Telefonische Beratung +49 221 8282 8880 | Schweiz +41 43 588 23 34 | Rückruf vereinbaren
DE / EN
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: http://www.itravel.de/select/7022-authentisches-simbabwe

Authentisches Simbabwe

Rundreise
Simbabwe
Rundreise
Simbabwe

Authentisches Simbabwe

Highlights

  • UNESCO-Weltnaturerbe: An den Victoriafällen ins Staunen geraten

  • Afrikas Schönheit fernab ausgetretener Pfade erleben

  • Bei einer Bootssafari die Flora und Fauna Simbabwes entdecken

  • Im Hwange-Nationalpark den Spuren der Big Five folgen

  • In ausgewählten Lodges afrikanische Köstlichkeiten genießen

Nachhaltigkeit

itravel übernimmt als klimaneutrales Unternehmen zu 100 % den CO₂-Emissionsausgleich für die Reisen seiner Kunden, ist aktives Mitglied in Umwelt- und Tierschutzorganisationen und stärkt durch sanften Tourismus die lokale Bevölkerung in den Zielregionen.
Mehr erfahren

Beschreibung

Lassen Sie sich bei dieser zwölftägigen Reise von der Schönheit Afrikas in den Bann ziehen, und entdecken Sie auf einmalige Weise das authentische Simbabwe. Von einer Naturgewalt Afrikas, den Victoriafällen, geht es nach dem rauschenden Wasserschauspiel in die trockenen Ebenen des Hwange-Nationalparks und weiter zum Mana-Pools-Nationalpark, der bereits seit 1984 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Kühle Sundowner und exquisite afrikanische Köstlichkeiten erwarten Sie in handverlesenen Lodges bei dieser unvergesslichen Reise ebenso wie allerlei beeindruckende Safari-Aktivitäten auf den Spuren der Big Five Afrikas.

Reiseziel

Afrika

Victoria Falls • Hwange National Park

Um im Hwange-Nationalpark auf Safari zu gehen, eignen sich am besten unsere Sommermonate von Mai bis September.

Willkommen in Afrika! Ihre Reise beginnt direkt mit einem absoluten Highlight: Sie besuchen die Victoriafälle und übernachten dort auch. Schon seit 1989 zählen die Victoria Falls zum UNESCO-Weltnaturerbe, und das aus gutem Grund. Die Kulisse rund um die rauschenden Wasserfälle ist atemberaubend. Das Licht bricht sich an mehreren Stellen in der Gischt und lässt oftmals den so typischen Regenbogen über den Fällen entstehen. Schon David Livingstone, der die Wasserfälle zu Ehren der damaligen britischen Königin Victoria Falls taufte, sagte zu seiner Reise 1855, dass ihm Afrika an diesem Ort die schönste Aussicht des Kontinents geboten habe**.** Der Sambesi donnert an dieser Stelle fast 110 Meter in die Tiefe und lässt ein einmaliges Spektakel entstehen. Noch etwa in 30 Kilometer Entfernung ist die Gicht des Wassers zu sehen, weshalb die Ureinwohner dieser Region, die Makololo, die Fälle auch als „Donnernder Rauch“ bezeichneten.

Sie können die Wasserfälle bei Ihrer Reise nicht nur betrachten, sondern auch aktiv erleben. Haben Sie Lust auf eine Bootsfahrt, wollen Sie sich bei einer Rafting-Tour mutig den Sambesi runterstützen, oder ist ein Bungeejump nach Ihrem Geschmack? Ganz gleich, für was Sie sich entscheiden, langweilig wird es hier sicher nicht!

2 Übernachtungen mit Frühstück, Victoria Falls, Simbabwe

Heute werden Sie zum Flughafen Victoria Falls gebracht, denn ihr Weiterflug nach Hwange steht an. Der Hwange-Nationalpark liegt im Osten des Landes, ist mit 15.000 Quadratmetern fast so groß wie Schleswig-Holstein und gehört zu den bedeutendsten Nationalparks Afrikas. Die Landschaft des Parks besteht überwiegend aus Savanne. Vor allem im Westen und Süden, wo der Park in die Kalahari übergeht, ist es sehr trocken. Lehmiger Boden, Mopane-Wälder und Granithügel sind hingegen für den Norden des Parks charakteristisch.

Das Highlight des vielfältigen Parks ist jedoch seine Tierwelt. Sie können hier mit etwas Glück auf alle Tiere der berühmten afrikanischen Big Five treffen. Insgesamt leben hier mehr als 100 Säugetier- und 400 Vogelarten. Dazu gehören Elefanten, Giraffen, Büffel, Impalas, Löwen, Zebras, Leoparden, Geparden und Kudus. Aufgrund der herrschenden Trockenheit finden sich im Park künstlich angelegte Wasserlöcher, die hochgepumptes Grundwasser enthalten. Aussichtsplattformen erlauben es Ihnen, Tiere bequem aus einer erhöhten Perspektive zu beobachten. Bei Safaris sowohl am Morgen als auch am Abend können Sie mit dem Auto und auch zu Fuß den Nationalpark und seine Schätze entdecken.

3 Übernachtungen mit All Inclusive, Hwange-Nationalpark, Simbabwe

Sie verlassen nun Hwange und fliegen weiter nach Fothergill und in den nächsten Nationalpark. Der Matusadona-Nationalpark bietet aufgrund seiner abgeschiedenen Lage zwischen zwei Flüssen eine große Artenvielfalt. Büffel, Elefanten, Geparden, Krokodile und eine Vielzahl an Wasser- und Greifvögeln sind hier beheimatet. Der Park zählt zu den besten Orten für Safaris, die zu Fuß begangen werden. Mit etwas Glück können Sie hier aus sicherer Entfernung vielleicht sogar einen Blick auf ein Löwenrudel erhaschen. Aber auch Elefanten bekommen Sie zu Gesicht. Die Rüsseltiere halten sich meist am Seeufer auf und fressen das saftige Gras, das vor allem in der Trockenzeit vom zurückweichenden Wasserspiegel des Sees freigelegt wird. Bei einer Bootssafari bestaunen Sie zudem die Dickhäuter mal aus einer ganz anderen Perspektive.

3 Übernachtungen mit All Inclusive im Matusadona-Nationalpark, Simbabwe

Per Flugzeug geht es weiter in den Mana-Pools-Nationalpark, wo Sie in den nächsten Tagen die Umgebung erneut bei verschiedenen Safaris entdecken können. Auch zum entspannten Angeln bietet sich hier die perfekte Möglichkeit, denn im Mana-Pools-Nationalpark erleben Sie eine einzigartige Oase, die oft auch als „Garten Eden“ beschrieben wird. Aufgrund seiner Weite und herrlichen Landschaften wurde der Nationalpark bereits 1984 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt.

„Mana“ meint in der Sprache der Shona übrigens die Zahl Vier und bezieht sich in dieser Oase auf die vier aneinandergereihten Pools, die Überbleibsel früherer Lagunen am Rand des Flusses Zambesi sind. Vor allem in der Trockenzeit ziehen die Ebenen eine Vielzahl an Wildtieren an und sind insbesondere für die Elefanten, die sich auf ihre Hinterbeine stellen, um hier an die Früchte der Bäume zu kommen, bekannt. Genießen Sie während Ihres Aufenthaltes aber nicht nur dieses Schauspiel, sondern auch die einmaligen Aussichten auf den lila gefärbten Steilhang auf der anderen Seite des Zambesi. Ihre Augen haben hier einiges zu tun.

3 Übernachtungen mit Vollpension Plus im Mana-Pools-Nationalpark, Simbabwe

Der letzte Tag Ihrer Reise bricht an. Sie reisen zum Flughafen Victoria Falls und treten dort dann Ihren Rückflug an. Ihre Reise soll noch nicht enden? Haben Sie Lust, Afrika noch etwas länger zu genießen? Dann sprechen Sie unsere Reiseexperten an. Sie beraten Sie zu passenden Vor- oder Nachprogrammen und passen gern alle Unterkünfte individuell für Sie an.

itravel – For that moment.

Victoria Falls Safari Lodge, Victoria Falls, Simbabwe

Gelegen auf einem hohen Plateau, das die Grenze zum nicht umzäunten Zambezi-Nationalpark bildet, begrüßt Sie die Victoria Falls Safari Lodge. Der Name ist Programm, denn die Lodge ist nur vier Kilometer von den berühmten Wasserfällen entfernt. Ein hoher Standard und ein einfallsreiches Konzept haben der Lodge schon zu einigen Preisen verholfen. Harthölzer, Grasdächer und lebhafte Farben lassen sowohl die gesamte Anlage als auch die 72 klimatisierten Zimmer mit Balkon luxuriös wirken. Während Sie sich im Fitnesscenter auspowern oder im Pool abkühlen trinken Elefanten, Kudus oder Büffel aus dem weiter unten gelegenen Wasserloch. Nach dem Essen im Restaurant können Sie abends einen Drink an der Bar genießen und dabei von der Terrasse aus beobachten, wie die Sonne langsam hinter dem Horizont verschwindet.

The Hide, Hwange-Nationalpark, Simbabwe

Die Lodge The Hide liegt im Herzen des Hwange-Nationalparks, der das größte Wildreservat Simbabwes ist. 16 Gäste, die während einer Safari nicht auf ein komfortables und entspanntes Umfeld verzichten möchten, finden in der Unterkunft Platz. Die geschmackvoll eingerichteten Zelte haben ein En-suite-Badezimmer mit heißen Duschen, Waschbecken und Toilette. Sie haben die Wahl zwischen Doppel- und Zweibettzelten. Zudem hat jedes Zelt eine private Veranda mit Blick auf das Wasserloch. Die Lage der Lodge neben der großen Wasserstelle lässt Sie von vielen Stellen aus, zum Beispiel auch vom Pool, Wildtiere aus der Nähe beobachten.

Nach den Safaris entspannen Sie hier zudem am Lagerfeuer unterm Sternenhimmel und genießen den Abend. Für ein wenig mehr Nervenkitzel kann vor Ort eine Übernachtung im „Doves Nest“ gebucht werden. Ein Guide wird Sie nach dem Abendessen zu dem abgelegenen Baumhaus bringen und Sie nach einer kurzen Einweisung dann allein lassen. In wildromantischer Kulisse können Sie den Geräuschen des Busches lauschen und bekommen dabei noch mal einen ganz anderen Blick auf die Weite des Nachthimmels.

Changa Safari Camp, Matusadona-Nationalpark, Simbabwe

Das Changa Safari Camp befindet sich in einer privaten Konzession am Ufer des Lake Kariba, im Matusadona-Nationalpark. Die Unterkünfte bestehen aus luxuriösen Zeltsuiten, die mit rustikalem Holz, Leder und Korbwaren afrikanische Einflüsse aufweisen. Jedes Zelt hat ein eigenes Bad, eine Außendusche und eine Badewanne, und die Zelte bieten sowohl Ventilatoren als auch ein privates Deck. Die Hauptlounge und die Bibliothek des Camps sind komfortabel eingerichtet und komplett offen. Das Hauptdeck mit seiner geschwungenen Treppe führt auf ein unteres Deck mit Feuerstelle, Infinity-Pool und weißem Sand. Das Camp wurde so gestaltet, dass es sich so gut wie möglich in die Umgebung einfügt. Die vielen natürlichen Materialien, Strohdächer, Holzdecks und Gehwege verschmelzen nahezu mit dem umgebenden Busch.

John’s Camp, Mana-Pools-Nationalpark, Simbabwe

Im Mana-Pool-Nationalpark liegt John’s Camp am Fluss Sambesi, der eine natürliche Grenze zu Sambia bildet. Fünf Zelte mit eigenem Bad und Outdoor-Dusche bestechen mit ihrer Schlafplattform, von der aus man im Bett in den Nachthimmel blicken kann. Zentral zwischen den Zelten gelegen, befindet sich der Essbereich, wo am Abend bei einem Lagerfeuer Cocktails und Snacks gereicht werden.

Reisedauer: 12 Tage/11 Nächte

Inklusive

  • 11 Übernachtungen in den genannten Unterkünften (oder ähnlich):
    • 2 Übernachtungen in der Victoria Falls Safari Lodge mit Frühstück in einem Standardzimmer an den Victoriafällen, Simbabwe

    • 3 Übernachtung im The Hide mit All Inclusive in einem Doppel- oder wahlweise Zweibettzelt im Hwange-Nationalpark, Simbabwe

    • 3 Übernachtung im Changa Safari Camp mit All Inclusive in einer Zeltsuite im Matusadona-Nationalpark, Simbabwe

    • 3 Übernachtung im John’s Camp mit Vollpension Plus in einem Safarizelt im Mana-Pools-Nationalpark, Simbabwe

  • Flughafentransfers
  • Inlandsflüge
  • Tägliche Safaris mit dem Safarifahrzeug, zu Fuß oder mit dem Boot
  • Angelausflug

Exklusive

  • Internationale Flüge
  • Mahlzeiten und Getränke, die nicht im Leistungsumfang genannt sind
  • Eintrittsgebühren zu den Victoriafällen
  • Persönliche Ausgaben wie Minibar und Trinkgelder

Hinweise

  • Leider werden Kreditkarten nur selten akzeptiert, deshalb empfehlen wir jede Bezahlung bar in US-Dollar zu tätigen.
  • Straßentransfers, Flüge und Aktivitäten finden mit anderen Gästen statt, außer dies wurde anders angefragt und ausdrücklich festgehalten. Auf dem Weg zu Ihrem Zielort legen Sie unter Umständen mehrere Zwischenstopps ein. Die Transfer- oder Charterunternehmen behalten sich das Recht vor, die Abfahrt- und Ankunftszeiten festzulegen. Gegen Aufpreis können private Charterflüge gebucht werden.
  • Das Gepäck inklusive Kameraausrüstung und Handgepäck ist auf 20 Kilogramm pro Reisenden beschränkt. Es werden nur weiche Taschen akzeptiert. Hartschalenkoffer, unflexible Gepäckstücke oder Taschen mit Rädern werden nicht akzeptiert, da sie nicht durch die Ladeluken der Flugzeuge passen.
  • Die Höchstmaße der weichen Taschen, die transportiert werden können, liegen bei: 25 cm/10 Zoll Breite x 30 cm/11 Zoll Höhe und 62 cm/24 Zoll Länge. Bitte denken Sie daran, dass die Gepäckfächer der Kleinflugzeuge nur 25 Zentimeter hoch sind. Die Piloten müssen in der Lage sein, die Taschen in die Fächer hineinzuschieben. 
  • Passagiere, die mehr als 100 Kilo wiegen, sollten dies bitte bei Buchung angeben, da wir aufgrund der vorherrschenden Sicherheitsbestimmungen einen zusätzlichen Sitz buchen müssen.
  • Bitte informieren Sie uns bei Anfrage der Reise über das Alter von Reisenden unter 18 Jahren (inklusive Angabe der Geburtsdaten), da nicht alle Lodges Kinder erlauben und unter Umständen Richtlinien oder Bedingungen zum Tragen kommen, die den Reisepreis beeinflussen.
  • Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Malariagebiet reisen. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt vor Reisebeginn bezüglich weiterer Informationen.
  • Wenn es auch generell als unbedenklich angesehen wird, empfehlen wir Ihnen, das Leitungswasser nicht zu trinken. In den Camps und Lodges ist Trinkwasser verfügbar.
  • Da die meisten Camps und Lodges sehr abgelegen sind, haben sie nur begrenzt Zugriff auf Elektrizität und Vorräte. Daher ist es extrem wichtig, dass Sie uns im Voraus über eventuelle medizinische Bedürfnisse, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Medizin, die Sie unter Umständen benötigen, informieren. Bitte führen Sie wichtige Medikamente im Handgepäck mit sich.
  • Außer in größeren Städten gibt es in den Lodges und Camps nur begrenzt Strom und Handyempfang. Alle Camps bieten jedoch Möglichkeiten, elektronische Geräte aufzuladen.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Wertgegenstände, Kameras, Bargeld, Medikamente und Laptops nicht in Ihre Koffer packen, sondern in Ihr Handgepäck – diese Gegenstände sollten Ihre Seite nicht verlassen.

Weitere interessante Reisen

Kategorien