Telefonische Beratung +49 221 534109-300
Kontaktieren Sie uns
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: https://www.itravel.de/select/6500-naturerlebnis-barahona

Reisebaustein - Dominikanische Republik

Naturerlebnis Barahona

Highlights

Der Südwesten der Dominikanischen Republik ist bekannt für seine Unberührtheit und Ausflugsziele, wie die Laguna de Oviedo. Von Leguanen über Flamingos bis Krokodilen sind hier zahlreiche Tiere heimisch, die nur darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Eine Auswahl von Ausflügen ermöglicht Ihnen einen Aufenthalt ganz nach Ihren Wünschen. Entspannen Sie sich an einem der schönsten und längsten Naturstrände der Karibik, der Bahia de las Aguilas oder entdecken Sie das Geheimnis des Larimar Steins.

Beschreibung

  • In vier oder fünf Tagen die Schönheit der Dominikanischen Republik entdecken
  • Unterkunft im komfortablen Hotel
  • Aus 5 Optionen Ihren Tagesausflug wählen
  • Natur, Geschichte und Kultur pur
  • Traumstrände, Lagunen und Aussichten von den Bergen genießen

Reiseziel

Karibik

Dominikanische Republik - Santa Cruz de Barahona

1. Tag: Vielfältige Dominikanische Republik

Vom Altstadthotel in Santo Domingo werden Sie abgeholt und zur Busstation gebracht, wo Sie in einen komfortablen Linienbus umsteigen werden. Lehnen Sie sich im Bus zurück und betrachten Sie die Umgebung, die sich stetig verändert und Ihnen die Vielfältigkeit dieses Landes zeigt. Sie fahren entlang der Küstenstraße stadtauswärts nach San Cristobal, der Geburtsstadt des Diktators Trujillo. Fahren Sie vorbei an wunderschönen, verträumten Dörfern, die mit Mango- und Brotfruchtbäumen, sowie Kokospalmen und Bananen gesäumt sind.

Der weitere Streckenverlauf bringt Sie bergauf durch karger werdendes, mit Säulenkakteen und gelbblühenden Agaven bewachsenes Land bis nach Bani. Die Universitätsstadt ist auch als Stadt der Dichter bekannt und ein Geburtsort vieler wichtiger Söhne der Insel. Bald schon erreichen Sie Hatillo, wo Sie die atemberaubende Aussicht auf die Bucht von Ocoa genießen können. Das Landschaftsbild, welches geprägt ist von Trockenheit und steinigem Gelände wird Sie noch etwas weiter begleiten, bis Sie den großen Fluss Rio Yaque del Sur erreichen. Hier finden Sie nur noch vereinzelt Agaven und Kakteen, denn im Flusstal der einzigen Flussoase in diesem trockenen Gebiet überwiegen die Palmen.

Bald erreichen Sie Barahona, die an der Bucht von Neiba gelegene Provinzhauptstadt, in der Sie die nächsten drei Tage verbringen werden. Die Stadt ist geprägt von der Geschichte des berühmten Piraten Confresí, der die Stadt während seiner Flucht als Schlupfwinkel nutzte.

Übernachtung im Playazul***, Barahona (Standard) (-/-/-)

2.-3. Tag: (+ 4. Tag): Gestalten Sie sich den Tag nach Ihren Vorlieben

Nutzen Sie die folgen zwei bzw. drei Tage, um die Region um Barahona im Südwesten des Landes zu erkunden. Was Sie die nächsten Tage sehen und erleben, bestimmen Sie selber, denn Sie haben die Möglichkeit aus zwei bzw. drei Ausflügen zu wählen. Folgendes steht Ihnen dabei zur Auswahl:

Option 1: Laguna de Oviedo

Dieser Ausflug beginnt mit einer Fahrt entlang der malerischen Küstenstraße mit unbeschreiblichen Ausblicken, vorbei an San Rafael und Paraiso bis nach Los Patos. Hier ist die Natur noch unberührt, sodass sich hier geschlossene Urwälder die Berghänge hinaufziehen. Bewundern Sie, wie der tropische Regenwald besonders an den Taleinschnitten mit Flussläufen geschützte Nischen bildet, an denen er besonders üppig gedeiht. Für besonders schöne Fotomotive machen Sie zwischendurch immer wieder Fotostopps.

Sie erreichen Enriquillo, ein kleines Fischerdorf, in dem die Zeit still zu stehen scheint und wo alles eher gemütlich zugeht. Nach einer kurzen Fahrt kommen Sie in Oviedo an, wo Sie die Süß-Salzwasser-Lagune Laguna de Oviedo bewundern, die nur durch einen schmalen Landstrich vom Meer getrennt ist. Wandern Sie entlang der wunderschönen Lagune, bis Sie zu einem Boot gelangen, welches Sie am Ufer der Lagune entlangfährt und Ihnen eine neue Perspektive eröffnet. Die Vegetation hier ist überwiegend trocken und fast wüstenartig, was eine große Anzahl verschiedener Großvögel wie Reiher, Löffler oder Enten anlockt. Die Laguna de Oviedo besitzt insgesamt 22 Inseln, welche unterschiedlich groß sind.

Bei der anschließenden Inselbesichtigung, bei der Sie quer über eine der Inseln wandern, bietet sich Ihnen die einmalige Chance, Leguane in der freien Natur zu beobachten und die karge und kakteenbestückte Vegetation zu besichtigen. Sie erreichen einen Aussichtsturm, von wo aus Sie eine unbeschreiblich schöne Sicht auf die Lagune und den Jaragua Nationalpark sowie das kristallklare karibische Meer und die Berge von Sierra de Bahoruco haben.

Zum Abschluss unternehmen Sie eine Bootsfahrt, bei der Sie sich einer der größten Flamingo-Kolonien der Dominikanischen Republik nähern, welche für viele als ein einmaliges Fotomotiv dient. Im Anschluss führt die Fahrt zurück nach Barahona und bei Los Patos laden erfrischende Flussläufe sowie der Kieselstrand zum Baden ein.

Option 2: Bahía de las Aguilas

Entlang der malerischen Küstenstraße fahren Sie zum kleinen Hafen des Fischerortes Cabo Rojo. In La Cueva besteigen Sie ein Boot, welches Sie in nur 15 Minuten zu dem wohl schönsten Naturstrand des Landes bringt. Dieser Strand an der Bahía de las Aguilas, der Adlerbucht, im Nationalpark Jaragua zählt dank seiner absoluten Sauberkeit und der schneeweißen Farbe zu einem der schönsten unserer Erde. Die Bucht erstreckt sich über acht Kilometer und bietet kristallklares Wasser in allen möglichen Schattierungen, welches mit dem klaren Himmel am Horizont verschmilzt. Vor einer außergewöhnlichen Küstenlandschaft wird Ihnen das Mittagessen serviert, bevor Sie den Nachmittag nach Ihren Vorlieben gestalten können. Erleben Sie die unberührte Natur, gehen Sie schwimmen oder Schnorcheln und entdecken Sie die 130 Vogelarten, von denen 76 permanent in der Bucht heimisch sind.

Option 3: Lago Enriquillo

Dieser Ausflug führt Sie zum Lago Enriquillo, welcher zu den reizvollsten Gebieten des Landes zählt und fast 40 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. In der überwiegend heißen und trockenen Umgebung finden Sie versteckte Quellen und kleine Flüsse, die das Gebiet stellenweise überaus fruchtbar machen. Im wüstenähnlichen Umfeld um den verkrusteten Salzsee wurden einige ehemalige Taíno Siedlungen entdeckt, ein zu den Arawak gehörendes Volk auf den großen Antillen. Die Statue des Namensgebers Enriquillo, ein berühmter Häuptling der Taíno-Indianer aus dem 16. Jahrhundert, werden Sie bei einem kurzen Fotostopp bewundern.

Mehr über die Geschichte der Taínos erhalten Sie, wenn Sie die gut erhaltenen Taíno-Höhlen von Las Caritas besichtigen, wofür Sie einige relativ steile Treppenstufen in Kauf nehmen müssen. Doch der beschwerliche Weg ist lohnenswert, denn Sie können nicht nur die beeindruckenden Steinritzungen der Ureinwohner bewundern, sondern genießen von den Höhlen aus auch einen unvergesslichen Ausblick auf den weitläufigen Lago Enriquillo.

Bestaunen Sie die einzigartige Natur des Nationalparks, der das Rückzugsgebiet der größten Kolonie amerikanischer Spitzmaulkrokodile sowie der seltenen Nashorn- und Wirtelschwanzleguane ist. Sie haben noch keines der Reptilien entdeckt? Dann nutzen Sie die Gelegenheit bei der Bootsfahrt über den See, die Ihnen neue Perspektiven ermöglicht. Mit etwas Glück begegnen Sie sogar einer Flamingo-Kolonie, die teilweise im Lago Enriquillo, teilweise in der Laguna de Oviedo beheimatet ist. Der Park beherbergt auch über 100 Pflanzenarten, von denen die meisten endemisch sind. Abkühlung und etwas Erholung finden Sie nach den vielen neuen Eindrücken im natürlichen Becken von Neyba. Im Anschluss fahren Sie zurück in Ihr Hotel.

Option 4: Larimar Minen

Nach einigen Kilometern entlang der Küstenstraße erreichen Sie Bahoruco, von wo aus es hoch in die Berge zu der einzigen Larimar-Mine der Welt geht. Die Dominikanische Republik ist das einzige Land der Welt, in dem diese Halbedelsteine zu finden sind. Der erste Stein wurde 1974 entdeckt, als ein dominikanischer Bergarbeiter einige Exemplare zu einem Juwelier brachte. Dieser gab dem Stein, der kratzfest und gut polierbar ist, dank seiner hellblauen Farbe den Namen Larimar. Der Stein wird oft für Halsketten, Ohrringe und anderen Schmuck verwendet und erfreut sich weltweit großer Beliebtheit.

An der Mine haben Sie die Möglichkeit, mit den Arbeitern zu sprechen und mehr über die Arbeit zu erfahren, bevor Sie in den Mineneingang geführt werden und hautnah erleben, wie diese Steine unter schwersten Bedingungen abgebaut werden. Sie wollen einmal selber in einer Mine einen Stein finden? Dann nutzen Sie diese Gelegenheit und schlagen Sie etwas von dem Gestein ab, in dem sich mit etwas Glück ein Edelstein befindet.

Nach der Anstrengung fahren Sie in Richtung San Rafael, wo Sie zu Mittag essen. Hier laden erfrischende Flussläufe in Naturbecken zum Baden ein. Auf der Rückfahrt besichtigen Sie eine Larimar Werkstatt, um mehr über den Prozess der Verarbeitung des Steines zu erfahren. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, Ihren eigenen Stein zu bearbeiten.

Option 5: Bergdorf Cachote und Nebelwald

Der östliche Teil des Nationalparks Sierra Baoruco mit dem einmaligen Nebelwald im Bergdorf Cachote ist ein besonderes Ausflugsziel, das auch Sie anlocken wird. Mit einem Geländewagen fahren Sie von La Cienega aus in die Berge, bis Sie einen Aussichtspunkt erreichen, von dem aus Sie eine wunderschöne Aussicht auf die Strände von Paraiso und den Fluss Nizaito haben. Auf der Fahrt machen Sie mehrmals Halt, um die vielfältigen landschaftlichen Anbauten wie Kaffee, Kakao und tropische Früchte zu besichtigen. Auf einer Höhe von 1400 Meter über dem Meeresspiegel befinden Sie sich inmitten des tropischen Nebelwaldes, in welchem über 45 endemische Vogelarten zu finden sind. Inmitten dieses Vogelparadieses machen Sie Mittagspause, bevor Sie zu einer kurzen Wanderung Richtung Cachote aufbrechen. Unterwegs lernen Sie die vielfältige Pflanzenwelt kennen, die Ihnen erklärt wird. Wenn Sie im Ort angelangen, treffen Sie auf die lokale Bevölkerung, die unter einfachsten Bedingungen, noch ohne Wasser und Elektrizität lebt. Ein bisschen weiter entfernt liegt in einem fruchtbaren Tal das Dorf Villa Nizao, das Sie nach einer kurzen Wanderung durch den Regenwald von Paraiso erreichen. Bestaunen Sie hier, wie Orangen, Kokosnüsse und Mangos angebaut werden und lassen Sie sich nicht die Möglichkeit entgehen, in einem Fluss zu schwimmen, der auch für die lokalen Kinder als beliebter Spielplatz gilt. Im Anschluss fahren Sie zurück in Ihr Hotel.

Übernachtung im Playazul ***, Barahona (Standard) (F/M/-)

4. bzw. 5. Tag: Zeit Abschied zu nehmen

Nach dem Frühstück werden Sie mit dem Transfer wieder zurück nach Santo Domingo gebracht. (F)

Ihre Unterkunft:

Hotel Playazul***, Barahona

Auf einer Klippe in Barahona gelegen, genießt dieses Hotel eine optimale Lage in unmittelbarer Nähe zum Meer. Dieses 20 Zimmer Miniresort bietet einen angenehmen Aufenthalt in geschmackvoll eingerichteten Zimmern, von welchen die meisten den Blick auf den Pool und das Meer ermöglichen. Für etwas Privatsphäre sorgen die Strohdach-Terrassen. Erleben Sie die Vorzüge eines privaten Sandstrandes oder der Pools am Restaurant, welches den ganzen Tag über frische dominikanische oder internationale Küche serviert. Die Zimmer sind ausgestattet mit Klimaanlage, Ventilator, Kabelfernseher, Telefon, Schließfach, Moskito-Netz sowie einem Badezimmer mit einer Solardusche.

Leistungen und Infos

Reisedauer: 4 Tage / 3 Nächte oder 5 Tage / 4 Nächte

Inklusive

  • Transfers den an Tagen 1 und 4 bzw. 5 vom Hotel zur Station von Caribe Tours und Weiterfahrt mit dem öffentlichen Reisebus (Privattransfer gegen Aufpreis möglich)
  • Ausflüge im Personenwagen, Kleinbus oder Bus je nach Teilnehmerzahl, sowie per Boot
  • 3 bzw. 4 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC im m erwähnten Hotel oder ähnlichen
  • 3 bzw. 4 Frühstücke und 2 bzw. 3 Mittagessen (teilweise als Picknick oder Snack), gemäß Beschreibung
  • 2 bzw. 3 Tagesausflüge zur Auswahl, inklusive Mittagessen (bitte bei Buchung Angabe der Ausflüge!)
  • Spanisch sprechende Fahrer während den Transferfahrten (Tage 1 und 4 bzw. 5)
  • Englisch-, oder französisch sprechende lokale Reiseleitung während den Tagesausflügen
  • Alle Eintritte, Steuern und Gebühren
  • Reisedokumentation mit nützlichen Tipps und Infos

Exklusive

  • Flüge
  • Aufpreis für Privattransfer ab/bis Santo Domingo
  • Trinkgelder für Fahrer/ Reiseleiter
  • Sämtliche nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben

Zubuchbare Erlebnisse

Lago Enriquillo

  1. p.P. ab 127 €
Hinzufügen Entfernen

Larimar Minen

  1. p.P. ab 107 €
Hinzufügen Entfernen

Weitere interessante Reisen