Telefonische Beratung +49 221 534109-300
Kontaktieren Sie uns
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: https://www.itravel.de/select/6409-go-west-kontraste-der-westkueste

Mietwagenrundreise - USA

Go West – Kontraste der Westküste

Diese Reise ist individuell für Sie anpassbar

  1. 15 Tage inkl. Mietwagen p.P. ab 1.298 € zzgl. Flug

  1. + Universal Studios Hollywood (ab 99 €)
  2. + California Sunset Cruise (ab 59 €)
  3. + Bikes & Hikes Los Angeles (ab 73 €)
Angebot einholen

Reisehighlights

  • Die spannendsten Sehenswürdigkeiten der Westküste erleben
  • Vom tiefsten Punkt im Death Valley bis zu den Bergen im Bryce Canyon fahren
  • Die Metropolen der Westküste und ihre Sehenswürdigkeiten entdecken
  • Auf den Spuren der Schönen und Reichen
  • Die kontrastreiche Westküste erleben

Kommen Sie mit uns auf eine spannende Reise entlang der amerikanischen Westküste und entdecken Sie, wie vielfältig diese Region ist. Durchfahren Sie auf Ihrer Rundreise mehrere der wunderschönen Nationalparks und erleben Sie das Leben in den ländlichen Regionen, genauso wie in den großen Metropolen Los Angeles, San Francisco und Las Vegas. Von der Wüste bis zum Pazifischen Ozean wird Ihnen so einiges geboten.

Reiseziel

Nordamerika

  1. USA > , West-USA (, Kalifornien, Nevada, Utah)

1. Tag: Los Angeles - Welcome to the United States

Willkommen in der Stadt der Engel - Willkommen in Los Angeles! Nach Ihrer Ankunft am Flughafen holen Sie Ihren Mietwagen ab und fahren zu Ihrem Hotel. Nutzen Sie den Rest des ersten Tages, um die Stadt der Schönen und Reichen kennenzulernen. Schlendern Sie durch die Straßen der Stadt und gewinnen Sie einen ersten Eindruck von dem, was Sie morgen erwartet. Was möchten Sie unbedingt sehen? Hollywood, den Walk of Fame, Beverly Hills und Venice sind nur wenige der vielen Möglichkeiten, die diese Stadt bereithält.

2 Übernachtungen im Crown Plaza Los Angeles Airport**** im Standard-Zimmer, Los Angeles, USA

2. Tag: Los Angeles – Fühlen Sie sich wie die Stars in Los Angeles

Guten Morgen! Schon der erste Blick aus Ihrem Hotelzimmer verrät, dass es kein Traum war - Sie sind wirklich in Los Angeles. Schnappen Sie sich Ihre Kamera, Badesachen und genug Verpflegung für den Tag, denn die Stadt wird Sie mit seinen unzähligen Sehenswürdigkeiten anziehen. Starten Sie Ihren Tag doch mit etwas Sightseeing und beginnen Sie in Hollywood mit dem weltbekannten Schriftzug. Der 1923 als Hollywoodland errichtete Schriftzug war ursprünglich eine Werbeaktion einer Maklerfirma, um die Grundstücke in dieser Region zu bewerben. Nach mehrmaligen Sanierungen und einem Neubau wurde es auf Hollywood gekürzt und hat mehrere Sponsoren, um es zu erhalten. Dieses beliebte Wahrzeichen eignet sich sehr gut für Ihr erstes Erinnerungsfoto von Ihrer Reise.

Vom Hollywood Sign ist es nur noch ein Katzensprung zum Walk of Fame auf dem Hollywood Boulevard. Schlendern Sie entlang der nicht enden wollenden Straße mit den unzähligen gravierten Steinen, die Namen bekannter Künstler tragen. Haben Sie schon den Ihres Lieblingssängers gefunden? Lassen Sie sich durch die vielen Lichter und bekannten Gebäuden, wie das Dolby Theatre und das Hollywood Roosevelt Hotel, verzaubern und in eine andere Welt mitnehmen. Haben Sie schon etwas entdeckt, dass Ihnen bekannt vorkam? Dann haben Sie sicherlich schon eine Szene in einem Film gesehen, die in einem der Hotels gedreht wurde.

Von hier aus bietet sich als nächstes ein Ausflug in den luxuriösen Teil der Region: Beverly Hills. Fahren Sie durch die Straßen dieser Stadt, in denen die Prominenz der Welt haust und bestaunen Sie die Villen und Anwesen. Auf Promijagd gehen können Sie auch auf dem Rodeo Drive, auf dem exklusive Geschäfte wie Versace, Porsche, Tiffany & Co. Bulgari und Rolex vertreten sind. Fühlen Sie sich wie die Stars, wenn Sie über die edle Straße, vorbei an den Luxusgeschäften mit liebevoll dekorierten Schaufenstern flanieren.

Von den ganzen Eindrücken erholen können Sie sich in Santa Monica und Venice, den wohl berühmtesten Stränden von Los Angeles. Laufen Sie barfuß durch den warmen Sand und schlendern Sie auf den Piers in Santa Monica. Hier finden Sie bestimmt das ein oder andere Souvenir. Nach Venice kommen Sie gut zu Fuß und ist empfehlenswert, weil Sie an den vielen klassischen Strandbuden auf dem Ocean Front Walk vorbeikommen. Die Graffiti Scene von Venice ist genauso weltbekannt, wie die öffentlichen Trainingsgelände für Sportler auf dem Boardwalk. Bestaunen Sie die Bodybuilder oder Surfer im Wasser während Sie den Sonnenuntergang in einem der Cafés am Strand genießen.

3. Tag: Von Los Angeles bis Palm Springs – Alles was Ihr Herz begehrt

Nach dem eindrucksvollen gestrigen Tag steht heute bereits Ihre erste Fahrt an, die Sie nach Palm Springs führt. Verlassen Sie die wilde Stadt Los Angeles und erreichen Sie nach 200 Kilometern das in einer heißen und trockenen Wüste gelegene Palm Springs. Diese wunderschöne Stadt, die auch für ihre Golfkurse bekannt ist, ist ein beliebtes Wochenendziel für wohlhabende Kalifornier. Eine Gondel führt Sie auf den Mount San Jacinto und bietet Ihnen eine unvergessliche Aussicht über die Stadt, die das Flair einer Kleinstadt mit städtischem Schick verbindet. Besichtigen Sie die „Forever Marilyn“ Statue, welche 8 Meter in die Höhe ragt und ein imposantes Fotomotiv ist.

Mit 350 Sonnentagen im Jahr und einer eindrucksvollen Natur, die die künstlich geschaffenen Wunder von Palm Springs umgibt, wird Sie diese Stadt in ihren Bann ziehen. Von meterhohen Wasserfällen, antiken Palmenhainen bis zu Wüstenlandschaften hat Palm Springs alles zu bieten, was das Herz begehrt. Gehen Sie auf Entdeckungstour und schlendern Sie durch die Straßen und Gassen der Stadt, in der die Hollywoodriege Ihren Urlaub verbringt.

1 Übernachtung im Best Western Inn at Palm Springs** mit Frühstück im Standard-Zimmer, Palm Springs, USA

4. Tag: Von Palm Springs bis Williams – Staunen Sie am Grand Canyon

Ihre heutige Fahrt bringt Sie zum Grand Canyon - ein Must-See auf Ihrer Reise. Zuvor machen Sie einen Halt im Hualapai Indianer Reservat. Rund 2100 Mitglieder zählen zu diesem Stamm, wovon die Mehrheit in Peach Springs, einem Ort an der historischen Route 66, lebt. Der Stamm konzentriert sich auf Tourismus, Rinderhaltung und Kunst, womit Sie sich finanzieren.

Im Anschluss erreichen Sie die kleine Stadt Williams, durch die ebenfalls die historische Route 66 führt. Diese Stadt ist bekannt für ihre Golfkurse und seine Cowboys und Cowgirls. Von diesem Ort aus ist es nicht weit bis zum Grand Canyon, den Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Wenn Sie einmal angekommen sind, versprechen wir Ihnen, dass Sie nicht mehr aus dem Staunen herauskommen werden. Einmal dort, wird Ihnen die wahre Größe des Naturwunders erst bewusst. Am South Rim haben Sie die beste Aussicht auf den Colorado River, welcher sich seinen Weg westlich durch den Canyon schlängelt. Wenn Sie genau hinsehen, werden Sie auch die indianischen Gärten und die Phantom Ranch entdecken, die wie kleine grüne Oasen inmitten des sandfarbenen Canyons liegen. Von jedem Aussichtspunkt haben Sie ein neues atemberaubendes Panorama, was Ihnen die Vielfalt des Nationalparks bewusst macht.

1 Übernachtung im Mountain Ranch Resort at Beacon Hill*** mit Frühstück im Standard-Zimmer, Williams, USA

5. Tag: Von Williams bis zum Lake Powell – Kontraste am Grand Canyon erleben

Wenn Sie noch nicht genug bekommen haben vom Grand Canyon, dann sollten Sie sich heute einen Helikopter-Flug über dem Nationalpark nicht entgehen lassen. Aus der Vogelperspektive bieten sich so noch einmal ganz neue atemberaubende Aussichten, die Ihnen für immer im Gedächtnis bleiben werden. Ein weiteres Highlight ist der Lake Powell, ein Stausee, der in den 1960er Jahren entstanden ist. Bestaunen Sie den Kontrast, der durch die blauen Gewässer und die roten Steine entsteht, wenn Sie dieses beliebte Ferienziel besuchen. Bootstouren, Hausboote und Wassersport sind hier die beliebtesten Attraktionen, die dem Stausee erst seine besondere Atmosphäre geben. Ziehen Sie sich Ihre Badesachen an und nehmen Sie ein abkühlendes Bad inmitten der Wüste und genießen Sie die Aussicht, die sich Ihnen bietet.

1 Übernachtung im Best Western Plus at Lake Powell*** mit Frühstück im Standard-Zimmer, Lake Powell, USA

6. Tag: Vom Lake Powell bis zum Bryce Canyon National Park – Unwirkliches Naturspektakel

Nach dem Grand Canyon erwartet Sie heute ein weiteres Naturspektakel. Nach 260 Kilometern auf den Straßen durch die Wüste und wechselnde Landschaften erreichen Sie den weltbekannten Bryce Canyon National Park. Jährlich zieht es unzählige Touristen in diesen Nationalpark, der kaum zu beschreiben ist. Die sogenannten Hoodoos, skurril geformte Säulen aus Stein, die der Kraft der Erosionen Stand gehalten haben, sind auf jedem Kontinent zu finden, aber nirgendwo gibt es sie in so einer großen Zahl. Wie beschreibt man den Bryce Canyon am besten? Höhle ohne Dach? Wald aus Steinen? Keine Bezeichnung trifft so recht zu, aber machen Sie sich am besten Ihr eigenes Bild davon und finden Sie die Bezeichnung, die für Sie am besten zutrifft. Bestaunen Sie die unwirklichen roten Felsformationen, die bis in die Ferne noch zu sehen sind und eines der beliebtesten Fotomotive darstellt. Besonders ein Spaziergang bei Sonnenuntergang ist etwas ganz besonderes, wenn Sie durch die unwirkliche Welt der Steinsäulen laufen und aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

1 Übernachtung in National Park Unterkünften

7. Tag: Vom Bryce Canyon National Park bis St. George – Wandern auf dem Angels Landing

Der Zion National Park bietet Ihnen heute wieder atemberaubende Ausblicke und Erlebnisse. In St. George und Springdale, die in dem Nationalpark liegen, gewinnen Sie bereits erste Eindrücke vom Nationalpark, der zu den beliebtesten in Utah zählt. Springdale ist ein kleiner Ort mit knapp 500 Einwohnern, der für einen kurzen Zwischenstopp lohnenswert ist. Auch in St. George lohnt sich ein kleiner Halt, um noch einmal Kraft zu tanken und die Umgebung auf Sie wirken zu lassen. Genießen Sie die Ruhe und Entspannen Sie bevor es weiter geht.

Heute heißt es: Wanderschuhe an und raus in die Natur! Anders lernen Sie diesen Ort nicht kennen. Wir empfehlen Ihnen neben den bizarren Sandsteinformationen, auch zu dem „Angels Landing“ zu wandern, dem meistbestiegenen Berg im Zion Nationalpark. Gut gesicherte Wanderwege bringen Sie auf eine Aussichtsplattform, für die Sie schwindelfrei sein sollten, aber sich mit einem unvergesslichen Ausblick belohnt.

1 Übernachtung im Ramada Inn St. George** mit Frühstück im Standard-Zimmer, St. George, USA

8. Tag: Von St. George bis Las Vegas – Eine andere Welt

Nach so viel Natur geht es heute wieder auf schier unwirklichen Wegen durch die Wüste in die Stadt, die niemals schläft - Las Vegas. Diese Stadt ist eine einzigartige Welt inmitten der Wüste. Riesige Luxushotels mit all dem Glitzer, ihren bekannten Casinos und den weltbekannten Shows kreieren eine Welt voller Fantasie und unwirklicher Vorstellungen. Tauchen Sie ein in eine andere Welt, besuchen Sie eine der Shows und versuchen Sie Ihr Glück beim Pokern in einem der Casinos. Las Vegas ist eine Oase der unbegrenzten Möglichkeiten, wo alles möglich ist. Entdecken Sie in der Spielermetropole die Wedding Chapels, Hotels, wie das „Stratosphere“ oder „The Riviera“, und die unzähligen Geschäfte auf der Fremont Experience Street.

1 Übernachtung im Hampton Inn Tropicana*** mit Frühstück im Standard-Zimmer, Las Vegas, USA

9. Tag: Von Las Vegas bis Visalia – Schillernde Atmosphäre beim Pokern in Las Vegas

Nach so vielen neuen Eindrücken und einem Tag in der lauten und vollen Stadt Las Vegas erwartet Sie heute das Gegenteil: Der Death Valley Nationalpark ist ein Park der Extreme. Der heißeste, trockenste und tiefste Ort der Welt trägt seinen Namen schließlich nicht umsonst. Dabei ist es jedoch auch geprägt von Gegensätzen. Emporragende Spitzen sind im Winter gefroren und bedeckt mit Schnee, seltene Regenstürme bringen in die Trockenheit riesige Felder von Wildblumen und erfrischende Oasen bringen Fischen und anderen Tieren ein ersehntes Rückzugsgebiet.

Das Death Valley liegt am tiefsten Punkt der westlichen Hemisphäre, fast 90 Meter unter null und ist eine ganz besondere Erfahrung. Hier befinden Sie sich in Badwater, einem Überbleibsel des vorzeitlichen Sees Lake Manly. In der Umgebung des Sees, die nicht mit Wasser bedeckt ist, bilden sich Krusten mit sechseckigen Strukturen. Diese Wüstenlandschaft hat eine große Vielfalt an Landschaften, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Ein Highlight hier ist beispielsweise auch der Zabriskie Point, wo sich versteinerte Sanddünen unter Schlammablagerungen befinden.

Auf der weiteren Fahrt kommen Sie nach Visalia mit seinen Wäldern und seiner unvergleichlichen Natur. Setzen Sie sich etwas an den Fluss, spüren Sie das kühle Wasser an Ihren Füßen und genießen Sie die Spezialitäten aus der Stadt, die als reichste Agrarregion der Vereinigten Staaten zählt.

1 Übernachtung im Lamp Liter Inn** im Standard-Zimmer, Visalia, USA

10. Tag: Von Visalia bis Modesto – Natur pur

Ein Nationalpark nach dem anderen steht bei Ihrer Rundreise auf dem Plan. Heute erreichen Sie den Yosemite National Park, der einen Kontrast zu den anderen Nationalparks zuvor darstellt, denn hier finden Sie grüne Natur mit Wasserfällen, Granitstein, Gletschern und dicht bewachsenen Wäldern. Das Yosemite Valley mit seinen steilen Granitwänden und ruhigen Seen lädt zu entspannten Momenten ein. Neben der Natur können Sie sich auch über Hintergrundinformationen zur Geschichte und Flora des Parks im Besucherzentrum und im Yosemite Museum informieren.

Besonders bekannt ist der Park aufgrund seiner großen Anzahl atemberaubender Wasserfälle. Die Yosemite Falls mit 739 Metern Höhe zählen zu den höchsten der Welt. Im Park gibt es jedoch auch noch weitere Wasserfälle, wie den 492 Meter hohen Ribbon Falls, von dem sich die Wassermengen tosend in die Tiefe stürzen. Neben den Wasserfällen zieht auch der El Capitan jährlich viele Besucher an. Der hohe Granitfelsen aus der Kreidezeit türmt sich über dem Tal auf und ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger.

Wenn Sie den Nationalpark verlassen erreichen Sie El Portal, einer kleinen Stadt, die, wie der Name erahnen lässt, das Tor zum Yosemite Valley darstellt. Nach dem Nationalpark erwartet Sie bereits Modesto, eine Stadt die vor Freundlichkeit und gemütlicher Atmosphäre nur so strotzt. Besichtigen Sie den Wochenmarkt und kaufen Sie frisches Obst und Gemüse aus der Region oder besuchen Sie eines der Museen und Sehenswürdigkeiten. Die liebevoll angelegten Gärten der Stadt laden Sie zu Spaziergängen und zum Schlendern ein und die Straßen und Gassen bringen Sie zu den Shoppingmeilen oder alten, sehenswerten Gebäuden.

1 Übernachtung im Best Western Palm Court Inn*** mit Frühstück im Standard-Zimmer, Modesto, USA

11. Tag: Von Modesto bis San Francisco – If you’re going to San Francisco…

Der weitere Reiseverlauf bringt Sie heute in eine der verträumtesten Großstädte Amerikas- San Francisco. Die Stadt strahlt eine ganz besondere Atmosphäre aus, ungeachtet vom ganzen auf und ab in den steilen Straßen. San Francisco lässt sich am besten zu Fuß erleben, jedoch sollten Sie sich die Fahrt mit den berühmten Cable Cars nicht entgehen lassen. Spüren Sie den Wind in Ihren Haaren, während sich die Bahnen mühelos die steilen Straßen heraufschlängeln. Empfehlenswert ist es am Fisherman’s Wharft zu starten, wo Sie die Seelöwen am Pier 39 beobachten und am Wasser entlang schlendern können. Von hier aus kommen Sie ganz einfach zum Union Square, an dem sich das zentrale Hotel-, Einkaufs- und Theaterzentrum befindet und der den besten Ausgangspunkt zu den besten Sehenswürdigkeiten bietet. Entdecken Sie die weltbekannte Lombard Street, die sich den Russian Hill herunterschlängelt und besichtigen Sie das Cable Car Museum, das Sie mit wissenswertem Hintergrundwissen versorgt.

Ein Besuch von Chinatown wird Sie für kurze Zeit vergessen lassen, dass Sie in San Francisco sind. Hier können Sie in eine andere Welt abtauchen und die zahlreichen Tempel besichtigen, aus denen es angenehm nach Räucherstäbchen duftet. Zu dem meistfotografierten Bauwerk hier gehört zweifellos das Dragon-Gate, das mit seinen drei Portalen an der Grant Street heraussticht.

Nutzen Sie den Rest des Tages, um nach Alcatraz zu fahren, der bekannten Gefängnisinsel in der Al Capone und Bill „Machine Gun“ Kelly eingesessen haben. Erleben Sie das bedrückende Gefühl vor den Zellen zu stehen und lauschen Sie dem markdurchfahrenden Geräusch, wenn die Türen der Zellen geschlossen werden.

2 Übernachtungen im The Good Hotel im Standard-Zimmer, San Francisco, USA

12. Tag: San Francisco – … be sure to wear some Flowers in your hair….

Ihren zweiten Tag in San Francisco sollten Sie nutzen, um die etwas abgelegenen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Schon von weitem werden Sie das Wahrzeichen der Stadt, die Golden Gate Bridge, sehen können. Die meistens durch Nebel bedeckte Brücke ist ein beliebtes Fotomotiv und viele Besucher erfüllen sich hier den Wunsch einmal über die Brücke zu laufen. Was von weitem nicht hoch aussieht, ist ganz schön schwindelerregend, wenn Sie erst einmal in der Mitte der Brücke angekommen sind. Mit etwas Glück können Sie von hier aus Robben, Delfine und Surfer beobachten oder einfach nur das Panorama der Stadt genießen.

Ganz in der Nähe befinden sich die Sausalitos Art Gallery, für Kunstbegeisterte und die Muir Woods für Naturbegeisterte. Der Nationalpark beherbergt die letzten gigantischen Redwood Trees und den Querschnitt eines 1021 Jahre alten Mammutbaumes mit einer historischen Zeittabelle, der für interessante Einblicke sorgt. Der Nationalpark lädt zu gemütlichen Spaziergängen auf den gut ausgebauten Wegen ein.

13. Tag: Von San Francisco bis San Simeon – Auf den Spuren der Vergangenheit

Nach entspannenden Tagen in San Francisco erwarten Sie heute nach 420 Kilometern San Simeon und Pismo Beach. Auf dem Weg dorthin erwarten Sie das historische Monterey und das schöne Carmel, welche nur auf Ihren Besuch warten. In Monterey sollten Sie nicht die Cannery Row verpassen. Die Straße, auf der sich viele Ölsardinenfabriken aneinander reihen und sich viele Restaurants befinden, ist heute das touristische Zentrum der Stadt. In Carmel finden Sie die bewundernswerten Missionen, Kunst-Galerien und kleinen Boutiquen, die zum Verweilen einladen.

Auf Ihrer weiteren Fahrt sollten Sie den 17-Mile Drive nicht versäumen, der zwischen Pebble Beach und Del Monte Forest, einem Zypressenwald, genau an der Küste entlang verläuft. An zahlreichen Aussichtspunkten haben Sie unglaubliche Aussichten über die Natur und Tierwelt, die Sie in Kalifornien vermutlich nicht erwartet haben. Zücken Sie Ihre Kamera und schießen Sie unvergessliche Fotos von dem sich immer wieder verändernden Panorama, welches sich Ihnen bietet.

Die weitere Strecke bringt Sie nach San Simeon, mit seinem bekannten Hearst Castle. Dieses schlossartige Anwesen aus den 1920er Jahren liegt auf einem Hügel mit Blick auf den Pazifischen Ozean und besitzt ein großes, edles Neptunbad. Am Abend erreichen Sie Pismo Beach, welches mit seinen Klippen im Sommer Pelikankolonien anzieht. Setzen Sie sich an den langen Sandstrand und beobachten Sie die waghalsigen Surfer auf den Wellen.

1 Übernachtung im Courtesy Inn San Simeon** im Standard-Zimmer, San Simeon, USA

14. Tag: Von San Simeon bis Los Angeles – Die letzten Sehenswürdigkeiten entdecken

Ein letztes Mal steigen Sie in Ihren Mietwagen und fahren in südliche Richtung wieder nach Los Angeles. Auf dieser Strecke sind besonders Solvang, ein dänischer Ort mit Windmühlen und traditionell dänischer Architektur, und Santa Barbara, eine wunderschöne Stadt mit hispanischer Geschichte, lohnenswerte Zwischenstopps. In Santa Barbara empfehlen wir ihnen einen Besuch der Mission, des Gerichtsgebäudes und der State Street mit Ihren schönen Boutiquen und einladenden Restaurants. Hier können Sie sich von der bisherigen Fahrt kurz erholen, bevor es weiter nach Los Angeles geht, wo Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen können.

1 Übernachtung im Holiday Inn Los Angeles Airport*** im Standard-Zimmer, Los Angeles, USA

15. Tag: Ende der Reise – Abschied nehmen

Nachdem Sie Ihren Mietwagen abgegeben haben, heißt es Abschied nehmen von der Stadt der Engel und der traumhaften Westküste, die hoffentlich bleibende Eindrücke hinterlassen hat und Ihnen in Erinnerung bleibt.

Leistungen und Infos

Reisedauer: 15 Tage/ 14 Nächte

Inklusive

  • 14 Übernachtungen in den beschriebenen Hotels (Hotels besserer Standards sind auf Anfrage und gegen Aufpreis buchbar)
  • Mahlzeiten, wie im Leistungsumfang geschrieben
  • 15 Tage Mietwagen Nissan Versa oder ähnlich inkl. unbegrenzte Kilometer, Vollkaskoschutz ohne Selbstbeteiligung, Reifen-, Glas- und Dachschäden, KFZ-Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung, Haftpflichtversicherung, Zusatzhaftpflichtversicherung über 7,5 Miliionen EUR (inkl., da die örtliche Deckungssume gemäß Sunny Cars Standard zu gering ist), Örtliche Steuern, Flughafengebühren und Steuern, Flughafenbereitstellung, CFC (Customer Facility Charge) für Chicago, Miami und Las Vegas, Zusatzfahrer (max.3 pro Anmietung - Zusatzfahrer können nur bei Übernahme eingetragen werden. Das Führen des Fahrzeugs durch nicht im Mietvertrag eingetragene Personen ist untersagt)

Exklusive

  • Flüge
  • Persönliche Ausgaben
  • Fakultative Besichtigungen, Eintritte, Ausflüge
  • Mahlzeiten und andere Leistungen, die nicht im Leistungsumfang angegeben sind
  • Versicherungen

Services & Hinweise

  • Hotels besserer Standards sind auf Anfrage und gegen Aufpreis buchbar
  • Bis zu 2 Kinder unter 12 Jahren übernachten umsonst, wenn Sie von 2 zahlenden Erwachsenen begleitet werden

Zubuchbare Erlebnisse

Universal Studios Hollywood

  1. p.P. ab 99 €
Hinzufügen Entfernen

California Sunset Cruise

  1. p.P. ab 59 €
Hinzufügen Entfernen

Bikes & Hikes Los Angeles

  1. p.P. ab 73 €
Hinzufügen Entfernen

Aus unserem Reisemagazin

  1. USA – Land der unbegrenzten Möglichkeiten

    • Erlebnisse
    • Geschichten aus aller Welt

Weitere interessante Reisen