Für den Newsletter anmelden und 50 Euro Gutschein sichern
X

Telefon

E-Mail

Whatsapp
Telefonische Beratung
+49 (0)221 534109-300
Beratung per E-Mail
kundenservice@itravel.de
Beratung per Whatsapp
+49 (0)163 5892341
Merkzettel (0)


Reise

Classical Rajasthan Tour

Der Stadtpalast von Udaipur
Bunte Vielfalt auf Indien's Gewürzmärkten
Palastanlage Jai Mahal in Rajasthan

Ihre Reisehighlights

Diese Reise haben wir beispielhaft für Sie zusammengestellt. Gerne arbeiten wir ein individuelles Angebot aus, dass ganz Ihren Wünschen entspricht!

Details
 
Leistungen und Infos
 

Indien – Rajasthan

Reisedauer: 12 Tage

Entdecken Sie den pulsierenden und exotischen Bundesstaat Indiens!

Das erwartet Sie

Metropolen, Paläste und Wüstenlandschaft

Rajasthan ist ein pulsierender, exotischer Staat, in dem Tradition und königlicher Ruhm in einer Farbenpracht gegen den beträchtlichen Hintergrund des Sandes und der Wüste treffen. Es hat eine ungewöhnliche Verschiedenartigkeit in seiner Bevölkerung, Kultur, Kostümen, Musik, Dialekten und Küche.


1. Tag

Ankunft in Delhi Nach der Ankunft am Flughafen Delhi treffen Sie Ihre Reiseleitung und es erfolgt der Transfer zum Hotel. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel in Dehli. Indiens Hauptstadt und Tor zum Land ist das heutige Dehli - eine geschäftige Metropole, welche das Alte und Moderne erfolgreich kombiniert. Seine strategische Lage war einer der Hauptgründe, warum aufeinanderfolgende Dynastien es als ihren Regierungssitz wählten. So ist es nicht verwunderlich, daß sich Dehli heute aus sieben Städten zusammensetzt. Die gegenwärtige Stadt ist eine Mischung aus Alt und Neu. Der neuere Teil, entworfen von Sir Edwin Lutyens, ist das entscheidende Testament zum britischen Raj.


2. Tag

Delhi Am Morgen starten Sie zu einer ganztätigen Stadtbesichtigung von Alt und Neu Delhi. Sie besuchen Alt Delhi, 'Jama Masjid' - eine der größten Moscheen Indiens. Weiter geht es nach Red Fort. Von hier fahren Sie mit einer Rickscha nach Jama Masjid und passieren den Chandni Chowk Bazaar, dem Haupteinkaufsgebiet der Bewohner von Alt Dehli. Weiterhin besuchen Sie Raj Ghat - das Denkmal für Mahatma Gandhi. Die zweite Hälfte des Tages besichtigen Sie Neu Delhi. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt Qutab Minar - ein Minarett aus dem 12. Jahrhundert, anmutig handgeschnitzt mit seiner Gesamthöhe von 234 Fuß und der Siegessäule, welche dem Zahn der Zeit widerstanden hat und sogar nach 1500 Jahren nicht gerostet ist. Das Mausoleum des Mogulen-Herrschers Humayun ist ein Vorgänger der mogulischen Architektur. Das Grab gehört aufgrund des eleganten persischen Stils zu den prächtigsten historischen Bauwerken in Delhi. Sie fahren vorbei am India Gate, einem Kriegsdenkmal den gefallenen indischen Soldaten gewidmet, der Präsidentenresidenz, vormals der Viceroy's Palast, dem Parlament und dem Sekretariatsgebäude - eine interessante Mischung aus viktorianischer Architektur und der des 20. Jahrhunderts. Bevor Sie zum Hotel zurückkehren besichtigen Sie Gurudwara Bangla Sahib. Dies ist ein Tempel der Sikh im Herzen der Stadt. (Übernachtung in Delhi)


3. Tag

Delhi - Agra Morgens Abfahrt in Dehli per Auto nach Agra und Check-in im Hotel. Agra ist bekannt für den weltberühmten Taj Mahal. Es wäre unfair, Agra auf den Taj Mahal zu reduzieren, da es ein riesiges Lagerhaus historischer Annekdoten ist. Agra war die Hauptstadt der Mogulen in den 16. und 17. Jahrhunderten und viele seiner Monumente wurden während ihrer Herrschaft gebaut. Die Stadt liegt an einem der Ufer des Flusses Yamuna, welcher sich abwärts von den alten Städten Mathura und Brindavan - beide nah verbunden mit Gott Krishna - windet. Die Stadt Agra, am rechten Ufer des Yamuna, bewahrte seine mittelalterliche Struktur mit schmalen, bevölkerten Straßen und Gassen, voll von farbenfrohen Shops, die alle möglichen Waren - besonders Handarbeiten inklusive Gold- und Silberstickereien und Imitationen von Mugal-Intarsien auf Marmor und Lederwaren anbieten. Am Nachmittag besichtigen Sie den größten Liebesbeweis der Welt - den Taj Mahal (freitags geschlossen), gebaut von Kaiser Shahjehan für seine geliebte Mutter Königin Mumtaz Mahal. Außerdem besuchen Sie die Moschee an den Ufern des Flusses Yamuna gegenüber des Taj Mahal. Genießen Sie eine Fahrt mit der Tonga - einer Pferdekutsche. Später besichtigen Sie Fort Agra, welches von Kaiser Akbar am Westufer des Flusses gebaut wurde und das Stadtzentrum dominiert, mit seinen Palästen und Gärten von Jehangir. Das sichelförmige Fort mit seiner 20m hohen und 2,4 km langen Mauer beinhaltet eine große Anzahl von Gebäuden, welche eine kleine Stadt innerhalb einer Stadt formen. (Übernachtung in Agra)


4. Tag

Agra - Jaipur über Fatepur Sikri Per Auto fahren Sie am Morgen von Agra nach Jaipur. Auf der Route besichtigen Sie 'Fatepur Sikri'. Gebaut im Jahr 1569 von Kaiser Akbar war es die alte Hauptstadt der Mogulen und wurde nach 15 Jahren aufgrund von Wassermangel verlassen. Sehen Sie die graziösen Gebäude wie Jama Masjid, Tomb of Salim Christi, Panch Mahal und andere Paläste. Nach Ankunft in Jaipur Check in im Hotel. Jaipur (Siegesstadt) wurde 1727 von Maharaja Jai Singh II, einem Kachhawaha Rajputen, der von 1699 bis 1744 regierte, gegründet. Er hat ein Königreich geerbt, welches nicht nur unter der Bedrohung durch den letzten großen Mogulen Kaiser Aurangzeb sondern auch durch die Matata Armeen von Gujarat und Maharashtra stand. Siege über die Marathen und Diplomatie mit Aurangzeb haben die Gunst für den alternden Mughal zurückgewonnen, so dass die politische Stabilität Maharaja Jai Singh hilfreich war bei der Ausübung und Verfolgung seiner wissenschaftlichen und kulturellen Interessen. Jaipur ist sehr stark ein Produkt seines Intellektes und Talents. (Übernachtung in Jaipur)


5. Tag

Jaipur Am Morgen unternehmen Sie einen Ausflug zum ca. 11 km entfernten Fort Amer. Der Fort Amer Komplex steht inmitten bewaldeter Hügel oberhalb des Delhi-Jaipur Highways. Sein bedrohlicher Festungswall wird im Maota See reflektiert. Jaipur ist eines der feinsten Beispiele von Rajputer Architektur und war die alte Hauptstadt der Herrscher von Kachhawah. Der Originalpalast wurde von Raja Man Singh gebaut und Anbauten wurden später durch Sawai Jai Singh vorgenommen. In dem Palast sind die Diwan-e-Aam oder die 'Hall of Public Audience', die Diwan-e-Khas oder die 'Hall of Private Audience' und Sukh Niws, wo eine kühle Brise durch die Wasserkanäle bläst - eine Klimaanlage. Hier sind die Privaträume der Königinnen, die Fenster mit vergitterten Schirmen, so dass die Damen das Geschehen auf dem Königshof in Ungestörtheit beobachten konnten. Dort ist auch der Jai Mandir oder der 'Siegestempel' mit seiner berühmten Sheesh Mahal, der funkelnden Spiegelhalle. Bei der Stadtbesichtigung am Nachmittag sehen Sie den Stadtpalast, Hawa Mahal und Jantar Mantar (Observatorium). Der Stadtpalast ist nun bis auf einen kleinen Teil, welcher von der königlichen Familie noch genutzt wird, in ein Museeum umgewandelt. Im befestigten Campusstil gebaut, bedeckt der Palast fast 1/7 der Stadtfläche. Eine der Hauptattraktionen im Museum ist der Teil, der den in der Vergangenheit von der Königsfamilie genutzen Waffen und Munition gewidmet ist. Andere wichtige Sehenswürdigkeiten sind das Textl- und Kostümmuseum, die Kunstgalerie, Chandra Mahal, Mubarak Mahal sowie Diwan-i-Khas und Diwan-i-Am. Weiterfahrt nach Hawa Mahal - es könnte scheinen, diese bekannteste Sehenswürdigkeit von Jaipur ist kein Palast sondern eine Serie von Sandstein-Schirmen. Diese pinken Gebilde wurden so konstruiert, dass die Damen des Palastes den königlichen Prozessionen zusschauen konnten ohne von Außenstehenden gesehen zu werden. Das Sandsteingebäude wurde Palast der Winde genannt, nach den vielen Windrädern, welche es bis 1960 schmückten. Besuchen Sie das Observatorium, das größte aus Stein in der Welt. Es befindet sich in der Nähe des Tores vom Stadtpalast und verfügt über 18 große Instrumente - viele von Ihnen sind noch gebrauchsfähig.(Übernachtung in Jaipur)


6. Tag

Jaipur - Bikaner Sie starten am Morgen mit dem Auto von Jaipur nach Bikaner und checken nach der Ankunft in Ihrem Hotel ein. Bikaner hat sich die mittelalterliche Herrlichkeit bewahrt, welche durchsetzt ist vom Lifestyle der Stadt. Als 'camel country' benannt ist die Stadt für die besten Reitkamele berühmt und rühmt sich folglich damit, eine der größten Kamelzüchtungen in der Welt zu haben. (Übernachtung in Bikaner)


7. Tag

Bikaner - Jaisalmer Sie besichtigen morgens Bikaner. Die Stadt ist umgeben von imposanten Mauern und das Fort aus dem 16. Jahrhundert verfügt über alte Paläste, Tempel und eine Moschee, welche von Raja Rai Singh gegründet wurde. Das Fort ist berühmt für seine große Anzahl von 37 Pavillions, eine Reihe von Balkonen und Luftfenster verschiedenen Designs. Ein enormer gewölbter Eingang führt zum Jormal Tempel. In der königlichen Kapelle - Har Mandir - wurden königliche Hochzeiten und Geburten gefeiert. Sie besichtigen weiterhin die Kamelfarm in den Außenbezirken der Stadt. Später am Tag fahren Sie mit dem Auto weiter nach Jaisalmer und beziehen dort Ihr Hotel. Der Name Jaisalmer ist eine dramatische Abbildung der äußeren Magie und Brillianz der Wüste. Das feindselige Terrain mit der Herzlichkeit der Menschen ist einfach überwältigend. Einer der Hauptunterschiede ist das gewalatige Jaisalmer Fort aus dem 12. Jahrhundert. Die Havelis, ehemalige Wohn- und Geschäftshäuser der zu Reichtum gekommenen Händler sowie verschiedene Jaintempel sind ebenfalls interessante Aspekte der Wüstenstadt. (Übernachtung in Jaisalmer)


8. Tag

Jaisalmer Die erste Hälfte des Tages besichtigen Sie Jaisalmer, welche in poliertem Sandstein gebaut wurde. Sehen Sie die Zitadelle, das von Rawal Jaisal gebaute Fort, wo ein Viertel der Einwohner leben. Sie besichtigen ebenfalls die Jain Tempel aus dem 12. und 15. Jahrhunderten, Patwon ki Haveli, eine 5stöckige Villa mit geschnitzten Säulen und Wandbildern, Salim Singh und Nathmalji ki Haveli. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Halbtagesausflug nach Khuri Village - 40 km von Jaisalmer. Dies ist ein typisches Dorf in der Wüste aus Lehm und Strohdächern. Die Besucher sehen hier Wanderdünen - manche von 80 Meter Höhe - und wundervolle Sonnenaufgänge bei einem Kamelritt in der Wüste. (Übernachtung in Jaisalmer)


9. Tag

Jaisalmer - Jodhpur Nach einem zeitigen Frühstück Abfahrt nach Jodhpur. Jodhpur - das Tor zur Thar Wüste - ist bekannt für seine eindrucksvollen Forts, herrschaftlichen Paläste und anmutigen Gebäude. Einige von ihnen sind heute Indiens feinste Hotels. Die Stadt wurde 1459 von Rao Jodha aus dem Clan der Rajput gebaut. Der Clan stammt direkt von Lord Rama ab, dem Helden des Epos Ramayana. Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit ist das Meharangarth Fort, das beeindruckenste Fort in ganz Rajasthan. Es wurde von dem Stadtgründer vor 5 Jahrhunderten ergebaut. Alle Herrscher wurden hier gekrönt. Jodhpur liegt an der ehemaligen Handelsroute Delhi - Gujarat. Die Marwaris betrieben und profitierten vom Transport von z.B. Opium, Kupfer, Seide, Sandelholz und Kaffee. Nach der Ankunft checken Sie in Ihr Hotel ein und der Nachmittag führt Sie auf einer Besichtigungstour durch Jodhpur. Die Tour führt Sie zum Mehrangarh Fort, welches 1459 von Rao Jodha gegründet wurde als er seine Hauptstadt aus der Nähe von Mandore hierher verlegte. Dort befinden sich Paläste innerhalb des gewaltigen Bauwerkes inklusive der Paläste Moti Mahal und Phool Mahal. Sie besichtigen ebenfalls Jaswant Thada, aus dünnen Marmorplatten konstruiert, welche die Sonnestraheln filtern und in Gedenken an Maharaja Jaswant Singh II 1899 gebaut wurde. (Übernachtung in Jodhpur)


10. Tag

Jodhpur - Udaipur Am Morgen verlassen Sie Jodhpur in Richtung Udaipur. Unterwegs besichtigen Sie die bekannten Jain Tempel von Rankapur. Die Jain Gemeinde hat eine Geschichte, welche eng mit der der Hindus von Mewar verbunden ist. Viele Beamten des Mewar Gerichtes waren Jains wie der Premierminister. Im 15. Jahrhundert erhielten die Jains viel Land von Shah Rana Kumbha in einem Tal der Aravalis wo heute die beeindruckensten Tempel Indiens zu sehen sind. Nach der Ankunft in Udaipur Check in im Hotel. Udaipur - schimmernd in seiner Fülle an Seen und Palästen liegt die Stadt in einem Tal umgeben von saftigen Hügeln der Aravalis am Ufer des Sees Pichola. Der Großteil des Seepalastes wurde in ein Museum umgewandelt. Lake Palace ist nun ein Luxushotel. Pratap Samarak - auf einem Hügel gelegener Garten mit der Statue von Maharana Pratap. Das Bhartiya Lok Kala Museum ist eine Stiftung für den Erhalt der Kunst in Indien und Jag Mandir. (Übernachtung in Udaipur)


11. Tag

Udaipur Am Morgen besichtigen Sie den Stadtpalast, das ehemalige Heim der Mewar Herrscher, der heute ein Museum ist, welches von der Maharana Mewer Stiftung betrieben wird. Er besteht aus vier Haupt- und mehreren kleineren Palästen, welche zusammen eine atemberaubende Fassade über dem Pichola See bilden. Später besichtigen Sie Jagdish Mandir, nahe dem Haupttor des Palastes, welcher Lord Vishnu gewidmet ist. Weiter geht es zu Sahelion ki Bari (Garten der Mädchen von Ehre) und Bharatiya Iok kala Mandal. Ebenfalls auf dem Programm steht die Besichtigung der Basare von Hathipol, Chetak Circle, Clock Tower Palace Road, Bapur Bazar und City Market. Sie erhalten hier sprechende Spielzeuge, farbenprächtige Bekleidung, Saris, Turbane, handbemalte Textilien, Korbmöbel sowie lokalen Silberschmuck zu guten Preisen. Am späten Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt über den Pichola See. Er ist 4 km lang, 3 km breit und umgeben von herrlichen Bergen, Palästen, Tempel, Badestätten... Sie besichtigen 'Island Palace Jag Niwas' auf dem See. Zum Abschluss der Bootsfahrt besuchen Sie die Fateh Prakash Art Gallery. (Übernachtung in Udaipur)


12. Tag

Abfahrt Udaipur Ende der Reise und Transfer zum Flughafen zu den Anschlussflügen nach: Delhi, Mumbai oder Mumbai-Goa.


Reise weiterempfehlen


Hallo, wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Ich möchte weitere Informationen zu dieser Reise
Ich wünsche nähere Informationen zu Preis und Verfügbarkeit
Ich interessiere mich für weitere Reisen dieser Art

Mein Name ist
Bitte kontaktieren sie mich per unter

Danke für Ihre Anfrage!

Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.

Unser kompetentes Team steht Ihnen auch telefonisch wochentags zwischen 09:00 und 20:00 Uhr zur Verfügung:

+49 221 534109300