Telefonische Beratung +49 221 534109-300
Kontaktieren Sie uns
itravel

Herzlichen Dank für ihr Interesse an dieser Reise. Sollten sie diese erneut aufrufen wollen, nutzen sie den abgebildeten QR-Code oder verwenden sie den folgenden Link: https://www.itravel.de/select/6468-haitis-sueden-entdecken

Privat geführte Rundreise - Haiti

Haitis Süden entdecken

  1. 8 Tage im DZ p.P. zzgl. Flug ab 2.727 €
Angebot einholen

Reisehighlights

  • Die Natur und Geschichte Haitis erleben
  • An Traumstränden die Seele baumeln lassen
  • Von Wasserfällen zu versteckten Grotten – die vielfältige Landschaft entdecken
  • Kristallklares und türkisfarbenes Wasser
  • In die haitianische Kultur eintauchen

Haiti kann mit nur vier Begriffen zusammengefasst werden: Musik, Kunst, Voodoo und Rum. Kommen Sie mit uns zu der Perle der Antillen, die Sie mit ihrer natürlichen Schönheit, Traumstränden und atemberaubenden Bergen anlocken wird. Abseits der Touristenpfade lernen Sie die reiche Kultur kennen und gehen auf Ihre persönliche Abenteuer- und Erlebnisreise.

Reiseziel

Karibik

  1. Haiti

1. Tag: Erste Eindrücke von Haiti erleben

Die Hauptstadt Haitis, Port-au-Prince, heißt Sie heute herzlich Willkommen. Nutzen Sie den Rest des Tages ganz so, wie Sie es möchten. Schlendern Sie durch die Straßen und Gassen, tauchen Sie ein in die Kultur oder entspannen Sie einfach im Hotel.

Optional können Sie jedoch auch an einer Stadtrundfahrt teilnehmen, die Ihnen die Hauptstadt vorstellen und Ihnen spannendes Hintergrundwissen vermittelt. Besichtigen Sie das historische Musée du Panthéon National Haïtien, welches Relikte mit geschichtlicher und kultureller Wichtigkeit aus der Zeit der Tainos, der Zeit der Kolonialisierung und der Zeit der Befreiung aus der Sklavenschaft, zeigt.

Nach dem verheerenden Erdbeben 2010 ist der Eisenmarkt ein Wahrzeichen des Wiederaufbaus geworden. Zeitgleich mit dem Eiffelturm in Paris entworfen und gebaut worden, waren die zwei symmetrischen, durch einen Pavillon verbundenen Hallen ursprünglich für Kairo bestimmt. Stattdessen wurden sie 1892 Haiti errichtet. Heute ist der Eisenmarkt mit seinen roten und grünen Verzierungen bereits von weitem zwischen den vereinzelnden Ruinen zu sehen. Kommen Sie mit auf diesen lebhaften Markt, auf dem Sie alles über die Geschichte erfahren und in das alltägliche Marktgeschehen eintauchen können.

Im Anschluss erwarten Sie die für Haiti berühmten Lebkuchenhäuser - viele bunt verzierte Holzhäuser, die architektonische Schätze aus der Jahrhundertwende sind. Weiter geht es auf der Reise in die Vergangenheit: Besichtigen Sie eine historische, aber noch funktionstüchtige Rumdistillerie, die für ihren weltbekannten Barbancourt Rum bekannt ist. Schauen Sie hinter die Kulissen und erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Prozesse der Herstellung des wichtigsten Bestandteils Haitis: Von der Zuckerrohrpresse zur Distillerie und vom Rumkeller bis hin zur Abfüllung und Verpackung. Am Ende der Führung darf natürlich eine Rum-Degustation nicht fehlen.

Im historischen viktorianischen Hotel Oloffson wurde auf der Terrasse das bekannte Buch „The Comedians“ von Graham Greene geschrieben und auch Schauspieler wie Elizabeth Tailor und Richard Burton gaben hier ihr schauspielerisches Talent zum Besten. Auf genau dieser Terrasse nehmen Sie ihr Abendessen ein und genießen in der wunderschönen Kulisse mit dem kolonialen Charme den Abend.

Übernachtung im Hotel Montana (-/-/-)

2. Tag: Das bunte Jacmel entdecken

Nach einem stärkenden Frühstück fahren Sie in den Süden des Landes. Während der Fahrt, die Sie aus der Hauptstadt führt, kommen Sie an belebten Stadtgebieten vorbei, die bei der Naturkatastrophe von 2010 besonders betroffen waren. Heute befindet sich vieles im Wiederaufbau und die Straßen sind lebhaft und geprägt vom täglichen Trubel der Markthändler. Im weiteren Streckenverlauf führt Sie die kurvenreiche Straße nach Jacmel, der viertgrößten Stadt Haitis und bekannt für ihre Kunst. Diese Stadt wird Sie mit ihrer Geschichte verzaubern. Nachdem die Stadt sich im 18. Jahrhundert zu einer wichtigen Hafenstadt entwickelte, von der aus Kaffee in alle Welt verschifft wurde, ist sie im 19. Jahrhundert zu einem beliebten Anlegeplatz für Dampfschiffe geworden. Als innovative Stadt galt Jacmel als erster Ort der Karibik mit Telefonanbindung und Wasserversorgung. Jacmel ist heute ein historisches Zentrum und Mittelpunkt für die haitianische Kunstszene und des Kunsthandwerks, und versprüht einen besonderen Charme durch die Teils morbiden Lebkuchenhäuser.

Im berühmten kolonialen Hotel Florita erwartet Sie ein typisch haitianisches Mittagessen zur Stärkung. Im Anschluss erwartet Sie eine abenteuerliche Straße und eine ca. 15 Minütige Wanderung, die am Ende mit dem Naturwunder der „Bassin Bleu“ Wasserfälle belohnt wird. Die versteckten Wasserfälle mit natürlichem Schwimmbecken sind umgeben von atemberaubender Natur mit wunderschöner Flora und Fauna und eindrucksvoller Vogelwelt. Nehmen Sie in den türkisfarbenen Schwimmbecken ein erfrischendes Bad, oder wagen Sie Kletter- und Rutschpartien.

Übernachtung im Hotel Cyvadier Plage (F/M/-)

3. Tag: Geschichte hautnah

Packen Sie heute Ihre Kamera ein und ziehen Sie bequeme Kleidung an, denn heute ist nach dem Frühstück eine interessante Sightseeingtour durch Jacmel angesagt. Sie wandern zur bekannten Festung „Fort Oge“, die nach Vincent Oge benannt wurde, der sich in der haitianischen Revolution einen Namen machte. Die Festung wurde im Jahre 1818, 14 Jahre nach der Unabhängigkeit Haitis, gegen eine mögliche Rückkehr der Franzosen errichtet. Heute können Besucher in die Geschichte Haitis eintauchen.

Jacmel sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen. Besonders im Frühjahr, wenn hier ausgiebig Karneval gefeiert wird, ist der Ort sehenswert. Doch auch zu allen anderen Jahreszeiten lockt die Stadt mit ihren unzähligen kleinen Kunstgalerien und Handwerksstätten der lokalen Papier-Marché Künstler, die aufwändige Masken herstellen und bunt bemalen. Schlendern und stöbern Sie etwas durch die Geschäfte - vielleicht finden Sie ja schon das ein oder andere Souvenir. Im Anschluss machen Sie noch eine Städtetour, bei der Ihnen spannendes Hintergrundwissen vermittelt wird.

Übernachtung im Hotel Cyvadier Plage (F/-/-)

4. Tag: Willkommen im Paradies

Nach einer erholsamen Nacht im Hotel erwartet Sie heute der Südwesten Haitis. Vorbei an zahlreichen kleinen Dörfern, in denen sich der haitianische Alltag um die Verkäufe auf den Märkten dreht, saftigen Landschaften und wild bewachsenen Bergen, erreichen Sie Les Cayes. Wenn Sie aussteigen, steht am Steg bereits ein exklusiv für Sie gechartertes Boot für Sie bereit. Entdecken Sie auf einer rund 30 minütigen Fahrt die Paradiesinsel Île-à-Vache. Traumstrände, türkisfarbenes Wasser und unberührte Natur erwarten Sie hier. Sie verbringen Ihre Nacht im idyllisch gelegenen Hotel am Sandstrand, direkt an der Westküste der Insel, von wo Sie den Sonnenuntergang perfekt beobachten können.

Übernachtung im Abaka Bay (F/M/A)

5. Tag: Erholung pur auf der Insel

Die nur 18 Kilometer lange und 4,8 Kilometer breite Paradiesinsel mit ihren 15.000 Bewohnern liegt 10 Kilometer vor der Südküste des Landes. Den Namen Abaca erhielt die Insel aus der indianischen Vergangenheit. Hiervon leitet sich auch der Name des Hotels ab. Der heutige Tag auf der Insel steht Ihnen zur freien Verfügung und Sie sollten Ihn nutzen, um die Dörfer der Insel zu erkunden oder am hoteleigenen Palmenstrand direkt am Bungalow zu entspannen.

Übernachtung im Abaka Bay (F/M/A)

6. Tag: Ein Ausflug in die Natur Haitis

Frühstücken Sie an diesem Morgen ausgiebig und fahren Sie anschließen mit dem Boot wieder zurück ans Festland. Ihre heutige Fahrt führt Sie in den Westen Haitis, vorbei an Bergen und dem bekannten Wasserfall „Saut Mathurin“. Lassen Sie sich dieses Naturwunder keinesfalls entgehen, denn er zählt zu den größten Wasserfällen Haitis und ist umgeben von unberührter Natur, einzigartiger Flora und Fauna. Nehmen Sie ein kühlendes Bad in dem natürlichen Becken, in das sich die Wassermassen aus über 30 Metern stürzen und genießen Sie die Atmosphäre inmitten der unberührten Natur. Nach der wohltuenden Pause fahren Sie weiter nach Port Salut, um den Traumstrand Pointe Sable zu besichtigen und frisch zubereiteten Fisch (nicht inklusive) zu genießen. Versinken Sie in der traumhaften Atmosphäre und entspannen Sie am 2 Kilometer langen, weißen Sandstrand, an dem Sie einfach nur die Seele baumeln lassen und den einzigartigen karibischen Sonnenuntergang erleben können.

Übernachtung im La Source (F/-/-)

7. Tag: Von Grotten und einer Wallfahrtsstätte in den Bergen

Nach so viel Entspannung am gestrigen Tag können Sie heute gestärkt in einen abenteuerlichen Tag starten. Kommen Sie mit zum Besuch der Grotte Marie-Jeanne in der Nähe von Port-a-Piment, in der Sie die atemberaubende unterirdische Landschaft einer der größten Höhlensysteme der Karibik besichtigen. Die Grotte ist nach etwa 20 Minuten Wanderung auf einem Hügel erreichbar und wird Sie nach kürzester Zeit mit ihren grotesken und beeindruckenden Felsskulpturen in ihren Bann ziehen.

Am Nachmittag erreichen Sie die Wallfahrtsstätte „500 Marches de la Medaille Miraculeuse“, welche aus 500 Stufen besteht, die sich den Berg empor schlängelt. Oben angekommen erwartet Sie schließlich das Kreuz und Sie werden mit einer unbeschreiblichen Aussicht auf die Umgebung und das Hinterland für den beschwerlichen Weg entschädigt. Tanken Sie etwas Kraft und erleben Sie die spirituelle Wirklichkeit von Haiti als Quelle des Lebens und des Glaubens. An diesem Ort wird Ihnen bewusst, warum dieses Land als mystisch zählt und mit Ehrfurcht und Pracht gefüllt ist. Werden Sie Teil dieses Glaubens und erleben Sie, wie sich Pilger mit ihren Geistern und Geistern ihrer Vorfahren verbinden.

Übernachtung im La Source (F/-/-)

8. Tag: Zurück in die Hauptstadt

Heute erwartet Sie bereits Ihre letzte Etappe auf dieser traumhaften Reise, auf der Sie hoffentlich zahlreiche neue Eindrücke gewonnen haben und die Sie für immer in Erinnerung behalten werden. Bevor Sie am Nachmittag die Hauptstadt erreichen, machen Sie einen Mittagsstopp bei Aquin.

(F/M/-)

Ihre Unterkünfte:

Hotel Montana, Port-au-Prince: Dieses Hotel verknüpft Haitianisches Dekor mit modernen Akzenten und lädt mit seinen Gärten und Terrassen dazu ein, die tropische Natur zu betrachten. Die 45 Zimmer sind mit höchsten Komfort ausgestattet und sorgen für angenehme Nächte. Neben einem Outdoor Pool finden Sie auch ein Fitnessstudio und ein Restaurant, das rund um die Uhr Speisen serviert.

Hotel Cyvadier Plage, Jacmel: Direkt am Strand gelegen, mit Outdoor Pool, der den Blick auf die einzigartige Natur freigibt, liegt dieses Hotel inmitten der Landschaft von Jacmel. Von hier aus sind es nur wenige Meter zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Das Hotel verfügt über fünf verschiedene Zimmertypen und ein Restaurant, das exklusive Speisen zubereitet, die von Fisch und Meeresfrüchten bis zu Fleisch und lokalen Spezialitäten reicht.

Abaka Bay, Ile-a-Vache: Im Abaka Bay Resort bleibt die Zeit stehen und Sie können das haitianische Paradies in aller Ruhe entdecken. Weiße Sandstrände, türkisfarbenes Wasser und satt grüne Natur - hier finden Sie einen Ort der Ruhe und Gelassenheit. Jeder der Räume ist mit angenehmen Dekor und großen Balkonen ausgestattet. Zur Standardausstattung zählen Klimaanlage, Ventilatoren und bodentiefe Fenster für eine ungestörte Aussicht.

La Source, Port Salut: An der wunderschönen Südküste Haitis gelegen, ist das La Source Hotel der perfekte Ort für Erholung und Entspannung. Mit einem Fokus auf umweltfreundliche Produkte und Nachhaltigkeit, bietet dieses Hotel im Restaurant nur biologische Produkte an. In den modernen Zimmern mit großen Fenstern können Sie die atemberaubende Natur genießen.

Leistungen und Infos

Reisedauer: 8 Tage/ 7 Nächte

Inklusive

  • Alle erwähnten Transfers
  • Reise im klimatisierten Fahrzeug, Kleinbus oder Bus je nach Teilnehmerzahl, sowie per Boot
  • 7 Übernachtungen in den erwähnten Hotels oder ähnlich in Zimmern mit Dusche/WC
  • 7x Frühstück, 4x Mittagessen und 2x Abendessen, gemäß Beschreibung
  • Deutschsprechende lokale Reiseleitung von Tag 2 – Tag 4 und Tag 6 - Tag 8
  • Alle Eintritte, Steuern und Gebühren
  • Reisedokumentation mit nützlichen Tipps und Infos

Exklusive

  • Touristenkarte bei Einreise in die Dominikanische Republik über 10 US$ oder 10 €
  • Einreise- und Ausreisesteuern an der Grenze Dominikanische Republik/Haiti (gemäß aktuellem Stand von Mai 2015: 45 USD pro Person)
  • Trinkgelder für Reiseleiter
  • Sämtliche nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
  • Eintritte, Steuern und Gebühren optionaler Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben

Weitere interessante Reisen