Telefonische Beratung +49 221 534109-300
Kontaktieren Sie uns
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: https://www.itravel.de/select/6986-island-im-winter-schneeabenteuer-mit-dem-mietwagen

Mietwagenrundreise - Island

Island im Winter – Schneeabenteuer mit dem Mietwagen

Reisehighlights

  • Atemberaubende Farb- und Naturschauspiele erleben
  • Mit dem Allradfahrzeug die einsamen Gebiete Islands erkunden
  • Ruhe und Abgeschiedenheit inmitten der Natur
  • Sonnenaufgänge für Langschläfer
  • Aufwärmen in den Thermalquellen

Der Vorteil Island im Winter zu bereisen? Wenn der Winter seine Muskeln spielen lässt, ist es die perfekte Reisezeit für Abenteuerlustige und Schneehasen, zudem erscheint die Insel in einem neuen Licht. Einsame Landschaften, menschenleere Straßen und absolute Stille in der Natur werden Sie in Ihren Bann ziehen. Packen Sie sich dick ein und vergessen Sie weder Handschuhe noch Mütze zuhause. Mit Ihrem Allradfahrzeug erkunden Sie die eisigen Landschaften in Ihrem Tempo.

Reiseziel

Europa

Reykjavik - Borgarnes - Hella - Kirkjubaejarklaustur - Jökulsarlon - Vik - Reykjavik

1. Tag: Von Keflavik bis Reykjavik – Ankunft in der nördlichsten Stadt

Bereits im Landeanflug auf Island erkennen Sie die schneebedeckten Landschaften, Gletscher und Berge, die diese Insel so einmalig machen. Die nächsten Tage werden Sie diese magische Umgebung genauer kennenlernen. Nehmen Sie am Flughafen Ihren Mietwagen entgegen und begeben Sie sich auf die erste kleine Etappe dieser Rundreise. Die Fahrt führt Sie in die Hauptstadt Reykjavik, wo Sie in Ihr erstes Hotel einchecken.

Auch wenn es in den Wintermonaten früh dunkel wird, werden Sie überrascht sein, wie gut die Straßen beleuchtet sind. Besonders um Weihnachten sind in den Straßen die Vorgärten mit Lichterketten und Weihnachtssternen in bunten Farben geschmückt und versprühen so eine gemütliche Atmosphäre. Genießen Sie den ersten, wenn auch durch die Dunkelheit eher kurzen Tag in der nördlichsten Stadt der Welt und lassen Sie die ersten Eindrücke auf sich wirken.

Sollten Sie spät abends in Keflavik landen, organisieren wir Ihnen gerne eine Übernachtung in der Nähe zum Flughafen. Wenn Sie wünschen, helfen wir Ihnen auch bei der Organisation eines Transfers zu Ihrem Hotel in Reykjavik. Ihren Mietwagen würden Sie am nächsten Tag an der Mietwagenstation entgegennehmen.

Fahrtdauer: ca. 50 km / 40 Minuten

1 Übernachtung im Skuggi Hotel*** (oder ähnlich) mit Frühstück im Standard-Zimmer, Reykjavik, Island.

2. Tag: Von Reykjavik bis Borgarnes - Fjorde und Wasserfälle entdecken

Wenn Sie am Morgen aufstehen, wundern Sie sich bestimmt, dass die Stadt noch relativ lange in der Morgendämmerung zu schlummern scheint. Erst zwischen zehn und elf Uhr zeigt sich in den Wintermonaten hier die Sonne und weckt die Stadt. Sind Ihre Koffer einmal gepackt und im Kofferraum verstaut, kann es auch schon losgehen. Entlang des 30 Kilometer langen und 84 Meter tiefen Wal Fjords Hvalfjord genießen Sie bereits auf dem ersten Streckenabschnitt unvergessliche Aussichten und Panoramen im Sonnenaufgang.

Auf dem weiteren Weg fahren Sie in die kleine Ortschaft Reykholt, die zwar nur knapp 400 Menschen eine Heimat bietet, jedoch jährlich zahlreiche Touristen anzieht, die die heißen Quellen von Deildartunguhver besichtigen möchten. Bei diesem beinahe unaussprechlichen Namen handelt es sich um eine Einheit heißer Quellen, über die gesagt wird, sie seien die am schnellsten fließenden in ganz Europa – Grund genug, ihnen einen Besuch abzustatten.

Die Straßen führen Sie zu den Wasserfällen von Hraunfossar, den Lavafällen – ein einzigartiges Naturschauspiel. Wenn Sie aus dem Auto steigen, hören Sie sofort das Rauschen der Wasserfälle. Eine lange Wand aus Wasser fließt über moosbedecktes Lavagestein und fällt in klares, türkisblaues Wasser – hier sollten Sie Ihre Kamera bereithalten.

Wenn Sie über die nahegelegene Brücke spazieren, hören Sie bereits das Rauschen eines weiteren Wasserfalls. Der Barnafoss ist nicht weniger eindrucksvoll als sein Nachbarwasserfall und ein Teil des Flusses Hvita, der den Hraunfossar nährt.

Nach all den Eindrücken fahren Sie in Ihre nächste Unterkunft in der Borganes Region. Lassen Sie die Geschehnisse Revue passieren und wärmen Sie sich auf.

Fahrtdauer: ca. 220 km / 2,5 Stunden

1 Übernachtung im Hotel A (oder ähnlich) mit Frühstück im Standard-Zimmer, Reykholt, Island.

3. Tag: Von Borganes bis Hella – Der UNESCO geschützte Thingvellir Nationalpark

Sobald Sie wieder alles im Auto verstaut haben, begeben Sie sich auf die nächste Etappe, die Sie entlang des berühmten Golden Circle führt. Genießen Sie zu Beginn der Fahrt den späten Sonnenaufgang, den selbst Langschläfer hier selten verpassen. Die Strecke vorbei am Thingvellir Nationalpark, zu den Geysiren und dem schönsten Wasserfall des Landes, gehört für jeden Island-Reisenden einfach dazu und ist auch im Winter eine gut befahrbare Strecke.

Ihr erster Halt ist der Thingvellir Nationalpark, der aufgrund seiner einzigartigen Geologie und natürlichen Vorkommnisse UNESCO geschützt ist. Hätten Sie gedacht, dass Island an dieser Stelle aufgrund der Kontinentalplatten jedes Jahr um ein paar Zentimeter auseinander driftet? Doch auch historisch ist dieser Ort sehr bedeutend, denn hier wurde im Jahr 1930 das isländische Parlament und somit auch die Nation Island gegründet.

Anschließend führt Sie die Straße durch schneebedecktes Agrarland bis nach Geysir. Der Name des Ortes lässt bereits darauf schließen, dass Sie hier eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands erwartet. Schon bald steigt Ihnen der Schwefel-Geruch in die Nase und weiße Dampfwolken neben der Straße lassen vermuten, dass Sie fast angekommen sind. Der Strokkur Geysir ist besonders dafür bekannt, dass er häufig ausbricht. Alle 10 Minuten sprüht die kochende Wassersäule bis zu 35 Meter in die Höhe – ein eindrucksvolles Naturschauspiel, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Nach weiteren Kilometern auf der eisigen Straße erreichen Sie den Gullfoss, der zu dieser Jahreszeit selten besucht wird. Wann haben Sie sonst die Möglichkeit eine Sehenswürdigkeit quasi für sich allein zu genießen? Die dick vereisten Felsen, die dichte Gischt und ein atemberaubendes Farbenspiel werden Ihnen hier präsentiert.

Lassen Sie den Tag gemütlich in Ihrem Hotel in der Gegend rund um Fludir und Hella ausklingen.

Fahrtdauer: ca. 200 km / 2,5 Stunden

1 Übernachtung im Fosshotel Hekla*** (oder ähnlich) mit Frühstück im Standard-Zimmer, Skeida, Island

4. Tag: Von der Südküste bis Kirkjubaejarklaustur – Von Vulkanen und gefrorenen Wasserfällen

Heute können Sie sich den Eyjafjallajökull aus nächster Nähe ansehen und erleben. Nach dem Frühstück fahren Sie bis an den Fuß des Vulkanes. Doch auch der Gletscher Myrdalsjökull ist Grund genug, in dieser Gegend etwas mehr Zeit einzuplanen. Er ist der viertgrößte Gletscher Islands und bedeckt mit seinem Eis den aktiven Vulkan Katla.

Halten Sie am Seljalandsfoss und am Skogafoss Wasserfall. Den Seljalandsfoss haben Sie mit Sicherheit schon einmal auf einem Foto gesehen, denn er ist einer der wenigen hinter dem Sie durchlaufen können. Je nachdem wie stark das Gestein vereist ist, können Sie sogar im Winter von der ganz außergewöhnlichen Perspektive ein Foto schießen. Doch auch wenn das nicht möglich sein sollte, ist dieser Wasserfall ein wahres Erlebnis. Der Skogafoss beeindruckt durch seine Größe und vor allem dadurch, dass er den Eindruck verleiht, er würde vom Himmel fallen. Erst wenn Sie die unzähligen Treppenstufen auf der rechten Seite erklommen haben und die grandiose Aussicht genießen können, erschließt sich Ihrem Auge auch die Welt „hinter dem Wasserfall“ mit dem Ausblick auf den Eyjafjallajökull.

Folgen Sie nun östlich der Straße durch die von Lava geschwärzte Myrdalssandur Wüste und durch das Eldhraun Lavafeld zu Ihrer nächsten Unterkunft. 

Fahrtdauer: ca. 190 km / 2,5 Stunden

1 Übernachtung im Hotel Geirland*** (oder ähnlich) mit Frühstück im Standard-Zimmer, Kirkjubaejarklaustur, Island.

5. Tag: Von Kirkjubaejarklaustur bis Jökulsarlon – Das ewige Eis

Nach dem Frühstück folgen Sie der Hauptstraße in östlicher Richtung bis Sie den Skaftafell Nationalpark erreichen. Als einer der beliebtesten Ausflugsziele der Touristen und Einheimischen im Sommer, genießen Sie im Winter den Nationalpark fast für sich alleine und können die Ausläufer der Gletscher, die bis hinunter in das Flachland kriechen, bestaunen. Aufgrund der wenigen Sonnenstunden im Winter schimmern die Gletscher weiß bis blau, was im Sommer kaum zu sehen ist. Wanderfreunde aufgepasst! Die Region eignet sich auch im Winter für kleinere Wanderungen zum Skaftafellsjäkull Gletscher von ein bis zwei Stunden. Je nach Wetterbedingungen können Sie einen Pfad zum Svartifoss Wasserfall und seinen Basaltsäulen nehmen.

Weiter östlich erreichen Sie die Gletscherlagune des Jökulsarlon und ihre Landschaften, die an Grönland erinnern. Wenn Sie schon einmal hier sind, warum nutzen Sie die Gelegenheit nicht, um eine der Eishöhlen zu besichtigen? Die lichtdurchlässigen Wände sind bedeckt mit blauen Reflektionen und besonders schön, wenn das horizontal hineinscheinende Licht atemberaubende Farbspiele kreiert.

Achten Sie hier unbedingt auf die Wetterbedingungen, da die Straßen bei Schneestürmen unpassierbar werden können.

Ihre Nacht nach all den Eindrücken verbringen Sie ganz in der Nähe.

Fahrtdauer: ca. 150 km / 1,5 Stunden

1 Übernachtung im Hali Country Hotel (oder ähnlich) mit Frühstück im Standard-Zimmer, Jökulsarlon, Island.

6. Tag: Von Jökulsarlon bis Vik – Einsame, schneebedeckte Landschaften

Ehe Sie sich versehen, brechen auch schon die letzten Tage Ihrer Reise an. Packen Sie erneut Ihre Koffer und begeben Sie sich auf eine weitere aufregende Fahrt, die Sie einen Teil der gestrigen Strecke wieder zurückführt.

Nutzen Sie diese Fahrt, um den Vatnajökull Gletscher zu erleben. Hätten Sie gedacht, dass er der größte Gletscher Europas ist? Hier zeigt Mutter Natur, dass sie die beste Architektin ist, denn der Gletscher, der jeden Tag bis zu einem Meter wandert, ist gespickt durch atemberaubende Eishöhlen. Jedes Jahr entstehen neue Höhlen, die im tiefen Blau leuchten. Die Farbspiele entstehen durch den hohen Druck der Eismassen, die stellenweise bis zu mehrere hundert Meter dick sind.

Im Anschluss empfehlen wir Ihnen einen weiteren Abstecher nach Kirkjubaejarklaustur. Wasserfälle, alte Lavaflüsse, die vom Ausbruch des Laki im Jahr 1783 stammen und heute von dicken Moosschichten bedeckt sind, bieten ein einmaliges Fotomotiv. Der Schnee haftet am Moos besonders gut und lässt selbst die steilsten Hänge weiß erscheinen.

Warum legen Sie nicht an der Schlucht von Fjadrargljufur einen Zwischenstopp ein? Auch wenn dieser Canyon nicht besonders tief ist, sind die Farben und Formen nicht zu missachten. Der fast 2 Kilometer lange Canyon empfiehlt sich sogar im Winter für einfache Wanderungen entlang der Steilhänge, die durch Erosionen von schmelzenden Gletschern entstanden sind.

Wenn Sie die letzte Tagesetappe antreten, durchfahren Sie ein Gebiet, das Ihnen sicher den Atem rauben wird. Plötzlich sind Sie in Myrdalssandur umgeben von Flachland, Schnee und Sand. Schwarzer Sand, der Zeuge der Vulkanausbrüche der letzten hundert Jahre ist. Im Winter verraten lediglich die schwarzen Felsen, was sich unter dem Schnee verbirgt. Das Gefühl von Abgeschiedenheit und Einsamkeit ist kaum an einem anderen Ort der Insel so groß wie hier, doch die Aussicht auf die Gletscher und Berge am Horizont lassen jedes Herz höherschlagen.

Schon bald erreichen Sie Vik, wo Sie sich im Hotel von der aufregenden Fahrt und den unzähligen Eindrücken des Tages bei einer Tasse Tee aufwärmen können.

Fahrtdauer: ca. 220 km / 2 Stunden

1 Übernachtung im Hotel Katla*** (oder ähnlich) mit Frühstück im Standard-Zimmer, Vik, Island

7. Tag: Von Vik bis Reykjavik – Die letzte Etappe

Ein letztes Mal fahren Sie entlang der verschneiten Straßen an der Südküste Islands bis Sie wieder die Reyjkanes Halbinsel erreichen. Wilde Küsten und Mondlandschaften, die durch zahlreiche Vulkanausbrüche entstanden sind, sind Ihr ständiger Begleiter und werden Ihre Fahrt nicht langweilig werden lassen.

Geothermale Aktivitäten äußern sich hier in den unterschiedlichsten Formen: Trotz eisiger Temperaturen blubbern Kessel aus Schlamm und Dampf bei Krysuvik und in den türkisfarbenen thermischen Gewässern der Blauen Lagune. Je nach Wetterbedingungen stehen Ihnen für heute zahlreiche Optionen zur Verfügung.

Unweit von Reykjavik erreichen Sie Reykjadalur, ein Tal, in dem Sie das Auto abstellen können und einfache Wanderungen unternehmen können, wenn die Pfade schneefrei sind. Der Fluss, der hier entlang fließt, wird vom Wasser heißer Quellen gespeist und wird nicht ohne Grund „heißer Fluss“ genannt. Flussaufwärts begegnen Ihnen immer wieder sprudelnde Quellen, Schlammlöcher und Dampfquellen. Sollten die Pfade gut passierbar sein, lohnt es sich die Badekleidung mitzunehmen, denn am Ende erwartet Sie ein Becken mit angenehm warmen Temperaturen, in dem Sie sogar schwimmen können.

Sie wollen sich die Blaue Lagune nicht entgehen lassen? Selbstverständlich helfen wir Ihnen bei der Planung und Organisation eines Aufenthalts in den beliebten Thermalbecken.

Auf Wunsch können Sie diese Nacht selbstverständlich auch in Reykjavik verbringen.

Fahrtdauer: ca. 220 km / 2 Stunden

1 Übernachtung im Northern Lights Inn*** (oder ähnlich) mit Frühstück im Standard-Zimmer, Blaue Lagune, Island. 

8. Tag: Abreise

Wo ist die Zeit nur geblieben? Heute heißt es leider schon Koffer packen, zum Flughafen fahren, den Mietwagen abgeben und allmählich Abschied nehmen. Schwelgen Sie noch etwas in Erinnerungen und lassen Sie Revue passieren, was Sie alles gesehen haben. Wird Ihnen die Einsamkeit in besonderer Erinnerung bleiben? Oder sind es doch die zahlreichen Vulkane, Gletscher und heißen Quellen, die in der vereisten Landschaft ihren ganz eigenen Charme haben, an die Sie sich gerne zurück erinnern werden?

Sie fliegen erst nachmittags oder abends zurück? Nutzen Sie die Zeit um die Halbinsel rund um Reykjavik noch etwas besser kennenzulernen oder wollen Sie doch noch etwas in der Blauen Lagune entspannen? Sprechen Sie uns an, wir organisieren Ihnen gerne noch spannende Ausflüge bis zu Ihrem Abflug, damit Sie die Zeit optimal nutzen können.

Ihre Unterkünfte

Skuggi Hotel*** (oder ähnlich), Reykjavik, Island

Das Skuggi Hotel überzeugt mit modernem Komfort und gemütlicher Einrichtung.

Inmitten des Stadtzentrums von Reykjavik finden Sie das neue Skuggi Hotel mit einem zeitlosen, gemütlichen und schlichten Design. Genießen Sie einen erholsamen Aufenthalt mit exquisitem Service. In rund 100 geschmackvoll eingerichteten Zimmern finden Sie Annehmlichkeiten wie einen Flachbildfernseher, ein Radio, ein Telefon, kostenloses WLAN, Kaffee- und Teekocher, eine Walk-In-Dusche, einen Föhn, einen Schreibtisch und Parkettboden. Als Gast nutzen Sie die Parkmöglichkeiten des Hotels kostenfrei.

1 Übernachtung

Hotel A (oder ähnlich), Borganes, Island

Trotz oder vielleicht aufgrund der abgeschiedenen Lage ist das Hotel A ein willkommenes Ziel, was Ihnen die Landschaft Islands näherbringt. Der Ferienhof ist beliebt für seine Lage und die Ausstattung, die einen Grillplatz und eine Terrasse sowie eine gemeinsame TV-Lounge und 15 gemütliche Zimmer umfasst. Kostenfreies WLAN ist an der Rezeption verfügbar.

1 Übernachtung

Fosshotel Hekla*** (oder ähnlich), Skeida, Island

Das Fosshotel Hekla, am gleichnamigen Berg Hekla im Süden Islands gelegen, ist von wunderschönen Berglandschaften umgeben. Die entspannte Atmosphäre wird durch den herausragenden Service abgerundet. In 46 renovierten Zimmern ist für jeden Geschmack genau das Richtige dabei, denn zur Standardausstattung zählen bereits eine Dusche, ein Fernseher, ein Föhn, Bademäntel und Slipper sowie Kaffee- und Teekocher. Im brandneuen Restaurant des Hotels werden Sie kulinarisch verwöhnt.

Bitte beachten Sie, dass es in den Wintermonaten in diesem Hotel zu weiteren baulichen Maßnahmen und ggf. zu Baulärm kommen kann.

1 Übernachtung

Hotel Geirland*** (oder ähnlich), Kirkjubaejarklaustur, Island

Eine einmalige Erfahrung inmitten der abgelegenen Landschaften Islands. Das Hotel ist die perfekte Wahl für Naturliebhaber, die das Wandern lieben oder einfach nur die Abgeschiedenheit genießen wollen. Im Restaurant werden Ihnen authentische isländische Speisen serviert, die mit frischen Zutaten vom nahegelegenen Bauernhof zubereitet wurden. Die insgesamt 40 gemütlichen Zimmer verfügen über ein Badezimmer, einen Flachbildfernseher, einen Schreibtisch, einen Föhn und einen Wasserkocher.

1 Übernachtung

Hali Country Hotel (oder ähnlich), Jökulsarlon, Island

Das Hali Country Hotel bietet Ihnen eine komfortable Unterkunft, um all die Sehenswürdigkeiten, wie den Jökulsarlon und die Gletscherlagune zu besichtigen. Im Country Hotel werden Ihnen 35 großzügige Doppelzimmer angeboten, die alle über ein privates Badezimmer verfügen. Genießen Sie die Vorzüge des kostenfreien WLANs, eines Schreibtischs, eines Flachbildschirms, einer Sitzecke, Fußbodenheizung und kostenlosem Kaffee in der Lobby. Genießen Sie aus allen Zimmern den Blick auf den Atlantik im Süden, den Vatnajökull Gletscher im Westen oder die Bergkette im Norden.

1 Übernachtung

Hotel Katla*** (oder ähnlich), Vik, Island

Das Landhotel Katla bietet Ihnen als Gast großzügige Gästezimmer vor einer atemberaubenden Kulisse von Bergen, schwarzem Lavasand und dem Myrdalsjokull Gletscher. Erleben Sie entspannte Abende dank kostenfreiem Zugang zum geothermalen Whirlpool. 72 komfortable Zimmer sind liebevoll eingerichtet und verfügen über kostenloses WLAN und einen Kabel- und Satellitenfernseher. Im Hotelrestaurant erhalten Sie ein köstliches Frühstück und am Abend können Sie bei einem Drink an der Bar den Abend genießen.

1 Übernachtung

Northern Lights Inn*** (oder ähnlich), Blaue Lagune, Island

Nur eine Minute von der Blauen Lagune entfernt, genießen Sie hier eine ausgezeichnete Lage inmitten von Vulkanfelsen und an der Pumpstation für die thermischen Gewässer. Mit 32 ruhigen und großzügigen Zimmern werden Sie im Northern Lights Inn willkommen geheißen. Komfortable Betten, kostenfreies WLAN, Satelliten-Fernseher, eine Sitzecke, eine Feuerstelle und eine Bar sorgen für Wohlfühlatmosphäre. Kostenfreier Tee, Kaffee und heiße Schokolade stehen Gästen genauso zur Verfügung wie die Teilnahme am Waffelbacken am Nachmittag.

1 Übernachtung

Leistungen und Infos

Reisedauer: 8 Tage / 7 Nächte

Inklusive:

  • 7 Tage Mietwagen der Kategorie D (Skoda Octavia (Allrad) oder ähnlich, nicht auf Bergstraßen erlaubt), inklusive zweitem Fahrer, Vollkaskoversicherung, unbegrenzter Kilometer, Mehrwertsteuer, Haftungsbeschränkung.
  • 7 Übernachtungen in den ausgeschriebenen Hotels oder ähnlich
  • Tägliches Frühstück
  • Reiseunterlagen, Kartenmaterial, ein detailliertes Tag-für-Tag-Reisebuch mit Reisetipps
  • 24 Stunden telefonische Erreichbarkeit des örtlichen Partners

Mietwagen:

  • Die Reifen der Mietwagen sind im Winter mit Spikes ausgestattet, damit Sie ein sicheres Fahrvergnügen erleben
  • Bitte beachten Sie, dass die Miettage nach striktem 24-Stunden Zyklus berechnet werden
  • Wenn Ihre Ab- und Anreise einen 8. Tag erfordern, so fallen zusätzliche Gebühren an
  • Für den Verleih eines Navigationssystems sowie Kindersitze fallen zusätzliche Gebühren an
  • Super Collision Damage Waver - Vollkaskoschutz mit verringerter Selbstbeteiligung (gegen Aufpreis verfügbar)
  • Sand- und Asche-Teilkaskoversicherung (gegen Aufpreis verfügbar)
  • Weitere Mietwagenkategorien sind auf Anfrage und gegen Aufpreis verfügbar

Exklusive:

  • Internationale Flüge
  • Versicherungen
  • Mahlzeiten und Getränke, die nicht im Programm erwähnt wurden
  • Tankgebühren (ca. 1,64 €/ Liter - Stand Dezember 2016)
  • Eintrittsgebühren für Museen und sonstige Sehenswürdigkeiten
  • Ausflüge und optionale Aktivitäten

Services & Hinweise:

Aufgrund der teilweise eisigen Straßenverhältnisse und gelegentlichen Schneestürmen bieten wir Ihnen standardmäßig ein Allrad-Fahrzeug während der Rundreise an. Sollten Sie es wünschen, bieten wir Ihnen selbstverständlich auch gerne Fahrzeuge einer kleineren (bspw. VW Golf) oder größeren Kategorie (bspw. Volkswagen Tiguan) an.

Weitere interessante Reisen