Telefonische Beratung +49 221 8282 8880 | Schweiz +41 43 588 23 34 | Rückruf vereinbaren
DE / EN
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: http://www.itravel.de/select/8698-apulien-kampanien-mit-dem-mietwagen

Apulien & Kampanien mit dem Mietwagen

Mietwagenrundreise
Italien
Mietwagenrundreise
Italien

Apulien & Kampanien mit dem Mietwagen

Highlights

  • Highlights zweier Regionen: Apulien & Kampanien entdecken

  • Auf dem „Weg der Götter“ entlang der Amalfiküste wandern

  • Bei Olivenöl- und Sfogliatella-Verkostungen die Küche Italiens genießen

  • Bei einem Ausflug die Trendinsel Capri kennenlernen

  • In der Felsenstadt Matera und in Pompeji in die Geschichte eintauchen

Nachhaltigkeit

itravel übernimmt als klimaneutrales Unternehmen zu 100 % den CO₂-Emissionsausgleich für die Reisen seiner Kunden, ist aktives Mitglied in Umwelt- und Tierschutzorganisationen und stärkt durch sanften Tourismus die lokale Bevölkerung in den Zielregionen.
Mehr erfahren

Beschreibung

Bei dieser 11-tägigen Reise mit dem Mietwagen erkunden Sie aktiv die landschaftlichen, historischen und kulturellen Besonderheiten der italienischen Regionen Apulien und Kampanien. Von den verwunschenen Trulli in Alberobello über die Kulturhauptstadt 2019 Matera, die Ruinen von Pompeji bis zur Wanderung auf dem Weg der Götter – diese Reise führt Sie von Apulien im Osten bis nach Kampanien mit seiner wilden Amalfiküste im Westen.

itravel-Vorteil

Diese Reise ist individuell anpassbar: Gemeinsam mit Ihrem persönlichen Reiseberater gestalten Sie die Dauer, Route, Unterkünfte und Erlebnisse Ihres Urlaubs flexibel.

Reiseziel

Europa

Bari - Salento - Matera - Salerno - Amalfiküste - Sorrent - Salento - Neapel

Apulien nimmt heutzutage sicherlich einen Platz in der ersten Reihe der berühmten Regionen Italiens ein. Hier gibt es alles, wonach sich italophile Reisende sehnen: antike Städte voller Vergangenheit, extravagante Kirchen, die von Europas besten Architekten entworfen wurden, Meere von Oliven, türkisfarbenes Wasser und Essen, das seinesgleichen sucht.

Wenn Lecce das Florenz des Südens ist, ist Bari sein Bologna – eine historische, aber zukunftsorientierte Stadt. Urbaner als Lecce und Brindisi, mit prächtigeren Boulevards und einem aktiven Nachtleben, zieht Bari mit einer Universität und einem Opernhaus unterschiedlichste Altersklassen an.

Vom Flughafen aus führt Sie der Weg ins Hotel in Bari, wo Sie nach Ihrer Ankunft erst einmal in Ruhe ankommen können.

Bari wird in den folgenden Tagen Ihr Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung sein.

Fahrtdauer Flughafen Bari - Hotel Bari: ca. 30 Minuten / ca. 30 km

Übernachtung in Bari, Italien

Im Herzen von Apulien findet sich das Itria-Tal um die drei Provinzen Bari, Brindisi und Taranto. Der ideale Ausgangspunkt für alle, die das Meer erreichen wollen: Von hier aus ist es möglich, sowohl die langen Sand- und Felsstrände der Adria als auch das kristallfarbene Ionische Meer zu erreichen.

Unsere Empfehlung für den heutigen Tag: Alberobello und Locorotondo.

Alberobello wird auch die „Hauptstadt der Trulli“ genannt und wurde 1996 zum UNESCO Welterbe der Menschheit erklärt. Von hier stammt die berühmte Bauweise mit Kalkbemalung und kegelförmigem Dach aus Kalkstein-„Chiancarelle“, die schon seit jeher Trullo heißt. Hier bilden mehr als 1000 Trulli, einer eng am anderen, ein wahrhaftiges Dorf.

Wenige Kilometer von Alberobello entfernt liegt Locorotondo, ein Ort mit einem symmetrischen und runden Grundriss – daher auch sein Name, der sich von luogo rotondo, übersetzt „runder Ort“, ableitet. Auf dem höchsten Punkt eines Hügels liegt die Stadt als schneeweißes Dorf: Eine Mauer aus reinem Weiß umgibt hohe, schmale Häuser, ein mittelalterliches Zentrum, Giebeldächer und barocke Gebäude.

Etwa sechs Kilometer weiter liegt Martina Franca, welches einst ein Ort von Adligen und Räubern war. Nicht nur wegen ihrer natürlichen Landschaft ist sie eine der interessantesten Städte von Apulien, sondern auch wegen ihrer qualitativen Lebensmittel, darunter das hervorragende Fleisch und der ausgezeichnete Capocollo, eine gereifte und besonders geschmackvolle Art Schweinesalami.

Hier haben wir für Sie auch eine Olivenölverkostung eingeplant. Die Menschen in Apulien bauen seit rund 3.000 Jahren Oliven an, heute produziert die Region rund 40 Prozent des italienischen Olivenöls. Erfahren Sie, wie die Einheimischen Oliven anbauen, pressen und zu authentisch apulischen Olivenöl verarbeiten. Entdecken Sie schließlich das komplexe Geschmacksprofil bei einer Verkostung.

Fahrtdauer Bari - Locorotondo: ca. 1 Stunde / ca. 70 km

Übernachtung in Bari, Italien

Bari bietet den besten Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Trani und Castel del Monte.

Castel del Monte: Das Schloss mit einer exakt geometrischen Form, perfekt achteckig, geheimnisvoll und auf einem Hügel gelegen, ist eines der meistdiskutierten Wahrzeichen Süditaliens und ein UNESCO-Weltkulturerbe. Niemand weiß, warum Friedrich II. es gebaut hat – es gibt keine nahe gelegene Stadt oder strategische Kreuzung. Es wurde nicht gebaut, um irgendetwas zu verteidigen, zumindest weisen keine Graben und keine Zugbrücke, keine Schießscharten und keine Falltüren, um kochendes Öl auf Eindringlinge zu gießen, darauf hin. Einige Theorien behaupten, dass das Achteck gemäß dem Glauben an die geometrische Symbolik Mitte des 13. Jahrhunderts die Vereinigung von Kreis und Quadrat, von Gottes-Perfektion – das Unendliche – und der menschlichen Perfektion – das Endliche – darstellte. Das Schloss war daher nichts weniger als eine Feier der Beziehung zwischen Menschen und Gott.

Das schöne Trani ist als „Perle Apuliens“ bekannt und hat ein elegantes Flair, besonders im Sommer, wenn gut betuchte Besucher die zahlreichen Bars am Yachthafen bevölkern. Schlendern Sie am Wasser entlang, beobachten und bestaunen Sie die weißen Yachten und bunten Fischerboote. Die Altstadt ist geprägt von mittelalterlichen Kirchen, glänzenden Kalksteinstraßen, dem historischen jüdischen Viertel und dem Palazzi.

Fahrtdauer Bari – Castel del Monte – Trani - Bari: ca. 2 Stunden, 30 Minuten / ca. 160 km

Übernachtung in Bari, Italien

Nach dem Frühstück im Hotel begeben Sie sich auf die erste größere Etappe Ihrer Reise. Der nächste Stopp ist Salento. Die Fahrt dorthin hält weitere spannende Orte für Sie bereit.

Wenn Apulien ein Film wäre, würde Lecce die Hauptrolle übernehmen. Die Stadt, die mit barocken Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert glänzt, ist unverwechselbar. So trägt der Barock der Stadt seinen eigenen Spitznamen: barocco leccese (Barock von Lecce). So besonders Lecce ist, so unterschiedliche Geschmäcker scheint sie zu treffen. So hielt Thomas Ashe, ein Reisender des 18. Jahrhunderts, Lecce für „die schönste Stadt Italiens“, während der weniger beeindruckte Marchese Grimaldi sagte, die Fassade der Basilica di Santa Croce ließe ihn glauben, ein Verrückter habe einen Albtraum.

Gallipoli ist eine zweigeteilte Stadt: Das moderne Zentrum befindet sich auf dem Festland, während das ältere Centro Storico auf einer kleinen Insel liegt, die ins Ionische Meer hineinragt. Mit ihrer Barockarchitektur ist es wohl die schönste der kleineren Siedlungen von Salento. Die Altstadt, umgeben von den Überresten ihrer Mauern aus dem 14. Jahrhundert, ist der beste Ort zum Verweilen. Sie wird von mehreren barocken Kapellen, einem traditionellen Fischerhafen, einer Meeresstraße und engen Gassen geprägt.

Fahrtdauer Bari – Lecce – Gallipoli - Salento: ca. 3 Stunden / ca. 230 km

Übernachtung in Salento, Italien

Otranto liegt tief in Italiens Stiletto und hat im Laufe der Jahrhunderte einige Eindringlinge zurückgedrängt, während andere die Stadt brutal traten. Schlendern Sie durch die kompakte Altstadt, wo Sie die vielschichtige Vergangenheit entdecken und verschiedenste Einflüsse ausfindig machen können – griechische, römische, türkische und napoleonische. Heutzutage ist die Stadt im Allgemeinen ein friedlicher Ort, es sei denn, Besucher kämpfen im Hochsommer um Strandplätze.

Der kleine Ort Santa Maria di Leuca liegt sehr malerisch an der Südspitze Apuliens. Hier am Stiefelhacken Italiens treffen Adria und Ionisches Meer aufeinander. Die Region bietet großartige Strände und Badebuchten. Am Abend empfiehlt sich ein Ausflug zum Leuchtturm von Leuca oder an den schicken Yachthafen.

Fahrtdauer Salento – Otranto – Santa Maria Di Leuca: ca. 2 Stunden / ca. 130 km

Übernachtung in Salento, Italien

Schon das Schild am Ortseingang zeigt, warum dieser Ort so besonders ist. Altamura ist die Stadt des Brotes. Das hier gebackene Brot ist weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Die alte Bäckerei Antica Forno di Santa Chiara liegt versteckt in einer engen Gasse. Nur ein kleines Schild weist auf die winzige Bäckerei hin, die seit 600 Jahren besteht und verschiedene Brotlaibe von Focaccia bis pizzaähnlichem Brot nach alter Tradition herstellt.

Matera, einst eine heruntergekommene Stadt mit viel Armut, ist heute ein beliebtes Ausflugsziel und europäische Kulturhauptstadt 2019. Halten Sie auf einem gegenüberliegenden Berg und genießen Sie den fantastischen Blick auf die Altstadt, die sich in einen Talkessel schmiegt. Weiter oben sind die Gebäude der Neustadt zu sehen. Das Besondere an Matera ist, dass hier seit vielen Jahrhunderten Menschen in – mittlerweile hergerichteten – Wohnhöhlen leben. Sie sind teils natürlichen Ursprungs, teils in die Felsen gegraben. Das Gestein ist sehr weich und daher vergleichsweise leicht zu bearbeiten. In der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts wurden viele Einwohner jedoch zwangsweise umgesiedelt, da die sanitären und gesundheitlichen Bedingungen in den Höhlen erbärmlich waren. Ein kleines Höhlenmuseum veranschaulicht, wie die Menschen lebten. Für die Filmindustrie bietet Matera mit ihren Höhlenwohnungen seit Jahrzehnten eine einzigartige Kulisse. Blockbuster wie "Die Passion Christi" oder Teile des Bond-Films „Keine Zeit zu sterben“ wurden in Matera gedreht.

Fahrtdauer Salento – Altamura – Matera: ca. 2 Stunden 30 Minuten / ca. 220 km

Übernachtung in Matera, Italien

Salerno mag zunächst wie eine langweilige Großstadt erscheinen, aber der Ort hat eine charmante, wenn auch düstere Individualität, besonders um sein vermeintlich heruntergekommenes Centro Storico (historisches Zentrum), wo mittelalterliche Kirchen und Trattorien in der Nachbarschaft das süchtig machende Treiben Süditaliens widerspiegeln. Die Stadt hat in verschiedene Stadterneuerungsprogramme investiert, die sich auf dieses historische Viertel konzentrieren, das über eine von Bäumen gesäumte Strandpromenade verfügt, die allgemein als eine der fröhlichsten und attraktivsten in Italien gilt.

Am Ende der Küstenstraße von Amalfi liegt Vietri sul Mare, die Keramikhauptstadt Kampaniens. Die Produktion reicht bis in die Römerzeit zurück, nahm aber im 16. und 17. Jahrhundert mit der Entwicklung von hohen, dreistöckigen Öfen einen industriellen Aufschwung. Der unverwechselbare lokale Stil – kräftige Pinselstriche und mediterrane Farben – fand Gefallen am königlichen Hof von Neapel, der zu einem der Hauptkunden von Vietri wurde. Heutzutage ist das Centro Storico voll von Läden mit dekorativen Kachelfassaden, die Keramikwaren aller Art verkaufen.

Fahrtdauer Matera - Salerno: ca. 2 Stunden 30 Minuten / ca. 230 km

Übernachtung an der Amalfiküste, Italien

Eine Fahrt auf der süditalienischen Amalfitana gleicht einem fantastischen Abenteuer. Reisenden bietet die 40 Kilometer lange Panoramastrecke entlang der Amalfiküste spektakuläre Ausblicke auf den Golf von Salerno. Dank ihres Verlaufs auf der Halbinsel Sorrent gehört sie zu den aufregendsten Küstenstraßen der Welt. Vor allem unter Cabrioliebhabern und Motorradfreunden gilt die Strada Statale 163 als eindrucksvoller Klassiker im Mittelmeerraum.

Dennoch bleiben auf der schmalen Serpentinenroute mit felsigen Überhängen genügend Bereiche zum Anhalten und Aussteigen. Lediglich größere Fahrzeuge können beim Manövrieren den Verkehr leicht ins Stocken bringen. Mit traumhaftem Blick auf die wilde Steilküste und das smaragdgrüne Wasser stört sich jedoch kaum jemand an einer längeren Wartezeit.

Bis zur Eröffnung der Amalfitana im Jahr 1850 waren viele Ortschaften im steilen Westen Italiens nur mit dem Boot oder über verschlungene Pfade erreichbar. Bestes Beispiel dafür ist Positano, das sich unweit zum Vesuv pittoresk an die Felsen schmiegt. Heute zieht der schönste Ferienort entlang des Welterbes Amalfiküste gleichermaßen Kunstbegeisterte, Badegäste und Gourmets an. Wer lieber einen Aktivurlaub bevorzugt, wird beim Wandern auf dem “Pfad der Götter” vom Duft heimischer Zitronen empfangen. Aus den Zitrusfrüchten entsteht der berühmte Likör Limoncello, der von der Amalfiküste nicht wegzudenken ist. Lohnend ist zudem ein Abstecher in das 350 Meter hoch gelegene Ravello, wo die Villa Rufolo im weitläufigen, mediterranen Garten mit einem farbenfrohen Blütenmeer beeindruckt.

Fahrtdauer Salento – Positano – Ravello - Salento: ca. 1 Stunde / ca. 80 km

Übernachtung an der Amalfiküste, Italien

Der heutige Tag führt Sie nach Sorrent, ein kleiner Ferienort mit großem Ruf: Es ist die Stadt der Zitronen, erstklassigen Hotels und steilen Klippen, die das Herz des historischen Kerns durchschneiden. Die langjährige Popularität der Stadt rührt von ihrer Lage am westlichen Tor zur Amalfiküste her. Die Stadt liegt auch an der Zuglinie nach Pompeji und hat regelmäßige Schnellfährverbindungen nach Neapel und Capri.

Capri ist schön – wirklich schön. Es gibt kaum ein schmuddeliges Gebäude oder einen ungepflegten Garten, der die Pracht schmälern könnte. Steile Klippen erheben sich majestätisch aus einem unglaublich blauen Meer.

Diese kleine, steile Insel vor dem westlichen Ende der Halbinsel von Sorrento war lange Zeit ein Refugium von Prominenten und Superreichen und hat ein greifbares Luxusgefühl. Aber auch unabhängig von Ihrem Budget ist Capri einen Besuch wert. Gleiten Sie mit einem Sessellift lautlos auf den schroffen Monte Solaro, erleben Sie den einstigen poetischen Glanz in der Villa Lysis und finden Sie einen ruhigen Platz in den gewundenen Gassen von Anacapri. Das romantische Anacapri ist ein Gegensatz zu der weltoffenen Inselhauptstadt Capri, wo die internationale Prominenz mit Vorliebe verweilt. Der kleine Ort ist verborgener und weniger aufregend, dafür aber für das sinnliche Auge um vieles beeindruckender. Die wilde Schönheit des Landschaftsbildes, die engen Gassen der Altstadt, die Pfade, die über die Hänge zum Meer hinabführen, und die selbst in der Hochsaison vorherrschende Ruhe sorgen für einen wahrhaft magischen Flair.

Fahrtdauer Salento – Sorrent – Capri - Salento: ca. 1 Stunde / ca. 80 km

Übernachtung an der Amalfiküste, Italien

In der Geschichte gibt es wohl keinen Ort, der so berühmt ist wie die verlorene römische Stadt Pompeji. Die Geschichte von Pompejis plötzlichem Untergang ist seit Jahrhunderten in der Kunst romantisiert und entzündet weiterhin Forschung und Wunder auf der ganzen Welt – fast 2000 Jahre nachdem die Stadt von der Landkarte des Römischen Reiches gestrichen wurde. Aber es ist das, was intakt geblieben ist, als sich der Staub gelegt hat, was diese alte archäologische Stätte wirklich so einzigartig atemberaubend macht. Denn tatsächlich konservierte der gewaltsame Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr., der alles in einem Umkreis von 15 Kilometern um den Vulkan in Asche legte, Pompeji und seine unglücklichen Bürger, die dem Inferno nicht entkommen konnten. Erst im 16. Jahrhundert wurde die Stadt unter der meterhohen Schicht aus Asche und Gestein wiederentdeckt. Besuchen Sie mit Pompeji heute eine spektakuläre Zeitkapsel der Antike und ein Freilichtmuseum, das ein unvergleichliches Fenster in den Alltag des Römischen Reiches bietet.

Die Stadt Neapel, eine unumgängliche Station für Gastronomie-Enthusiasten, können Sie nicht besuchen, ohne eine Sfogliatella zu probieren. Dieses köstliche und duftende neapolitanische Gebäck, von dem sowohl die lockigen als auch die Mürbeteigvarianten bekannt sind, wird von Italienern genauso wie von ausländischen Touristen geliebt. Entstanden ist es vor 400 Jahren, später wurde es verändert und weiterentwickelt. Entdecken Sie die faszinierende Geschichte von der Konzeption des Rezepts bis zur Gegenwart, während Sie das traditionelle Gebäck probieren.

Fahrtdauer Salento - Neapel: ca. 1 Stunde / ca. 85 km

Übernachtung in Neapel, Italien

Eine Reise von der Ost- an die Westküste Italiens liegt hinter Ihnen. Eindrücke von Landschaften über Kulinarik bis zur Geschichte reisen nun mit Ihnen zurück nach Hause … oder noch weiter? Sprechen Sie mit Ihrem Reiseberater über die Möglichkeiten einer Verlängerung.

itravel – For that moment.

UNAHOTEL Regina****, Bari, Italien

Mit Innen- und Außenpools, einem Spa und einem Fitnessraum erwartet Sie das UNAHOTEL Regina Bari in Noicattaro, zwei Kilometer vom felsigen Strand in Torre A Mare entfernt. Freuen Sie sich auf Zimmer mit einem Balkon oder einer Terrasse. Der luxuriöse Wellnessbereich umfasst eine Sauna, einen Whirlpool und Thermalbäder. Massagen und Anwendungen können ebenfalls gebucht werden. Ein kontinentales Frühstück wird täglich serviert und das hoteleigene Restaurant NOHA serviert eine Mischung aus regionalen und internationalen Gerichten mit frischem Fisch. Eine Auswahl an Weinen erhalten Sie an der Weinbar. Die klimatisierten Zimmer im Regina verfügen über kostenfreies WLAN, einen LCD-Sat-TV und eine Minibar.

Hotel Callistos****, Salento, Italien

Das Callistos Hotel genießt eine zentrale Lage in Tricase und verfügt über einen Garten sowie eine Sonnenterrasse mit Liegestühlen. Das WLAN nutzen Sie kostenlos und die klimatisierten Zimmer bieten Ihnen einen möblierten Balkon. Die Zimmer im Callistos Hotel verfügen über eine Minibar, einen Flachbild-TV und ein Sofa. Das eigene Bad ist mit einem Haartrockner und kostenfreien Pflegeprodukten ausgestattet. Das kontinentale Frühstück wird täglich in Buffetform serviert. Kostenfreie Parkplätze stehen zur Verfügung. Die Strände von Marina Porto sind fünf Kilometer von der Unterkunft entfernt. Die historische Stadt Lecce erreichen Sie in 40 Autominuten.

Hotel Fuori le Mura****, Altamura, Italien

Das Fuori le Mura in Altamura liegt 45 Kilometer von der Kathedrale von Bari und dem Hauptbahnhof Bari entfernt und bietet ein Restaurant, kostenfreie Privatparkplätze, eine Bar und eine Gemeinschaftslounge. Die Unterkunft mit einem Garten und einer Terrasse verfügt über eine 24-Stunden-Rezeption, Flughafentransfers, Zimmerservice und kostenfreies WLAN in allen Bereichen. Das Hotel bietet Ihnen klimatisierte Zimmer mit einem Schreibtisch, einem Safe, einem Flachbild-TV und einem eigenen Bad mit einem Bidet.

Hotel Jaccarino****, Amalfiküste, Italien

Vom Hotel Jaccarino genießen Sie den Blick über den Golf von Neapel. Das Hotel befindet sich vor einer beeindruckenden Kulisse in Sant’Agata Sui Due Golfi. Genießen Sie das Panorama auf Sorrent und die Amalfi-Küste. Das Hotel ist ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die umliegenden Städte. Nutzen Sie die kostenlosen Liegestühle, Sonnenschirme und Badetücher am Pool mit Panoramablick. Den ganzen Tag werden an der Bar Getränke und Snacks serviert, die Sie auf der Terrasse genießen können. Sie sind nur einen kurzen Spaziergang vom Zentrum von Sant'Agata entfernt, wo Sie eine Auswahl an typischen Restaurants und Geschäften vorfinden. Auch das leibliche Wohl kommt im Hotel nicht zu kurz. Sie haben die Wahl zwischen traditionellen, lokalen Rezepten und mediterranen Gerichten. Ihr Zimmer im Hotel Jaccarino ist mit Sat-TV und einem eigenen Balkon ausgestattet, einige Zimmer bieten dabei Meerblick. Nutzen Sie den Hotelshuttle nach Sorrent und zurück. Ein lokaler Bus fährt am späteren Abend und hält nur wenige Schritte vom Hotel entfernt.

Hotel Salgar****, Neapel, Italien

Mit einem kostenfreien Fitnesscenter und einem Solarium erwartet Sie das Palazzo Salgar in Neapel, nur fünf Gehminuten von der Piazza Mercato entfernt. Die klimatisierten Zimmer mit Aussicht auf die Stadt bieten kostenloses WLAN, einen Flachbild-Sat-TV und ein eigenes Bad mit kostenlosen Pflegeprodukten. Jeden Morgen steht ein reichhaltiges Frühstücksbuffet im hauseigenen Restaurant für Sie bereit.

Nächster Flughafen: Bari Karol Wojtyła Airport

Reisedauer: 11 Tage / 10 Nächte

Inklusive

  • 10 Übernachtungen in den genannten Unterkünften (oder ähnlich):

    • 3 Übernachtungen im UNAHOTEL Regina**** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Bari
    • 2 Übernachtungen im Hotel Callistos**** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Salento
    • 1 Übernachtung im Hotel Fuori le Mura**** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Altamura
    • 3 Übernachtungen im Hotel Jaccarino**** mit Frühstück in einem Standardzimmer an der Amalfiküste
    • 1 Übernachtung im Hotel Salgar**** mit Frühstück in einem Standardzimmer in Neapel
  • 11 Tage Mietwagen der Kategorie EDMR (Peugeot 208 oder ähnlich) von Bari bis Neapel

Inkludierte Erlebnisse

  • Olivenölverkostung an Tag 2
  • Fährverbindung nach Capri (hin & rück) an Tag 9
  • Sfogliatella-Verkostung an Tag 10

Exklusive

  • Internationale Flüge
  • Steuern und Gebühren der Flüge können sich ändern
  • Transfers
  • Optionale Ausflüge (Besichtigungen, Eintritte etc.)
  • Mahlzeiten und Getränke, die nicht im Leistungsumfang genannt sind
  • Persönliche Ausgaben, wie Minibar und Trinkgelder
  • Reiseschutz

Optionale Erlebnisse

  • Wanderung auf dem “Weg der Götter" inklusive Guide: 325 EUR

Zubuchbare Erlebnisse

Segeltörn an der Amalfiküste & im Golf von Neapel

  1. 8 Tage / 7 Nächte p.P. ab

    1.385 €
    zzgl. Flug
Hinzufügen Entfernen

Mietwagenrundreise Apulien - Das Juwel im Süden Italiens

  1. 8 Tage / 7 Nächte p.P. ab

    1.224 €
    zzgl. Flug
Hinzufügen Entfernen

Weitere interessante Reisen

Kategorien