Telefonische Beratung +49 221 534109-300 | Luxemburg +352 356575-630
DE / EN
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: http://www.itravel.de/select/8131-kloester-weine-und-die-geschichte-des-christentums-in-armenien

Privat geführte Rundreise - Armenien

Klöster, Weine und die Geschichte des Christentums in Armenien

Highlights

  • In 8 Tagen die kulturellen Highlights des christlichen Armeniens kennenlernen

  • Die 2.800 Jahre alte Stadt Jerewan entdecken

  • Das Höhlenkloster und UNESCO-Welterbe in Geghard besichtigen

  • Die unberührte Natur rund um den größten See des Kaukasus erleben

  • Die 6.000 Jahre alte Welt der armenischen Weine kennen lernen

Beschreibung

Im Kaukasus zwischen Europa und Asien liegt das geschichtsträchtige Gebirgsland Armenien. Auf dieser privat geführten Rundreise besuchen Sie in der ältesten christlichen Nation der Erde die quirlige Hauptstadt Jerewan, jahrhundertealte Bergklöster sowie den Sewansee, den größten See des Kaukasus. Sie lernen die Qualität armenischer Weine kennen, deren Herstellungsgeschichte schon vor über 6.000 Jahren begann und können sich beim Backen des Nationalbrots Lawasch beweisen.

Diese Reise ist individuell anpassbar: Gemeinsam mit Ihrem persönlichen Reiseberater gestalten Sie die Dauer, Route, Unterkünfte und Erlebnisse Ihres Urlaubs flexibel.

Reiseziel

Europa

Jerewan - Garni - Chor Virap - Norawank - Tatew - Sewansee - Dilidschan - Etschmiadsin - Swartnots - Jerewan

Die beste Zeit für eine Reise nach Armenien sind die Monate Mai bis Anfang Oktober. Dann gibt es lange, warme Tage mit viel Sonne. Im Winter hingegen ist es in den meisten Gegenden Armeniens sehr kalt mit teils starken Schneefällen, die auch das Fortkommen behindern.

Willkommen in Armeniens Hauptstadt Jerewan. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Swartnoz werden Sie von Ihrem Guide abgeholt und per Transfer zu Ihrem Hotel gebracht. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch die Möglichkeit auf eigene Faust einen ersten Eindruck von der größten Stadt des Landes zu bekommen.

Fahrtdauer: ca. 15 km / ca. 30 Minuten

3 Übernachtungen im Apricot Hotel Yerevan**** mit Frühstück im Standardzimmer, Jerewan, Armenien

Nach einem ausgiebigen Frühstück lernen Sie heute die schönsten Sehenswürdigkeiten der gemütlichen Stadt Jerewan, die 2018 ihr 2.800-jähriges Jubiläum gefeiert hat, bei einer geführten Stadtrundfahrt kennen. Sie besuchen das Matenadaran-Zentralarchiv für alte armenische Handschriften, das zum UNESCO-Weltdokumentenerbe zählt. Weitere Highlights sind der Platz der Republik mit seiner traditionellen armenischen Architektur, das zentrale Postamt und das Genozid Denkmal auf dem Hügel der Schwalbenfestung. Bei einem Spaziergang im Zentrum besteigen Sie die große Kaskade, eine gigantische Treppe aus Kalkstein, die Sie mit atemberaubenden Ausblicken auf die Stadt und den Berg Ararat belohnt.

Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Fahrtdauer: ca. 50 km / ca. 1 Stunde 30 Minuten

Nach dem Frühstück lernen Sie beim Besuch einer Brandy-Fabrik den Prozess der Brandyproduktion kennen, die in Armenien eine lange Tradition hat.

Ihr nächster Stopp ist der Torbogen von Charents, von dem man einen überwältigenden Blick auf den Ararat und die Ararat-Ebene hat. Anschließend besichtigen Sie das Höhlenkloster Geghard, das teilweise aus einem riesigen Felsen herausgeschlagen ist und dessen Wände mit eindrucksvollen Steinmetzarbeiten verziert sind. Das Kloster ist eines der bedeutendsten Zeugnisse der Armenischen Apostolischen Kirche und seit dem Jahr 2000 UNESCO-Welterbe.

Benachbart liegt das Dorf Garni, wo Ihnen gezeigt wird, wie das traditionelle, armenische Nationalbrot Lavash gebacken wird. Natürlich dürfen Sie das leckere Gebäck im Anschluss probieren. Danach besuchen Sie den Sonnentempel Garni, ein Meisterwerk der hellenistischen Kultur. Mindestens genauso beeindruckend wie der Tempel selbst ist seine Lage, denn er steht auf einem dreieckigen Felsplateau direkt vor der 300 Meter tiefen Basaltschlucht von Garni, durch die sich der Fluss Azat schlängelt.

Nach dem Besuch werden Sie zurück nach Jerewan in Ihr Hotel gebracht.

Fahrtdauer: ca. 75 km / ca. 2 Stunden

Von Jerewan aus fahren Sie heute vorbei an Obstgärten in den Südosten des Landes zur Stadt Goris. Auf dem Weg warten weitere absolute Highlights darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Ihr erster Halt ist das geschichtsträchtige und für die Armenier bedeutende Kloster Chor Virap am Fuße des heiligen Bergs Ararat in Sichtweite der türkischen Grenze. Die Legende erzählt, dass hier Gregor der Erleuchter von einem König 13 Jahre in eine Höhle gesperrt wurde, um ihn von seinem christlichen Glauben abzubringen. Dies misslang und stattdessen heilte Gregor den König von einer entstellenden Hautkrankheit, woraufhin dieser im Jahr 301 zum Christentum konvertierte. Infolgedessen nahmen die Armenier als erstes Volk der Geschichte das Christentum als Staatsreligion an.

Die Fahrt führt Sie weiter in die ziegelrote Schlucht des Amaghu zum Kloster Norawank, das zu den schönsten Klöstern Armeniens zählt. Ganz in der Nähe liegt das Dorf Areni, das vor allem wegen seines Weinanbaus bekannt ist. Im Jahr 2010 entdeckten Archäologen hier einen 6.100 Jahre alten Weinkeller. Lassen Sie sich bei einer Degustation in die Welt der armenischen Weine einführen.

Bevor Sie Ihr heutiges Ziel erreichen, wartet noch ein letzter Stopp auf Sie. Die bronzezeitliche Sternwarte Karahunge im Südosten, die als ältestes Himmels-Observatorium der Welt gilt.

Am Abend erreichen Sie die schachbrettförmige Kleinstadt Goris, wo Sie Ihr Hotel beziehen.

Fahrtdauer: ca. 275 km / ca. 4 Stunden 45 Minuten

1 Übernachtung im Hotel Mirhav mit Frühstück im Standardzimmer, Goris, Armenien

Nach dem Frühstück fahren Sie zum nahegelegenen Dorf Halidzor. Hier besteigen Sie die Tatew-Seilbahn, mit 5.750 Metern eine der längsten Pendelbahnen der Welt und fahren über die atemberaubende Worotan-Schlucht. Sie gelangen zum wunderschönen Kloster Tatew, eines der bedeutendsten Architekturdenkmäler des Landes, von wo aus Sie eine beeindruckende Aussicht über die Landschaft haben.

Nach diesem einmaligen Erlebnis fahren Sie weiter Richtung Norden. Bevor Sie den Selim-Bergpass in 2.400 Meter Höhe erreichen, halten Sie an der „Orbelyan-Karawanserei“, einer der besterhaltenen des mittelalterlichen Armeniens. Karawansereien waren ummauerte Herbergen an Karawanenstraßen, wo Reisende mit ihren Tieren und Handelswaren sicher nächtigen konnten.

Die letzte Etappe am heutigen Tag führt Sie weiter entlang des Sewansees, dem mit Abstand größten See Armeniens und des Kaukasus, zum gleichnamigen Ort Sewan. Auf dem Weg halten Sie am Noratus-Gräberfeld, wo ca. 900 Kreuzsteine, auch Chatschkaren genannt, aufgestellt sind. Damit ist es das größte Chatschkarenfeld der Welt und besonders beim Sonnenuntergang ein wunderschöner Ort. Genießen Sie die einmalige Atmosphäre und die Aussicht auf den See mit seinem klaren, türkisfarbenen Wasser.

Fahrtdauer: ca. 295 km / ca. 5 Stunden 15 Minuten

1 Übernachtung im Hotel Lavash mit Frühstück im Standardzimmer, Sewan, Armenien

Am Morgen besichtigen Sie das auf einer Halbinsel gelegene Kloster Sewanawank aus dem 9. Jahrhundert. Ihre Reise führt Sie weiter Richtung Norden zum malerischen Kurort Dillidschan, der auf 1.500 Metern Höhe, umringt von Bergen, in einer wunderschönen Landschaft liegt, die auch „armenische Schweiz“ genannt wird. Besonders sehenswert ist das alte Stadtviertel aus dem 19. Jahrhundert mit seinen vielen Holzhäusern.

Im Anschluss besuchen Sie im Nationalpark Dillidschan das Kloster Haghartsin, das sich in einem versteckten Seitental, umgeben von üppigen Buchenwäldern, befindet.

Bevor es wieder zurück nach Jerewan geht, besuchen Sie noch das kleine Dorf Fioletovo, welches das Zuhause der sogenannten Molokanen (zu Deutsch: „Milchtrinker“, weil sie an Fastentagen nur Milch trinken) ist, einer kleinen Abspaltung des spirituellen Christentums. Bei einer Tasse Tee erfahren Sie spannendes über die Sitten und Bräuche dieser Gemeinschaft.

Nach dieser besonderen Erfahrung geht es zurück in die Hauptstadt Jerewan. Auf dem Weg passieren Sie große Felsen aus schwarz glänzendem Obsidian.

Fahrtdauer: ca. 190 km / ca. 3 Stunden 45 Minuten

2 Übernachtungen im Apricot Hotel Yerevan**** mit Frühstück im Standardzimmer, Jerewan, Armenien

Heute fahren Sie in die nahegelegene Stadt Etschmiadsin, dem geistigen und religiösen Zentrum Armeniens. Sie besuchen zwei Kirchen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gezählt werden: die eindrucksvolle Kathedrale, die als älteste offizielle christliche Kirche der Welt gilt (303 n.Chr.) und, ganz in der Nähe, die Hripsime Kirche, die über dem Mausoleum der heiligen Hripsime erbaut wurde.

Auf dem Rückweg nach Jerewan halten Sie an den Ruinen der imposanten Kathedrale Swartnots aus dem 7. Jahrhundert, die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt und einst mit 45 Metern die höchste Kathedrale des Kaukasus war.

Nach Ihrer Rückkehr in Jerewan besuchen Sie den berühmten Vernissage Kunst- und Flohmarkt, auf dem armenische Künstler und Handwerker Ihre Werke anbieten. Lassen Sie am Abend Ihre erlebnisreiche Armenien-Reise noch einmal Revue passieren, bevor es am nächsten Tag wieder zurück nach Hause geht.

Fahrtdauer: ca. 55 km / ca. 1 Stunde 15 Minuten

Zu gegebener Zeit werden Sie per Transfer zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an.

Fahrtdauer: ca. 15 km / ca. 30 Minuten

itravel - For that moment

Apricot Hotel Yerevan****, Jerewan, Armenien

Das Apricot Hotel Yerevan ist ein Boutique Hotel mit modernem Touch. Jedes der 27 im armenischen Stil eingerichteten Zimmer hat eine Klimaanlage, kostenloses WLAN sowie ein eigenes Bad mit Föhn und verschiedenen Pflegeprodukten. Genießen Sie von der Dachterrasse die Aussicht auf den Ararat. Im Zentrum Jerewans gelegen, erreichen Sie in kurzer Zeit alle wichtigen Sehenswürdigkeiten.

5 Übernachtungen

Hotel Mirhav***, Goris, Armenien

Das Hotel Mirhav in Goris ist ein kleines stilvolles Boutique Hotel mit 31 Zimmern. Jedes der Zimmer ist mit kostenlosen WLAN, Kabel-TV, Telefon und eigenem Bad ausgestattet. Genießen Sie im hauseigenen Restaurant armenische sowie europäische Küche.

1 Übernachtung

Hotel Lavash***, Sewan, Armenien

Das direkt am Sewansee gelegene Hotel Lavash verfügt über eine Sonnenterrasse mit Blick auf den See und die Berge. Zur Ausstattung der sehr ansprechend eingerichteten Zimmer gehören ein Wasserkocher, ein Kühlschrank sowie ein eigenes Bad mit Haartrockner und Hausschuhen. Kostenfreies WLAN ist im ganzen Hotel vorhanden. Im Restaurant werden regionale und internationale Speisen serviert.

1 Übernachtung

Nächste Stadt: Jerewan

Nächster Flughafen: Zvartnots International Airport

Reisedauer: 8 Tage / 7 Nächte

Inklusive

  • Privater deutschsprachiger Guide während der Rundreise
  • 7 Übernachtungen in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten laut Programm
  • Alle Transfers & Eintrittsgelder während der Tour
  • Weinprobe in Areni
  • Kochkurs mit Backen des Nationalbrots Lavash in Garni
  • Teeverkostung in Fioletovo
  • Lokale Steuern und Gebühren
  • Reisepreis ist gültig im Zeitraum 01.11.2019 - 29.02.2020

Exklusive

  • Internationale Flüge
  • Mahlzeiten und Getränke, die nicht im Leistungsumfang genannt sind
  • Persönliche Ausgaben wie Minibar und Trinkgelder
  • Versicherungen

Services & Hinweise

  • Für die Einreise benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der fünf Monate über die Reise hinaus gültig sein muss
  • Landeswährung ist der Dram (AMD). US-Dollar-Noten neueren Datums und Euro können getauscht werden.
  • Die Annahme ausländischer Währungen ist Geschäften und Dienstleistern offiziell nicht gestattet, sodass die Bezahlung in Dram zu erfolgen hat.
  • Die meisten Restaurants, Geschäfte und Hotels für gehobene Ansprüche akzeptieren gängige Kreditkarten, zunehmend auch außerhalb der Hauptstadt Jerewan.
  • In der Jerewaner Innenstadt gibt es zahlreiche Geldautomaten, an denen Bargeld mit Bank- und Kreditkarten abgehoben werden kann.
  • Außerhalb Jerewans ist die Bargeldversorgung über Geldautomaten nicht flächendeckend möglich, in den Provinzhauptstädten sind Geldautomaten vorhanden.
  • Treten Sie Reisen außerhalb der Hauptstadt nur mit ausreichenden Bargeldreserven an.
  • Vermeiden Sie Reisen in die Region Bergkarabach.
  • Ein Grenzübertritt zwischen Armenien und Aserbaidschan sowie zwischen Armenien und der Türkei ist nicht möglich.

Weitere interessante Reisen

Kategorien