Telefonische Beratung +49 221 534109-300
Kontaktieren Sie uns
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: https://www.itravel.de/select/6987-der-inka-trail

Reisebaustein - Peru

Der Inka Trail

Beschreibung

Der Inka Trail zählt zu der bekanntesten und beliebtesten Wanderung in Peru, denn schon die Inkas sind diesem Pfad bis zum Machu Picchu gefolgt. Sie wandern an spektakulären Landschaftskulissen, archäologischen Stätten sowie dichtem Urwald vorbei und überqueren den höchsten Pass auf 4.200 m Höhe. Es geht bergauf und -ab zur verlorenen Stadt der Inka – diese Wanderung führt Sie nicht nur ans Ziel, sondern auch weit über Ihre Grenzen hinaus.

Highlights

  • Entlang des Inka Trails zum weltbekannten Machu Picchus
  • Unterwegs auf der beliebtesten und bekanntesten Wanderroute Perus
  • Wechselnde Landschaftskulissen genießen
  • Den höchsten Pass auf 4.200 m Höhe passieren
  • Über Ihre eigenen Grenzen auf dem Inka Trail wachsen

Reiseziel

Südamerika

Cusco - Wayllabamba - Pacaymayo - Wiñay Huayna - Machu Picchu - Aguas Calientes - Cusco

1. Tag: Von Cusco bis Wayllabamba – Entlang des Inka Trails

Heute beginnt Ihre erlebnisreiche Wanderung auf dem Inka Trail von Cusco bis zum Machu Picchu. Es ist die beliebteste Wanderung in Peru und ein unvergessliches Erlebnis für gut konditionierte Wanderer und Kulturinteressierte.

Früh am Morgen werden Sie in Ihrem Hotel in Cusco abgeholt und mit dem Bus nach Piskacuchu ins Heilige Tal gebracht. Der kleine Ort liegt etwa 45 km vom Machu Picchu entfernt und ist der Ausgangspunkt Ihrer Reise. Hier werden Sie von Ihrem Guide willkommen geheißen und lernen Ihre Mitreisenden kennen. Dann geht es auch schon los. Sie wandern in Ihrem eigenen Tempo an beeindruckenden Inkaterrassen sowie dem archäologischen Komplex von Llactapata vorbei, bis Sie nach ca. fünf Stunden Ihren heutigen Zeltplatz in Wayllabamba erreicht haben. Für unterwegs haben wir selbstverständlich eine Lunchbox für Sie eingepackt – sehr lecker.

Am Abend genießen Sie ein einfaches Abendessen. Nun haben Sie die Gelegenheit, Ihre Mitreisenden besser kennenzulernen und sich auszutauschen. Da die Nächte sehr kalt werden können, empfehlen wir Ihnen sich warm einzupacken.

Beste Reisezeit: Für den Inka Trail eignen sich am besten die Monate von April bis Oktober, da Trockenzeit ist und die Chancen auf sonnige, angenehme Tage richtig gut stehen.

Laufzeit: 10 km / ca. 5 Stunden

Campingplatzhöhe: 3.000 m

1 Übernachtung in einem Zelt auf dem Campingplatz mit Vollpension, Wayllabamba, Peru

2. Tag: Von Wayllabamba bis Pacaymayo – Unterwegs auf 4.200 m Höhe

Stärken Sie sich durch das reichhaltige Frühstück, denn heute wartet mit Abstand der anstrengendste Teil der Wanderung auf Sie. Sie wandern ca. drei Stunden bergauf, passieren dichte Bergwälder und können auf dem Weg verschiedene ökologische Zonen und Mikroklimas bestaunen. Haben Sie vielleicht schon das ein oder andere Lama gesehen?

Dann kommt der Pass endlich näher. Erschöpft überqueren Sie Warmiwaniusca, den Pass der toten Frau, auf 4.200 m Höhe, wo Sie mit einer spektakulären Aussicht auf die Umgebung belohnt werden. Schnappen Sie erstmal Luft – all die Anstrengungen haben sich gelohnt. Lassen Sie Ihren Blick auf die Vilcanota Bergkette schweifen und genießen Sie dieses tolle Panorama, das Ihr Herz höherschlagen lässt.

Nachdem Sie sich beim leckeren Mittagessen gestärkt haben, beginnt auch schon der Abstieg nach Pacaymayo, wo Sie Ihr Lager für die kommende Nacht aufschlagen werden.

Lassen Sie sich Ihr wohlverdientes Abendessen schmecken, bevor Sie sich in Ihrem Zelt zurückziehen und neue Kräfte für den kommenden Tag tanken.

Laufzeit: 12 km / ca. 8 Stunden

Campingplatzhöhe: 3.600 m

1 Übernachtung in einem Zelt auf dem Campingplatz mit Vollpension, Pacaymayo, Peru

3. Tag: Von Pacaymayo bis Wiñay Huayna – Besuch archäologischer Stätten

Auch heute heißt es wieder Wanderschuhe anziehen und auf zum zweithöchsten Pass des Inkapfads auf 3.850 m Höhe. Unterwegs besuchen Sie den archäologischen Komplex von Runkurakay sowie die Inkazitadelle von Sayacmarca, die als eine der schönsten Ruinen auf dem Weg gilt.

Im Anschluss wandern Sie weiter in Richtung Puya Patamarka, die Stadt auf Höhe der Wolken, wo Sie sich ein bedeutendes archäologisches Monument anschauen werden und Ihnen Ihr Mittagessen serviert wird. Gut gestärkt starten Sie Ihre letzte Etappe des heutigen Tages zur schönen Stätte Wiñay Huayna. Obwohl dieser Teil der Wanderung nicht mehr so anstrengend ist, geht der Abstieg durch die unzähligen Stufen jedoch in die Beine. Außerdem ist der Weg mit tollen Fotomotiven gespickt. Genießen Sie die unberührte Natur inmitten der Berge mit Orchideen, Farnen und Vogelgezwitscher.

Am Abend schlagen Sie ein letztes Mal Ihr Zelt auf und genießen ein leckeres Abendessen mit Ihren Mitreisenden.

Laufzeit: 16 km / ca. 10 Stunden

Campingplatzhöhe: 2.650 m

1 Übernachtung in einem Zelt auf dem Campingplatz mit Vollpension, Wiñay Huayna, Peru

4. Tag: Von Wiñay Huayna bis zum Machu Picchu – Endlich angekommen

Der heutige Tag beginnt bereits in den frühen Morgenstunden. Nach dem reichhaltigen Frühstück wandern Sie ca. eine Stunde durch den Wald, bis Sie Inti Punku, das Sonnentor, erreicht haben. Von hier aus sehen Sie zum ersten Mal die Ausgrabungen vom Machu Picchu, die vor allem bei Sonnenaufgang traumhaft schön sind. Ein Anblick, der Sie alle Anstrengungen der letzten Tage vergessen lässt. Nachdem Sie erste großartige Fotos vom Machu Picchu gemacht haben, wandern Sie noch eine Stunde bergab und kommen schließlich in den Ruinen der alten Inkastadt an. Hier nehmen Sie zunächst an einer Führung teil und erfahren alles zur Entdeckung sowie die verschiedenen Theorien zur Entstehung des Machu Picchus. Obwohl die Theorien auseinandergehen, ist eines sicher: Diese verlorene Stadt der Inka ist nicht nur eines der neuen Sieben Weltwunder, sondern auch einer der faszinierendsten und aufregendsten Orte der Welt. Lauschen Sie Ihren Guide, machen Sie tolle Fotos und lassen Sie das besondere Ambiente auf sich wirken. Wir sind uns einig: hier herrscht Magie.

Erkunden Sie noch die prachtvollen Ruinen auf eigene Faust, bevor Sie sich mit dem Rest der Gruppe treffen, um Ihre Rückreise anzutreten. Mit dem Bus fahren Sie nach Aguas Calientes, um den Zug nach Cusco zu nehmen.

Gerne organisieren wir Ihnen Ihren Aufenthalt in Cusco oder in einer anderen Region. Sprechen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gerne.

Laufzeit: 7 km / ca. 2 Stunden

itravel – for that moment.

Ihre Unterkünfte:

Die Campingplätze auf dem Inka Trail sind sehr einfach. Sie schlafen in Zelten und an den ersten beiden Tagen gibt es kein fließendes Wasser für eine erfrischende Dusche. Erst am dritten Tag der Wanderung können Sie Ihre verdiente Dusche genießen. 

Leistungen und Infos

Reisedauer: 4 Tage / 3 Nächte

Inklusive

  • 3 Übernachtungen inklusive Vollpension in einem Zelt auf Campingplätzen
  • Eintritt für den Inka Trail
  • Eintritt für den Machu Picchu
  • Englischsprachiger Guide
  • Shuttlebus nach Aguas Calientes
  • Zuticket (Expedition)
  • Träger für Ausrüstung
  • Campingausrüstung: Zweimannzelt, Isomatte/Thermorest, Esszelt mit Tisch und Stühlen, Küche

Exklusive

  • Internationale Flüge
  • Inlandsflüge
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Träger für persönliche Gegenstände
  • Eintritt Huayna Picchu
  • Wanderschuhe
  • Wanderstock

Reisetermine 2017

  • Startdaten immer Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag.
  • Ab einer Gruppengröße von 3 Teilnehmern ist der Start auch an anderen Wochentagen möglich.

Services & Hinweise

  • Der Inka Trail findet gemeinsam mit internationalen Reisenden und einem englischsprachigen Guide statt.
  • Zur Vorbeugung der Höhenkrankheit sollten Sie sich unbedingt einige Tage in der nahen, hochgelegenen Stadt Cusco akklimatisieren.
  • Eine gewisse körperliche Fitness ist für den Inka Trail empfehlenswert.
  • Reservierungen werden bis maximal 3 Monaten vor Beginn entgegengenommen. 
  • Bitte beachten Sie, dass die Nachfrage für den Inka Trail sehr hoch ist und die Plätze stark limitiert sind.
  • Bitte beachten Sie, dass der Inka Trail im Februar aufgrund von Wartungsarbeiten geschlossen ist.
  • Preise für den Inka Trail auf privater Basis sind auf Anfrage erhältlich.

Weitere interessante Reisen