenieur Georg von Lengerke reaktiviert, ausgebessert und auch weitergeführt. Angekommen im bereits im 17. Jahrhundert gegründeten Guane, haben Sie die Möglichkeit, den Hauptplatz, die Kirche und das paläontologische Museum zu besichtigen. Danach geht es mit dem Tuk-Tuk, einem sogenannten Motorrad-Rikscha-Taxi, oder dem Bus zurück nach Barichara.

Am Nachmittag nehmen Sie an einem exklusiven Handwerksworkshop mit einem einheimischen Künstler teil. Barichara ist für seine lange Handwerkstradition. Stampflehm ist ein wesentlicher Bestandteil des Hausbaus in den traditionellen Kolonialstädten. Die Gebäude, die in dieser Bauweise errichtet wurden, sind zwar einfach, aber stabil und in ihrer Schlichtheit ästhetisch ansprechend. In diesem Workshop werden Ihnen die Techniken dieser Bauweise im Detail vermittelt.

Übernachtung mit Frühstück in Barichara, Kolumbien

Nach einem stärkenden Frühstück erwartet Sie ein Abenteuer in Kolumbiens Outdoor-Mekka: Eine adrenalingeladene Rafting-Tour auf dem Fonce-Fluss! Umgeben von üppiger und unberührter Natur, begeben Sie sich mit Ihrem Rafting-Team auf den Fluss, denn heute stehen jede Menge adrenalingeladene Action und Teamarbeit auf dem Programm. Die circa 20 Kilometer lange Rafting-Tour führt Sie durch schnelle und ruhigere Passagen. Dieses Erlebnis der Superlative macht nicht nur unheimlich viel Spaß, sondern bietet Ihnen auch traumhafte Naturpanoramen, sodass Sie diesen Tag mit Sicherheit noch sehr lange in Erinnerung behalten werden.

Übernachtung mit Frühstück in Barichara, Kolumbien

Nach dem Frühstück geht es an diesem Tag durch den absolut spektakulären „Cañón del Chicamocha“, einen der größten Canyons der Welt. Zunächst geht es zum Denkmal der Helden der Unabhängigkeit, wo Sie erfahren, wie diese einst ihren Weg in die Unabhängigkeit von der spanischen Krone im nicht weit von hier entfernten Socorro gestartet haben. Im Anschluss überqueren Sie mit der Seilbahn den beeindruckenden Chicamocha-Canyon und gelangen dann zum Dorf Mesa de los Santos. Hier besuchen Sie die Hacienda El Roble, ein Kaffeeanwesen mit mehr als 100-jähriger Tradition in der Produktion einer der feinsten Kaffeesorten der Welt. Lernen Sie alles über Kaffeeanbau und die Verarbeitung des „Mesa de Los Santos"-Kaffees und genießen dabei die zahlreichen Geschmäcker und Aromen der verschiedenen Varianten. Im Anschluss geht es weiter in die Stadt Bucaramanga, wo Sie heute übernachten werden.

Übernachtung mit Frühstück in Bucaramanga, Kolumbien

Heute machen Sie sich auf den Weg an die malerische Karibikküste Kolumbiens. Morgens werden Sie abgeholt und zum Flughafen in Bucaramanga gebracht, um nach Riohacha (via Bogotá) zu fliegen, wo Sie eine Nacht verbringen werden, bevor am nächsten Morgen Ihr Abenteuer Sie in eine der entlegensten Regionen Kolumbiens führt: die Wüste La Guajira.

Übernachtung mit Frühstück in Riohacha, Kolumbien

Heute fahren Sie morgens in die entlegene Wüste La Guajira und bis nach Cabo de la Vela, wo sich Wüste und Meer zu einer paradiesischen Szenerie vereint haben. Auf dem Weg besuchen Sie eine der typischen Siedlungen der Region, sprich eine der sogenannten Rancherías. Hier treffen Sie eine Familie der indigenen Wayuu, die die La-Guajira-Wüste seit Jahrhunderten ihre Heimat nennen. Während eines traditionellen Mittagessens haben Sie die Gelegenheit, mehr über die Traditionen, Legenden und die farbenfrohe Kultur dieses indigenen Stammes zu erfahren. Nach dem Mittagessen wohnen Sie noch einer Tanz-Performance der Gemeinde bei, und wenn Sie mögen, können Sie Teil einer traditionellen Gesichtsbemalung werden und mehr über die Bedeutung dieser erfahren.

Im Anschluss besuchen Sie noch die Salzproduktionsanlage in Manaure, wo Sie mehr über den Prozess der Salzgewinnung aus erster Hand erfahren. Später gelangen Sie dann nach Cabo de la Vela, um den Rest des Tages zur freien Verfügung zu haben. Unser Tipp: Lassen Sie sich auf keinen Fall heute Nacht den einmalig klaren Sternenhimmel in diesem atemberaubend schönen Teil Kolumbiens entgehen.

Übernachtung mit Frühstück, Mittag- und Abendessen in Cabo de la Vela, Kolumbien

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf, um mit dem Jeep nicht nur den nördlichsten Punkt Südamerikas, sondern auch einen wahrhaftig magischen Ort zu besuchen: Punta Gallinas. Auf Ihrer Reise kommen Sie nicht nur an der wilden „Portete Bay“ vorbei, sondern auch an einigen der typischen „Rancherías”. Nach einem Mittagessen in Pusheo erreichen Sie die menschenleeren Dünen „Dunas de Taroa“, wo Sie ein Bad in den rauschenden Wellen nehmen können. Nach Ihrer Ankunft in Punta Gallinas erkunden Sie am Nachmittag schließlich mit einem Boot die malerische Bucht Hondita und den Strand von Punta Aguja. An diesen menschenleeren Orten können Sie entweder einfach die Seele baumeln lassen, einen Strandspaziergang unternehmen oder im warmen Karibikwasser baden. Im Anschluss besuchen Sie noch den Leuchtturm von Punta Gallinas, der den nördlichsten Punkt Südamerikas markiert.

Übernachtung mit Frühstück, Mittag- und Abendessen in Punta Gallinas, Kolumbien

Heute fahren Sie zurück bis nach Cabo de la Vela. Auf Ihrer Reise kommen Sie unter anderem auch am Windpark Jepírachi in Puerto Bolívar vorbei. Nach einem typischen Mittagessen genießen Sie vom heiligen Ort der indigenen Wayuu, dem „Pilon de Azúcar“, zudem einen traumhaften Blick über die nicht weit entfernte Bucht. Nach einem Besuch des malerisch schönen Strandes „Ojo de Agua“ und einem erfrischenden Bad in den Wellen des Karibischen Meeres können Sie am frühen Abend die traumhafte Sonnenuntergangkulisse am Leuchtturm El Faro genießen.

Übernachtung mit Frühstück, Mittag- und Abendessen in Cabo de la Vela, Kolumbien

Nach dem Frühstück machen Sie sich bereit für ein letztes Abenteuer in der La-Guajira-Wüste: In einem lokalen Flora- und Fauna-Schutzgebiet haben Sie die außergewöhnliche Möglichkeit, eine Flamingo-Kolonie mit Hunderten Exemplaren in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten — ein Erlebnis, das Ihnen sicher noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird. Im Anschluss werden Sie dann zurück nach Riohacha gefahren, von wo es mit einem spanischsprachigen Fahrer weiter nach Palomino geht. Hier werden Sie direkt an einem unberührten Karibikstrand die kommenden drei Nächte verbringen.

Übernachtung mit Frühstück in Palomino, Kolumbien

Am heutigen Tag erkunden Sie den 15.000 Hektar großen Tayrona-Nationalpark, in dem sich paradiesische Buchten und wilder Dschungel küssen und der zu den schönsten im ganzen Land gehört. Nach einer circa einstündigen Wanderung durch den tropischen Dschungel erreichen Sie den Strand Arrecife, der in einer malerisch schönen Traumbucht gelegen ist. Hier haben Sie auch Zeit, zu Mittag zu essen. Später erreichen Sie dann die Bucht Cabo San Jan, wo Sie in die karibische See tauchen und sich erfrischen können. Unser Tipp: Halten Sie während Ihrer Wanderung Ihre Augen offen, denn die Flora im Nationalpark Tayrona ist sehr vielfältig, und auch Tierarten wie etwa blaue Krabben und laute Brüllaffen sind hier nicht selten gut zu beobachten. Ihr persönlicher Guide wird Ihnen beim Erspähen der wilden Tiere selbstverständlich aktiv zur Seite stehen.

Übernachtung mit Frühstück in Palomino, Kolumbien

Der heutige Tag steht Ihnen komplett zur freien Verfügung. Entspannen Sie am kilometerlangen Strand, machen einen ausgedehnten Spaziergang, oder stürzen Sie sich in die warmen Wellen der Karibik, die Wahl liegt heute ganz bei Ihnen. Falls Sie gern ein wenig aktiv wären, können Sie zum Beispiel Tubing auf dem Don-Diego-Fluss ins Auge fassen oder eine indigene Gemeinde der in der Region einheimischen Kogui besuchen.

Übernachtung mit Frühstück in Palomino, Kolumbien

Heute verlassen Sie die Region des Tayrona-Nationalparks und fahren etwa fünf bis sechs Stunden in westliche Richtung zur Perle der kolumbianischen Karibik: Cartagena de Indias. Nach der Ankunft fährt Sie ein Transfer direkt zu Ihrer Unterkunft, die sehr zentral in der historischen Altstadt liegt. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Sammeln Sie die ersten Eindrücke der kolonialen Perle Kolumbiens, die Besuchern nicht nur pittoreske Kolonialhäuser, karibische Rhythmen und eine besonders vielfältige Küche mit vielen lokalen Spezialitäten zu bieten hat, sondern auch das nahe gelegene Archipel „Islas del Rosario“ mit seinen puderweißen Stränden und türkisblauem Wasser, welches selbstredend zu einem Ausflug einlädt.

Übernachtung mit Frühstück in Cartagena de Indias, Kolumbien

Nach einem stärkenden Frühstück machen Sie sich auf den Weg, um die Geschichte der Stadt mit all ihren Geheimnissen und Legenden zu entdecken. Cartagena de Indias, auch als „Perle der Karibik“ bekannt, ist eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas. Ihre Altstadt ist aufgrund ihrer Kunst und Kultur zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt worden und bietet ein besonderes Ambiente aus bunten Häusern, Kathedralen, romantischen Innenhöfen und zahlreichen Restaurants. Erklimmen Sie die massive Befestigungsanlage San Felipe, die auf einem Hügel ganz in der Nähe der kolonialen Altstadt gelegen ist, und genießen den ganz besonderen Ausblick auf die Stadt und das Karibische Meer. Entdecken Sie die engen und geheimnisvollen Tunnel der Anlage, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie es sich für die Soldaten angefühlt haben muss, als sie die Stadt während einer der vielen Piratenattacken der kolonialen Ära verteidigen mussten. Im Anschluss besuchen Sie noch das Convento de la Popa, ein Konvent der augustinischen Bettelmönche, welches im Jahr 1607 gegründet wurde.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Tauchen Sie in die kulinarische Welt Kolumbiens ein. Kolumbianisches Essen ist mehr als nur Arepas, Empanadas und Chicharrón. Probieren Sie doch einmal Patacones, frittierte Kochbananen, die in Verbindung mit landestypischen Soßen einfach köstlich sind. Wenn Sie noch ein wenig aktiv werden möchten, empfehlen wir Ihnen, den Sonnenuntergang über dem Karibischen Meer in einem Kajak zu erleben. Während Sie an den Stränden von Castillogrande und der Bucht von Cartagena vorbeipaddeln, können Sie (bei entsprechendem Wetter) die Sonne dabei beobachten, wie sie in den Weiten der Karibik versinkt, und so Zeuge eines ganz besonderen Naturschauspiels werden.

Übernachtung mit Frühstück in Cartagena de Indias, Kolumbien

Heute genießen Sie ein ausgiebiges Frühstück in Ihrem Hotel in Cartagena de Indias bevor Ihr Stranderlebnis beginnt. Ein Transfer bringt Sie an den Hafen. Von da aus geht es mit einem Motorboot zu einer abgelegenen Karibikinsel: Genießen Sie einen Tag auf einer Insel des „Islas del Rosario“-Archipels – weißer Sandstrand lädt zum Entspannen und das kristallklare Meer zum Erfrischen ein. Am Nachmittag kehren Sie wieder nach Cartagena de Indias zurück.

Übernachtung mit Frühstück und Mittagessen in Cartagena de Indias, Kolumbien

Heute gilt es, Abschied zu nehmen. Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen von Cartagena de Indias gebracht. Wir hoffen, dass Ihnen die Reise gefallen hat und dass sie mit unvergesslichen Erinnerungen die Heimreise antreten. Wünschen Sie eine Verlängerung oder möchten eine andere Insel erkunden? All unsere Rundreisen sind individuell anpassbar. Gern beraten Sie hierzu unsere Reiseexperten.

itravel – For that moment.

Hotel Casa Deco***, Bogotá, Kolumbien

Das Hotel Casa Deco erwartet Sie in einem renovierten Jugendstilgebäude im alten Viertel „La Candelaria”. Jedes der 21 Zimmer ist in verschiedenen Farben gehalten und verspricht eine angenehme Atmosphäre. Freuen Sie sich auf hohe Decken, große Fenster und Holzböden. Einige Zimmer bieten einen Balkon oder eine Terrasse. Zu den weiteren Annehmlichkeiten zählen ein Fernseher, ein Safe und ein Telefon. Ein echtes Highlight des Hotels ist die 300 Quadratmeter große Dachterrasse, von der Sie an sonnigen Tagen bei einem kühlen Drink die großartige Aussicht auf die Stadt genießen können.

Hospedería La Roca***, Villa de Leyva, Kolumbien
Das Hotel liegt unmittelbar am Hauptplatz von Villa de Leyva und bietet somit einen grandiosen Ausgangspunkt für verschiedenste Ausflüge. Die Hospedería La Roca ist im traditionellen Stil gestaltet und verfügt über geräumige und hell eingerichtete Zimmer sowie ein Restaurant. Der begrünte Innenhof lädt zum Verweilen ein.

Finca San Pedro***, Barichara, Kolumbien
Einen traumhaften Ausblick auf die wilde Landschaft von Barichara bietet die Finca San Pedro. Inmitten der Natur erwartet Sie das Hotel mit Restaurant, Garten, Terrasse und kostenfreien Privatparkplätzen. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche und sind mit einem Kleiderschrank, Bettwäsche und Handtüchern ausgestattet.

Hotel Hampton by Hilton***, Bucaramanga, Kolumbien
Das moderne Hotel im Zentrum von Bucaramanga lockt mit hellen und freundlichen Zimmern sowie einer ausgezeichneten Lage. Es liegt nur wenige Schritte entfernt von einem großen Shopping-Center und gegenüber vom grünen San-Rio-Park. Geschichtsliebhaber werden die Nähe zur Kirche „Catedral de la Sagrada Familia“ zu schätzen wissen.

Hotel Taroa****, Riohacha, Kolumbien
Zentral an der Strandpromenade gelegen, begrüßt Sie das Hotel Taroa in Riohacha am Karibischen Meer. Auf der großen Dachterrasse mit Blick auf das unendliche Blau des Ozeans werden internationale Gerichte und exquisite Getränke serviert. Die Zimmer sind klimatisiert und modern gestaltet. Darüber hinaus verfügen alle über einen Fernseher, einen kleinen Kleiderschrank und ein eigenes Badezimmer mit einer Dusche sowie einem WC.

Unterkünfte in der La-Guajira-Wüste:

Innerhalb der Wüstenregion werden Sie in traditionellen Unterkünften, sogenannten Rancherias, untergebracht. Die dortigen Zimmer sind einfach gehalten und verfügen in der Regel über eigene Badezimmer. Hier erleben Sie authentische Nächte in der Wüste abseits der Zivilisation inmitten unberührter Natur.

Eco-Hotel Playa La Roca***, Palomino, Kolumbien
Das familiengeführte Eco-Hotel ermöglicht mit seiner besonderen Lage zwischen dem Karibischen Meer und den Ausläufern der Sierra Nevada einen wunderbaren Einblick in das einzigartige Lebensgefühl der Kolumbianer. Die Eigentümer laden Ihre Gäste ein, an ihrer natürlichen Lebensweise teilzuhaben, welche sich in der frischen und landestypischen Küche sowie in den komfortablen Räumen mit organischen Elementen widerspiegelt. Aufgrund der Naturbezogenheit, der Nähe zum berühmten Tayrona-Nationalpark und der Intimität durch die direkte Lage am Strand von Palomino zieht das Hotel besonders Gäste mit großer Naturverbundenheit an.

Hotel Don Pedro de Heredia***, Cartagena de Indias, Kolumbien
Das Hotel liegt im historischen Zentrum von Cartagena de Indias und ist dabei nur acht Minuten vom Strand entfernt. Ein Außenpool und klimatisierte Zimmer sorgen für entsprechende Abkühlung an heißen Tagen. Die Zimmer sind rustikal mit Holzbalkendecken eingerichtet und verfügen über einen Fernseher, WLAN und eine Minibar. Sie können es sich auf der Dachterrasse in einem Liegestuhl gemütlich machen und den Panoramablick auf die koloniale Architektur der Stadt genießen.

Nächste Stadt: Bogotá

Nächster Flughafen: El Dorado International Airport

Reisedauer: 19 Tage/ 18 Nächte

Inklusive

  • 18 Übernachtungen in den genannten Unterkünften oder ähnlich:
    • 2 Übernachtungen im Hotel Casa Deco*** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Bogotá
    • 2 Übernachtungen in der Hospedería La Roca*** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Villa de Leyva
    • 3 Übernachtungen in der Finca San Pedro*** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Barichara
    • 1 Übernachtung im Hotel Hampton by Hilton*** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Bucaramanga
    • 1 Übernachtung im Hotel Taroa*** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Riohacha
    • 3 Übernachtungen in traditionellen Unterkünften („Rancherias“) in Doppelzimmern mit Vollpension in der La-Guajira-Wüste
    • 3 Übernachtungen im Eco-Hotel Playa La Roca*** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Palomino
    • 3 Übernachtungen im Hotel Don Pedro de Heredia*** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Cartagena de Indias
  • Alle privaten Transfers und Ausflüge (inklusive der Eintrittsgelder) laut Programm (zusätzliche Informationen unter “Hinweise”)

Exklusive

  • Nationale und internationale Flüge

  • Kolumbianische Flughafensteuer

  • Mahlzeiten und Getränke, die nicht im Leistungsumfang genannt sind

  • Ausflüge (Besichtigungen, Eintritte etc.), die optional sind

  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

  • Reiseschutz

Hinweise

  • Bei allen Ausflügen sind deutschsprachige, lokal wechselnde Reiseleiter*innen inklusive.
  • Bei allen Transfers sind spanischsprachige Fahrer inklusive – mit Ausnahme des Flughafentransfers in Bogota (Tag 1), des Transfers von Bogota nach Villa de Leyva (Tag 3) und während des Aufenthaltes in der La Guajira-Wüste (von/bis Riohacha), hier sind deutschsprachige, lokal wechselnde Reiseleiter*innen eingerechnet.
  • Die Hotels überprüfen den Einreisestempel in den Pässen: Die richtigen Stempel beinhalten folgenden Code: PIP-5- oder PTP-5- oder Visa-TP-11. Haben Sie keinen dieser drei Codes in ihrem Pass, wird eine Steuer von 19 Prozent berechnet.
  • Barzahlung muss in kolumbianischen Pesos erfolgen. Die Steuer kann auch per Kreditkarte bezahlt werden. Passagieren, die sich weigern, diese Einreisesteuer zu bezahlen, wird die Einreise verweigert.
  • Bitte kontrollieren Sie die Genauigkeit des Einreisestempels beim Passieren der kolumbianischen Passkontrolle.

Weitere interessante Reisen

Kategorien

Reiseziele

  1. Südamerika Kolumbien